Gewinner essen regional

Regionale Ernährung

Mit jedem Einkauf von Lebensmitteln wählen wir, ob wir gewinnen oder verlieren möchten. Entscheiden wir uns für regionale Ernährung, können wir zugleich besser essen und unsere Gesundheit pflegen; Geld sparen; Umwelt, Natur und Tiere schützen; unsere Nachbarn unterstützen und unser Leben selbst bestimmen. Oder wir kaufen beim Discounter, steuern damit auf das Gegenteil zu und schaden uns selbst, unseren Mitmenschen und der Natur; verschwenden Geld und geben die Kontrolle über unser Leben aus der Hand.

Sollten Landwirte Subventionen bekommen? (Video)

Das Jahr 2018 war trocken und die Anhänger vieler Landwirte füllen sich bei der Ernte in der Folge nur zur Hälfte. Der Staat greift ein und unterstützt betroffene Landwirte zum Unmut vieler Mitbürger. Die Verärgerung kann jeder nachvollziehen: Warum bekommt der eine Hilfe und der andere nicht? Mit diesem Video möchte ich die oft mit erhitztem Gemüt geführte Debatte um ein paar zielführende Gedanken anreichern.

Weidefleisch, Weidetiere und wir

Weidehaltung erzeugt Weidefleisch

Diese Kuh tanzt über die Weide. Gerade bereitet sie noch einem Vogel das Mittagessen und gleich repariert sie das Haus der benachbarten Froschfamilie. Dann räumt sie die Parkanlage auf, filtert noch etwas Kohlenstoffdioxid aus der Luft und setzt sich für ein paar soziale Projekte ein. Sie ist ein Tausendsassa, die Weidekuh.

Regional essen: Besser leben

Regionales Essen schmeckt allen.

Wer beim Bauern nebenan kauft, genießt ein besseres Leben. Schlank sein und gesund; ein gutes Auskommen haben und gute Nachbarschaft; die Geschicke der Gemeinschaft mitgestalten; der Natur und zugleich dem örtlichen Handel zur Blüte verhelfen: All das kann man vollbringen, wenn man beim Essen die richtige Wahl trifft. So bereichert das Essen aus der eigenen Region unsere Lebensqualität.