Wie können Jugendliche abnehmen?

Wie können Jugendliche abnehmen?Liebe Jugendliche, lasst euch das Leben nicht schwer machen von Schule, Leistung, Zukunftsgequatsche und Verantwortung. Sucht und findet euch selbst und lasst euch damit Zeit. Die Jugend kann wundervoll sein und muss nicht voller Angst stecken, sie kann wild und abenteuerlich sein. Eure Körper spiegeln diese Wildheit durch starke Veränderungen. Mit einigen davon seid ihr vielleicht nicht glücklich. Und an einigen dieser Dinge könnt ihr etwas ändern.

Warum abnehmen?

Der beste Grund, überschüssiges Körperfett abzubauen, ist die Gesundheit. Aber für viele von euch geht es um das Aussehen, richtig? Was werden die anderen sagen? Wie sehen sie mich? Eins steht fest: Über euer Aussehen habt ihr keine volle Kontrolle. Nicht nur stecken die meisten von euch in der Pubertät, deren körperliche Veränderungen beinahe unvorhersehbar sind. Sondern es geht danach weiter: Keiner von uns kann den Verlauf der Zeit stoppen. Falten, Narben und Schwerkraft sind unvermeidlich.

In diesem Artikel geht es nicht nur um die (sehr einfache) Vorgehensweise zum Abnehmen, sondern ihr erfahrt auch Folgendes:

  • Warum ihr perfekt seid
  • Warum ihr und wir alle unter verzerrter Selbstwahrnehmung leiden
  • Warum das herrschende Schönheisideal krank ist
  • Warum wir weniger Kontrolle über unser Aussehen haben, als die Medien uns glaubhaft machen wollen
  • Wie wir alle das beste aus uns machen können – Fitness und Gesundheit eingeschlossen

Du bist perfekt

Jeder einzelne von euch ist einmalig. Du, der du dies gerade liest, bist einmalig auf der ganzen Welt. Niemand anderes hat es geschafft, du zu sein. Und du bist außerordentlich gut darin, du zu selbst sein. Und genau deswegen bist du perfekt, so wie du bist.

Jemand anderem passt deine Nase nicht? Kein Problem. Das sagt alles über ihn und nichts über dich. Du hast keinen Einfluss auf das, was andere über dich denken oder sagen. Sei du selbst und alles wird gut. Das heißt nicht, dass du nicht daran arbeiten kannst, alles zu tun, der oder die beste Du zu sein, der oder die du sein kannst. Du kannst dein volles Potenzial freisetzen. Aber das geht nur, wenn du du selbst bist. Wir kommen gleich zur Ernährung und zu Tipps, mit denen du gesund, schnell und effektiv abnehmen kannst. Nur noch zwei andere, wichtige Themen, die zum effektiven Abnehmen wichtig sind:

Verzerrte Selbstwahrnehmung

Niemand sieht euch so, wie ihr selbst euch seht. Das stimmt im Wortsinn: Der Blick an euch herunter zeigt eine völlig andere Perspektive und auch der Blick in den Spiegel zeigt euch nur ein Spiegelbild durch eure Augen. Sinneswahrnehmung ist nicht absolut, sondern sie ist beeinflusst durch einen Filter aus Erfahrungen, Erinnerungen und Erwartungen. Für den einen ist das Glas halb voll und der nächste schwört, dass es halb leer ist. Genauso empfindet ein Mädchen Sommersprossen als furchtbare Hautunreinheit, während der nächste Junge total darauf abfährt.

Die meisten Menschen tendieren dazu, sich auf die Dinge an ihrem Körper zu konzentrieren, die ihnen nicht gefallen. Und dann vergleichen sie möglicherweise diese Aspekte mit deren Erscheinung bei anderen Menschen. Und da kommt das Schönheitsideal ins Spiel.

Ein krankes Schönheitsideal

Ihr habt gewiss schon davon gehört, dass unsere Gesellschaft ein Schönheitsideal propagiert, das viele Menschen nicht gesund finden. Vielleicht denkt ihr euch, dass so etwas nur Menschen sagen, die dem Ideal selbst nicht entsprechen, weil sie neidisch sind. Doch auch Models, die diesem Ideal entsprechend und davon profitieren, halten es für einen unglücklichen Zustand. Schaut euch dazu dieses kurze Video mit deutschem Untertitel von Cameron Russell an.

