Honigcreme

Honigcreme

Süße Desserts sind und bleiben die größte Herausforderung, einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Wer nicht ohne Süßes leben mag und sich für den Verzehr von Milchprodukten entschieden hat, findet in diesem Rezept eine köstliche und sehr einfache Alternative. Die hier beschriebene Honigcreme bringt einen wundervollen, von der verwendeten Honigsorte abhängigen Eigengeschmack mit.

Rezept für Honigcreme

Zutaten

  • 250g Joghurt, vorzugsweise Griechischer Schafsmilchjoghurt (10% Fett)
  • 2 TL Honig

Zubereitung

Den Honig sorgfältig mit dem Quark verrühren. Durch Verwendung eines elektrischen Rührgeräts wird das Dessert luftiger.

Fertig ist die paleo-lowcarb-realfood-Honigreme. Und vegetarisch ist sie auch. Und lecker.

Brokkoli mit Käsesoße

Brokkoli mit Kaesesosse

Die einzigartige Konsistenz des Brokkoli macht ihn zu einem sehr guten Solisten auf dem Teller. Zusammen mit einer Käsesoße ist der Genuss vollständig – die Variationsmöglichkeiten sind hier schier unendlich. Ob Grünschimmel, Blauschimmel oder einfacher Gouda: Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die geschmackliche Harmonie mit dem knackigen Gemüse ist immer gegeben.

  • 500g Brokkoli (4KHB)
  • 140g Käse (4EWB)
  • 50ml Milch

Den Brokkoli je nach Wunsch zerkleinern. Auch der Strunk kann in Würfel geschnitten mit verwendet werden.  In eine Pfanne geben und einige Minuten mit etwas Olivenöl scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Nach 5-8 Minuten ca 200ml Wasser in die Pfanne geben und den Brokkoli für etwa 10 Minuten dünsten.

Die Milch in einem Topf erhitzen (nicht kochen!). Den Käse zerkleinern und hinzugeben. Unter Rühren schmelzen.

Diese Mahlzeit besteht aus je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcken. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Quark mit Brombeeren

Quark mit Brombeeren

Eine weitere Obstvariante für das beliebte Quarkrezept: Brombeeren. Oft sind wilde Brombeeren unerwartet am Wegesrand zu finden. Wer Glück hat, entdeckt sie vor anderen Spaziergängern und kann zuschlagen. Denn wilde Brombeeren haben noch immer das beste Aroma.

75g Brombeeren ergeben einen Kohlenhydratblock. Für 144g Quarkzubereitung benötigen Sie 1,3Kohlenhydratblöcke. Das heisst, daß sie mit 100g Brombeeren genau richtig liegen.

Sautiertes Rindfleisch mit Gemüse

Sautiertes Rindfleisch mit Gemuese Guacamole

Eine sehr einfache und erfolgsträchtige Zubereitungsart für Rindfleisch ist das Sautieren kleiner Stücke. Dabei wird nur höchstens so viel Fleisch in die Pfanne gegeben, dass alles nebeneinander liegen kann. Das Fleisch ist sehr schnell gar und wird nur äusserst selten zäh. Die kleinen Stücke sind ausserdem leicht verzehrbar. Mit etwas gedünstetem Gemüse entsteht so ein leichtes und unkompliziertes Gericht. Wer mag, reicht dazu eine Guacamole.

  • 140g Rindfleisch (4EWB)
  • 300g Zucchini (1KHB)
  • 180g / 1 stck. Paprika (1KHB)
  • 150g Kohlrabi (1KHB)
  • 100g / 1 stck. Zwiebel (1KHB)

Die Zwiebel in Ringe schneiden und glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Kohlrabi in kleine Scheiben schneiden und zur Zwiebel geben, kurz anbraten und mit Salz abschmecken.

Die Zucchini in Scheiben schneiden und anbraten, dabei mit Sojasoße würzen.

Anschliessend die Paprika in kleine Stücke schneiden und hinzugeben. Das gesamte Gemüse vermengen und bei geringer Hitze kurz ruhen lassen.

Das Rindfleisch in kleine Würfel geben und in eine heisse Pfanne mit etwas Olivenöl geben. Kurz von allen Seiten scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Diese Menge reicht für eine Mahlzeit aus je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcken. Essen Sie alternativ zur Guacamole dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen

Endlich gibt es die ersten Zwetschgen. Als großer Fan dieser Frucht komme ich nicht umhin, sie auch zu einem Kuchen zu verarbeiten. Längst nicht jedes Obst verwandelt sich beim Erhitzen in etwas derart schmackhaftes wie die Zwetschge. Heisses Zwetschgenmus zum Beispiel ist eine Klasse für sich und macht sich sehr gut zu vielen Desserts wie auch einfachem Vanilleeis. Aber auch in diesem glutenfreien Kuchen macht sich die im Ofen erhitzte Zwetschge sehr gut.

Rezept für Zwetschgenkuchen

Zutaten

  • 2 Eier
  • 40g Mandelmehl
  • 25ml Milch
  • 40g Mandelmus
  • 18g Honig
  • 160g Zwetschgen

Zubereitung

Eier, Milch, Honig und Mandelmus gut miteinander vermengen, erst dann das Mandelmehl unterrühren.

Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben, die Zwetschgen halbieren und darauf verteilen.

Den Kuchen bei 220°C für ca 25 Minuten im vorgeheizten Ofen garen.

Dieser Kuchen enthält je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke.

Fetaomeletts mit gedünsteter Zucchini

Fetaomeletts mit geduensteter Zucchini

Durch seinen sehr starken und würzigen Eigengeschmack bietet Hirtenkäse sich auch als Basis einer ganzen Hauptmahlzeit an. In Form eines Omeletts kann er seine Konsistenz optimal halten und lässt sich sehr einfach verzehren. Serviert mit knackigem Gemüse wird daraus eine leichte Speise auch für heiße Sommertage.

