Was nützt uns Esskultur?

Esskultur in einem kleinen gallischen DorfWir alle müssen essen. Deutscher, Inder oder Marokkaner, Mann oder Frau, jung oder alt, Christ, Moslem oder Hindu, Mensch oder Tier: Essen vereint uns gemeinsam mit der Natur und verknüpft die Welt. Durch gepflegte Esskultur bereichern wir unsere Leben gegenseitig, wenn wir den Wert des Essens im vollen Umfang achten.

Esskultur entscheidet über unser Schicksal: Nicht nur was und wie viel wir essen, sondern auch wo, wie und mit wem wir speisen beeinflusst unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und, nennen wir es beim schlichten Bild, ob wir fett werden oder abnehmen.

Unser Essverhalten kann Leid verursachen, wenn wir durch die Wahl unserer Lebensmittel Menschen, Tiere oder die Umwelt ausbeuten. Stattdessen können wir beitragen zu einer blühenden Natur, Nachbarschaft und Wirtschaft. Denn wir alle sind Landwirte – durch einen Bevollmächtigten, wie Wendell Berry verdeutlicht:1 Wir können nur essen, wenn in unserem Namen jemand irgendwo das Land bewirtet. Wo und wie der Landwirt arbeitet, bestimmen wir durch die Wahl unserer Lebensmittel. Diese Verantwortung trägt jeder. Dadurch können wir bei jedem Einkauf die Welt zu einem schöneren Ort machen. Das ist ein Privileg.

Fast jeder kennt den Namen seines Zahnarztes. Kaum jemand kennt den Erzeuger seiner Lebensmittel. Den Zahnarzt besuchen wir ein- oder zweimal im Jahr. Unseren Landwirt benötigen wir täglich. Was sagt das über unser Verhältnis zu den Lebensmitteln, die wir uns in den Mund stecken, von denen wir leben?

Traditionelle Esskultur ist ein nachhaltiges Erbe. Sie erfordert Bedacht und fußt auf Wertschätzung. Das beginnt nicht erst beim gepflegten Esstisch – schon Auswahl und Einkauf verlangen Wertschätzung: Respekt vor Tier und Mensch, Rücksicht auf Natur und Kultur. Beim Kochen und Essen können wir die kostbaren Speisen sinnlich erleben und Körper, Geist und Seele nähren. Das kann jeder auch mit den bescheidensten Mitteln.

Denn gutes Essen ist zuerst Selbstachtung.

Essen und Esskultur sind die Kernthemen bei Urgeschmack. Entsprechende Artikel erscheinen regelmäßig auf der Frontseite urgeschmack.de. Etwa solche: Der Wert des Essens – Gute Ernährung.

In Einfach essen weise ich den Weg hin zur eigenen richtigen Ernährung: Mit Genuss und Freude, gesund und alltagstauglich – und für jeden anders.

Doch es geht hier auch handgreiflich zu: In den Rezepten.

Gepflegte Esskultur erreicht man auf dem Weg der besten Ernährung für sich selbst. Anstöße dafür finden Sie in den Urgeschmack-Empfehlungen.

Und es stimmt wirklich: Gepflegte Esskultur ist ein wirksamer Weg zum Abnehmen mit Genuss. Siehe dazu Essverhalten: Der Weg zu gesunder Ernährung oder auch den Geschmack trainieren.

Fußnoten

  1. Berry, Wendell (2002) Conservationist and Agrarian.