Ein Ideal ist künstlich. Es ist keine Realität. Und im Fall des Aussehens ist es absurd, eben weil wir so wenig Einfluss auf unsere Erscheinung haben. Eure Körper sind vor allem von einem Abhängig: Genetik.

Das beste aus sich machen

Einige wenige schwere Erkrankungen ausgenommen, muss niemand schwer übergewichtig sein. Euer höchstes Gut ist eure Gesundheit und diese lässt sich durch körperliche Fitness unterstützen. Fitness bedeutet jedoch nicht dünn, mager oder schlank. Fitness ist Leistungsfähigkeit, die Fähigkeit, den Alltag zu meistern. Mental, psychologisch und körperlich. Fitness hat nichts mit dem Aussehen zu tun.

Was könnt ihr also tun, um körperlich das beste aus euch zu machen? Viel Bewegung hält eure Körper in Schuss. Doch auch die Ernährung ist immens wichtig für die Gesundheit.

Gesund, schnell und effektiv abnehmen

Wenn ihr gesund bleiben oder etwas Körperfett abbauen wollt, sind die Urgeschmack-Empfehlungen genau das richtige für euch. So könnt ihr euch mit reichlich wertvollen Nährstoffen versorgen und zugleich den größten Problemquellen aus dem Weg gehen. Die Kurzfassung:

  • Esst viel frisches, buntes Gemüse, ausreichend hochwertiges Eiweiß, etwas Obst, ein paar Nüsse, meidet Zucker, Getreide und große Stärkequellen. Mehr darüber erfahrt ihr hier.
  • Und wenn es organisiert sein soll, ist vielleicht das 30-Tage-Programm das passende für euch.
  • Die Personenwaage ist ein schlechtes Messinstrument, denn  sie gibt kaum Aufsschluss über Veränderungen der Muskelmasse oder der Wassereinlagerungen. Tägliche Schwankungen um +/-2kg sind völlig normal und bedeuten nicht, dass Fett zu- oder abgenommen wurde.
  • Die Kalorienbilanz ist praktisch nutzlos zum Abnehmen.

Zurück zum Sport: Ihr müsst euch nicht quälen, ihr müsst in keinen Verein und in kein Fitnesscenter. Jeden Muskel eures Körpers könnt ihr ganz von selbst betätigen. Gehen, Laufen, Klettern, Singen, Tanzen, Springen, Fahrradfahren, Treppensteigen – all das sind wertvolle Bewegungen. Natürlich könnt ihr weitergehen und gezielter trainieren. Krafttraining bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich und muss nicht riskant sein. Auch zum Sport findet ihr bei Urgeschmack viele Artikel.

Was tun?

  • Sei du selbst, denn niemand anders kann das so gut wie du. Du bist einmalig und daher perfekt.
  • Akzeptiere, dass du keinen Einfluss auf die Meinung anderer Menschen hast und dass deren Meinung nichts über dich und alles über sie aussagt.
  • Konzentriere dich auf deine Stärken.
  • Erkenne das herrschende Schönheitsideal als das, was es ist: Eine absurde Illusion.
  • Akzeptiere, dass du deine Gene nicht ändern kannst.
  • Mach das beste aus dir selbst. Sei du selbst und mach das so gut wie du kannst.
  • Iss viel frisches, buntes Gemüse, versorge dich mit ausreichend Eiweiß, iss etwas Obst und ein paar Nüsse und meide Zucker und größere Stärkequellen wie Getreide.
  • Bewege dich viel und finde die Freude daran.

Foto: Alex Proimos

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

29 Kommentare zu “Wie können Jugendliche abnehmen?

  1. Stefan

    Im Zeitalter der Sozialennetzwerke und der Spielekonsolen verliert Fitness immer mehr an Bedeutung. Positiverweise ist aber bei den männlichen Jugendlichen der Gang zum Fitnessstudio zwecks Muskelaufbau zu beobachten.

  2. OvO

    Der beste Weg um abzunehmen ist neben der Ernährung vor allem die kalte Dusche um 8 Uhr morgens. Dadurch verbrennt man unglaublich viel Fett auf Dauer. Das macht Sport (für Sportfaule) obsolet. Auf einen Abendspaziergang sollte man aber natürlich nicht verzichten.