  • 70g Feta (2EWB)
  • 2 Eier (2EWB)
  • 100g / 1 stck Zwiebel (1KHB)
  • 300g Zucchini (1KHB)
  • 300g Kohlrabi (2KHB)

Den Feta in kleine Würfel schneiden. Die Eier darüber schlagen und verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Zwiebel in Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne glasig braten, dabei mit Pfeffer würzen.

Den Kohlrabi in kleine Scheiben schneiden und zum Anbraten mit in die Pfanne geben, dabei mit Salz abschmecken.

Zucchini der Länge nach in Scheiben schneiden und in einer weiteren Pfanne kurz anbraten, dann mit Wasser ablöschen und 2-3 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Anschliessend die Feta-Ei-Masse in eine heisse Pfanne geben und zu vier kleinen Omeletts ausbacken.

So entstehen zwei Mahlzeiten zu je 2 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcken. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Tomatensuppe mit Feta-Kohlrabi-Omeletts

Tomatensuppe mit Feta-Kohlrabi-Puffer

Auch Zone-gerechte Suppen lassen sich schnell und einfach kochen. Ob nun auf Basis von Brühen, Cremes oder–wie hier–passierten Tomaten: Mit den entsprechenden Zutaten wird eine schmackhafte und sättigende Speise daraus.

  • 400ml passierte Tomaten (2KHB)
  • 150g Kohlrabi (1KHB)
  • 180g / 1stck. Paprika (1KHB)
  • 70g Feta (1EWB)
  • 2 Eier (2EWB)

Die passierten Tomaten in einem Topf erhitzen und mit reichlich Salz, Pfeffer, Oregano und einer Prise Zucker abschmecken. Kurz aufkochen.

Die Paprika in kleine Stücke schneiden und zur Suppe geben.

Feta und Kohlrabi in kleine Würfel schneiden und mit den Eiern verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Diese Masse nun in einer Pfanne zu kleinen Omeletts ausbacken.

Die Suppe auf zwei Teller geben, die Omeletts darauf legen und servieren.

So entstehen zwei Portionen zu je 2 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcken. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Nusskuchen

Nusskuchen

Endlich wieder ein Kuchen! Und ein besonders saftiger noch dazu. Mit nur wenigen Zutaten und in kürzester Zeit ist dieses Gebäck zubereitet.

  • 4 Eier (4EWB)
  • 60g gemahlene Nüsse
  • 4 TL Honig (4KHB)
  • 2 TL Mandelmus

Das Eiweiß sorgfältig vom Eigelb trennen und steif schlagen.

Nüsse mit Eigelb, Honig und Mandelmus glattrühren und unter das Eiweiß heben.

In eine kleine Kuchenform geben und 18 Minuten bei 200°C backen.

Dieser glutenfreie Kuchen ist nicht übermäßig süß und enthält je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke.

Gefüllte Zucchini

Gefuellte Zucchini

Natürlich ist ein gefülltes Gemüse in der Regel auf dem Teller schön anzusehen. Doch geht es nicht allein darum. Wie zum Beispiel im Falle dieses Rezepts werden das zu füllende Objekt und die Füllung selbst auf verschiedene Weise zubereitet und erhalten daher auch grundverschiedene Aromen und Konsistenzen.

  • 300g Zucchini (1KHB)
  • 150g Champignons (0,5KHB)
  • 50g / 1 kleine Zwiebel (0,5KHB)
  • 70g Feta (2EWB)
  • 50ml Milch

Eine der Zucchinis halbieren und aushöhlen, das Fruchtfleisch aufheben und später mit zur Füllung geben. Die Zucchinihälften kurz scharf anbraten, dann mit Wasser ablöschen und einige Minuten dünsten.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Champignons halbieren oder vierteln und zur Zwiebel geben. Mit Salz und einer Prise Zimt (!) würzen.

Die übrigen Zucchinis und das Fruchtfleisch aus dem ersten Schritt in kleine Stücke schneiden und in die Pfanne geben, mit Salz würzen.

Den Feta in kleine Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Milch hinzugeben und alles verrühren, bis der Feta anfängt, zu schmelzen.

Die Füllung in die ausgehöhlten Zucchinihälften geben und servieren.

Diese Mahlzeit enthält 2 Kohlenhydrat- und Eiweissblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Kohlrabi-Tomatensuppe

Kohlrabi-Tomatensuppe

Tomatensuppen sind auf fast allen Speisenkarten der Welt zu finden. So vielfältig der Geschmack auch sein mag: In der Regel beschränken die Köche sich auf die immer gleichen Zutaten. Die Erweiterung um Kohlrabi tut der Suppe allerdings gut und fügt ihr eine eigene Note hinzu.

  • 150g Kohlrabi (1KHB)
  • 400ml Passierte Tomaten (2KHB)
  • 100g / 1 stck Zwiebel (1KHB)
  • 1 Ei (1EWB)
  • 100g Mittelalter Gouda (3EWB)

Die Zwiebel in Ringe schneiden und glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn verfügbar, ein kleines Stück Ingwer in kleine Streifen schneiden und hinzugeben.

Kohlrabi in kleine Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben, von allen Seiten kurz anbraten und mit Salz würzen.

Die Passierten Tomaten in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Kohlrabi hinzugeben und kurz aufkochen. Mit reichlich Salz, etwas Pfeffer und einem Teelöffel Oregano würzen.

Das Ei in die Suppe schlagen und kurz umrühren.

Abschliessend den Käse in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Wenn er halb geschmolzen ist, die Suppe servieren.

So entstehen 4 Kohlenhydrat- und Eiweissblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.