11 thoughts on “Zuckersucht, Paleo für Kleinkinder optimale Essensmengen und mehr (Video)

      1. PS: Ich hätte den Link mit dem Original-Artikel als PDF verknüpfen sollen; dort findet man als Garnierung noch eine recht anschauliche Bebilderung: http://is.gd/OIhu2I

        Dein Blog gefällt mir ausgesprochen gut: Du argumentierst überzeugend, logisch und abgeklärt. Alexa Ranking sagt, Deine Leser seien v.a. Frauen akadem. Bildungsgrads, die vom Firmenrechner aus bei Dir vorbeischauen (tolle Masche! :lol:). Felix Felix…

        LG, Dein Mit-Nordw(r)estler

        1. PPS: Um Dir dein “Neidisch?” vorwegzunehmen: Geht so. Die tägliche Pflege einer Website ist mir dann doch zu aufwenig für dieses Resultat…

          Aber wer weiß, vielleicht lohnt es sich ja für Dich? Nein nein, war nur Späßken, mal gucken, wie deine Humorkompetenz so ausfällt.

  1. Hallo Felix!

    Ich wollte dich mal fragen wie du grundsätzlich über eine Woche deine Eiweißquellen aufteilst jeden Tag gesehen?
    Achtest du darauf nicht jeden Tag Fleisch zu essen, beziehst du dein Protein hauptsächlich aus Eiern oder ist dir das vollkommen egal? Wäre interessant vielleicht kannst du mir das beantworten. Danke.

    LG Christoph

    1. Hallo Christoph,
      ich achte lediglich darauf, jeden Tag genug Eiweiß zu mir zu nehmen und nicht jeden Tag das gleiche zu essen. Fleisch, Fisch, Eier, Leber und andere Innereien sind also in Dauerrotation.
      Und natürlich kommen als Eiweißquelle für mich nur Produkte aus artgerechter Haltung in Frage, d.h. Rindfleisch aus Weidehaltung, Eier aus Wiesenhaltung etc.

  2. Hallo 🙂 ich lese schon lange dein Blog und bin begeistert. Ich ernähre mich jz schon ca 1 Monat nach Paleo, (nicht ganz so strikt und mit Milchprodukten), jedoch hab ich weder abgenommen noch fühle ich mit fitter.
    Ich habe von der Blutgruppendiät gehört, nach der ich mit Blutgruppe A vorrangig Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte essen sollte, und Fleisch und Milchprodukte meiden. Ich weiß dass die Blutgruppendiät sehr umstritten und nicht wissenschaftlich belegt ist, aber ich habe schon viele positive Berichte darüber gelesen.
    Außerdem bin ich von Natur aus kein “Fleischfresser”, ich brauche nicht so viel Fleisch, bzw. ich kann nicht zuviel davon essen.
    Dise Ernährung ist eigentlich genau konträr zu Paleo. Was haltest du davon? Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen 🙂 Danke schon im Voraus.

    1. Hallo Elsa,
      ich denke nicht, dass die Blutgruppendiät “genau konträr” zu Paleo ist.
      Wenn du es nur als Diät im modernen Sinne betrachtest -also “ich mache das jetzt mal 5 Wochen für meine Bikinifigur”-, dann ist jede Diät Blödsinn. Wirklich sinnvoll ist nur eine dauerhafte Ernährungsumstellung und ich sehe keinen Grund, warum jemand, der das möchte oder daran glaubt, nicht die Blutgruppendiät mit der Paleo-Ernährung kombinieren sollte.

    2. Hallo Elsa,
      ich kann Dir aus eigener Erfahrung Folgendes empfehlen.

      Wenn Du keine Veränderung bemerkst, informier Dich über das Autoimmun-Protokoll (z.B. bei thepaleomom im Internet). Es kann sein, dass einige Lebensmittel, die durchaus paleo sind für Dich aber trotzdem negative Auswirkungen haben.

      Bei mir ist das leider der Fall und wenn ich mich normal paleo ernähre, geht es mir auch nicht besser. Ich muss zusätzlich drauf achten, überhaupt kein Milcheiweiß zu essen (also nicht nur keine Milch, Sahne und keinen Käse, sondern auch keine Butter von Weidekühen, höchstens mal etwas Ghee wenn überhaupt) sonst habe ich sofort große Probleme mit meinen Gelenken. Es ist übrigens egal, von welchem Tier Milch oder Käse stammen, auch Ziege oder Schaf funktioniert nicht.

      Das kann bei jedem etwas anderes sein, also sind das auch keine allgemeinen Empfehlungen, sondern nur ein Denkanstoß.
      Welche Lebensmittel es bei Dir sind, kannst Du nur durch Ausprobieren herausfinden.

Comments are now closed.