3 Rezepte für Kochbananen

Nach dem sehr beliebten Video mit Rezepten für die Kochbanane folgt hier nun die Textform: Kochbananenchips, Gekochte Kochbanane und Picadillo. Die Kochbanane ist in Deutschland nicht heimisch und wer sich an die regionale und saisonaler Küche halten möchte, wird ihr eher in den tropischen und subtropischen Regionen der Welt begegnen. Meinen herzlichen Gruß an die Leser aus eben diesen Regionen.

Pastinaken-Hackpfanne

Weiter geht dem vielseitigen Wurzelgemüse, der Pastinake. Nach Pastinaken in Tomatensoße, Pastinakenpuffern und Pastinakenbrei folgt heute eine Zubereitung mit Hackfleisch die grundsätzlich dem Blumenkohl-Hack stark ähnelt, jedoch ganz anders schmeckt.

Was ist Bobotie? (Rezept für Bobotie) (Video)

Janet hat mittels der getreidefreien Ernährung ohne Zusatzstoffe und Zucker praktisch ihre Diabetes kuriert und ihren Blutzucker von rund 12 auf 4,4mmol/l normalisiert. Außerdem hat sie ihre Cholesterinwerte optimieren können und über 13kg abgenommen. Neben ihrem Vollzeitjob als Mutter und Hausfrau hilft sie nun anderen Menschen, sich ebenfalls gesund und zugleich genussvoll zu ernähren.

Gebratenes Gemüse in Tomatencreme mit Spiegelei

Es mag ähnlich aussehen wie die Pastinaken in Tomatensoße, doch es handelt sich um eine Gemüsemischung und es schmeckt ganz anders. Wann immer gemischte Gemüsereste im Kühlschrank liegen bereite ich gerne eine Gemüsepfanne zu. Einige Sorten, so wie die Karotten, profitieren vom Rösten und sie bilden dabei sehr angenehme Aromen.

5 Schritte, um sich Zucker abzugewöhnen

“Er ist ein ganz süßer!” lautet oft die Verniedlichung einer regelrechten Zuckersucht. Lust, Sehnsucht und Verlangen nach Süßkram gilt in unserer Gesellschaft des Überflusses noch immer als harmlose Eigenschaft und wird auch bei vielen Diabetikern als selbstverständlich akzeptiert, denn die “können ja spritzen”. Wer jedoch die Gefahren des Zuckerkonsums erkannt hat, sucht oft Wege zur konsequente Umsetzung.

Paleo Hamburger

Der Hamburger ist sicherlich eines der Aushängeschilder der Fast Food-Welt. Kaum ein anderes Produkt hat so viele Maßnahmen zur Kostenreduktion und Geschmacksoptimierung mit künstlichen Zusatzstoffen erfahren wie dieses über 100 Jahre alte Gericht. Entsprechend beliebt ist er aus verschiedenen Gründen. Aber lässt sich ein Hamburger auch ganz ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe und sogar ohne mögliche Antinährstoffe wie das Gluten im Brötchen herstellen?

Besser kochen mit Umami

Umami ist der fünfte Geschmack neben süß, sauer, bitter und salzig. Um diesen herzhaften und befriedigenden Geschmack auszulösen, benötigen wir die natürlich in Nahrungsmitteln vorkommende Glutaminsäure, umgangssprachlich Glutamat. Glutamat in Pulverform als isolierter Zusatz ist umstritten. Doch wir können den Geschmack auch durch den Einsatz ganz natürlicher Lebensmittel in unseren Kochalltag integrieren und so unseren Genuss erhöhen.