    1. Benjamin

      Tut mir leid, aber das ist Blödsinn. Man nimmt sicherlich nicht entscheidende Kilogramm ab, nur weil man für (großzügig geschätzt) 5 Minuten morgens kalt duscht. Dafür ist der Rest des Tages einfach zu lang. Wer sich 23,95 Stunden am Tag schlecht ernährt, kann das niemals in 0,05 Stunden wieder gutmachen.

      Außerdem ist Sport sicherlich nicht nur zum Abnehmen da, also reines Mittel zum Zweck. Ich weiß, dass das leider eine unpopuläre Meinung ist, aber Sport kann auch Spaß machen.

      1. OvO

        Ist glücklicherweise kein Blödsinn. 😉 Ich machs seit einem Jahr und verliere Kilos um Kilos. 5 Minuten reichen nicht. Es sollten mindestens 10 sein. Nur nicht mehr als 15 weil dann der Körper unterkühlt. Und natürlich reicht einmal duschen auch nicht. Das muss man schon ne längere Zeit machen. Am Besten jeden Morgen. Ich weiß das dass noch nicht so bekannt und sich das viele nicht vorstellen können. Ist aber nunmal Tatsache. Weil die braunen Fettzellen anfangen die Weißen in Energie umzuwandeln um den Körper warm zu halten. Bevor sie klugscheissen legen sie doch mal etwas an Gewicht zu und probieren sie es nen Jahr aus. In Google findet man aber mittlerweile auch genug darüber. Und das die Ernährung genauso wichtig ist ist mir auch klar. Deshalb schrieb ich “NEBEN der Ernährung”.

        Ich will Sport damit nicht schlecht reden. Klar kann Sport Spaß machen und die gesundheitlichen Vorteile sind nicht abzuschreiben. Nichts desto trotz gibt es viele Menschen die Sport nicht mögen oder nicht können. Aus welchen Gründen auch immer. Und ich will damit nur sagen man muss sich nicht jeden Tag zum Sport quälen um schlank zu bleiben. Sport ist ohnehin eher bei Muskelaufbau sinnvoll als bei Fettreduktion. Aber davon haben auch nur die Wenigsten Ahnung.

        1. Alex

          Die gesundheitlichen Vorteile, neben der Fettverbrennung, einer kalten Dusche sind mir bekannt. Ich praktiziere aber das Duschen im Wechsel von warm und kalt. Aber ich bin ich auch nicht so auf die Fettverbrennung aus 😉
          Dennoch sollte man den Effekt der kalten Dusche in Relation zu einem aktiven Lebensstil mit viel Sport und Bewegung nicht zu hoch bewerten, finde ich. Wenn man bedenkt, dass wir uns im Alltag viel zu wenig und einseitig bewegen und vermutlich diese mangelnde Bewegung (Stichwort: Sitzen ist tödlich) in Kombination mit der falschen Ernährung der Grund für diese hohe Verbreitung der sog. Zivilisationskrankheiten ist, halte ich deine Meinung für fatal. Bewegung und Sport sind doch viel mehr als nur Fettverbrennung und Muskelaufbau. Eine kalte Dusche hat doch keinen Effekt auf meine Gelenks-Mobilität.
          Wie gesagt: Ich finde kalte Duschen super und kann sie jedem nur empfehlen. Aber zunächst sollten die Leute doch auf mehr Bewegung im Alltag achten, denke ich. Und ein gutes Sportprogramm kann da schon einiges Ausgleichen.

          1. OvO

            Dann haben sie meine Meinung offenbar missverstanden. Erst einmal halte ich Bewegung und Sport für zwei verschiedene Dinge. Wenn man von Sport spricht denke ich an Fitnesscenter, an Joggingrouten etc. Das ist alles sicherlich vorteilhaft für die Gesundheit. Sowohl Körper wie Psyche. Dem würde ich niemals widersprechen. Für das reine Ziel des Abnehmens jedoch nicht so relevant wie man es lange glaubte. Bewegung an sich halte ich aber für wesentlich wichtiger als Sport. Spaziergänge, Haushaltsarbeiten, Treppen laufen, Konzerte besuchen, Sex etc. Das ist nicht mit Sport zu vergleichen. Aber für Gelenke und co sicherlich ausreichend. Und wie schon in den adneren Kommentaren erwähnt bringt jeder Sport und jede Dusche natürlich nichts wenn man sich dennoch ungesund ernährt. Das dass klar ist setze ich voraus. Da braucht man garnicht drüber zu diskutieren.

            Mir geht es nur darum: Für Menschen die unter Fettleibigkeit oder Krankheiten leiden ist die kalte Dusche zu anfang eine gute Alternative. Und dieser Aspekt wird bei solchen Artikeln maßgeblich unterschätzt. Solche Menschen haben es schwer sich zu motivieren, Sport zu machen, generell etwas zu ändern. Die kalte Dusche verbrennt nicht nur Übergewicht sondern fördert auch den Glückshormonausstoß sehr stark. Dadurch, und durch die ersten Erfolge, bekommt man einen Motivationsschub noch mehr zu verändern. Iwann ist man so voller Energie das man sich sowieso mehr bewegt und auch mit Sport anfängt.

            In den normalen Ernährungslehren heisst es immer man soll anfangen viel Sport zu treiben. Das kann garnicht funktionieren. Weil man dazu weder die physische noch die psychische Grundlage besitzt. Für Menschen die sowieso schon gesund sind und gern Sport machen sieht das natürlich anders aus. Aber die kalte Dusche sehe ich als gute Möglichkeit um die ersten Schritte zu einem gesünderen Lebensstil zu gehen.

      2. OvO

        Ah ich seh grad sie sind als Fitnesstrainer tätig. Na dann wundert mich ihre Aussage nicht. Iwie muss man ja Geld verdienen. xD

        1. OvO

          Achja. Im Übrigen ganz im Sinne des Paleo lebensstils. Denn damals hatte man nur kalte Seen zum Baden. Kaltes Wasser hat noch ne ganze Menge anderer Gesundheitsvorteile. Allen voran den Cortisolausstoß der das wichtigste Hormon gegen Krankheiten ist. Damit, und mit der natürlichen Ernährung, hat man sich früher gesund und fit gehalten. Unsere Genetik ist darauf programmiert.

          1. Benjamin

            Ich sehe schon, ihre Meinung lässt sich nicht beeinflussen. Auch nicht durch Fakten. Dass sie an sich selbst Versuche durchführen in allen Ehren. Aber ich mache lieber Sport, als mich jeden Tag für 10& mehr Minuten unter die eiskalte Dusche zu stellen. Und ich denke, wer bereit ist, sich das jeden Tag anzutun, der könnte sich auch zum Sport “zwingen”, er hätte zweifellos mehr davon.

          2. OvO

            Hm.. haben sie meinen letzten längeren Kommentar weiter unten schon gelesen? Ich versteh ihr Problem ehrlich gesagt nicht. Wenn sie weiterhin Sport machen wollen können sie das gerne tun. Ich habe nie was gegen Sport gesagt und was sie tun ist mir auch recht herzlich egal. Ihre sogenannten “Fakten” sind leider einfach zu einseitig. Was darauf schließen lässt das sie vom Biochemie nicht viel verstehen und ihnen die Erfahrungen fehlen. Wie können sie dann von “Fakten” sprechen?

            Intensiver Sport hat mal mehr mal weniger die gleiche Wirkung wie ein kaltes Bad. Daher ist es egal ob man Sport macht oder kalt duscht. Für Menschen die aber keinen intensiv Sport machen wollen ist kaltes Duschen eben eine gute Alternative. Und jeder der es ausprobiert ist zu ähnlichen Erkenntnissen gekommen. Und die positive Wirkung des kalten Duschens ist wissenschaftlich auch nicht umstritten. Ich habs weiter unten auch grob erklärt wie es biochemisch abläuft. Darauf gehen sie garnicht erst ein und dagegen sind ihre “Fakten” leider recht dürftig.

            Wie auch immer. Für Menschen die gerne Sport machen ist der Tip ohnehin nicht besonders interessant. Deshalb geht er auch an Menschen die ohne Sport abnehmen wollen.

            Wie gesagt, wenn sie es nicht glauben wollen dann googlen sie danach, sprechen sie mit Leuten die es selbst tun und probieren sie es aus. Oder lassen sie es. Aber maßen sie sich dann nicht von Fakten zu sprechen. Das ist lächerlich. Ihre Äußerungen bzgl des Duschens sind Mutmaßungen und sonst nichts.

            Um das nochmal ein für alle mal klarzustellen: gesunde Ernährung ist das wichtigste überhaupt und sollte abseits des Abnehmens schon Standard sein. Wer zum Abnehmen aber kein Sport machen will kann auch morgens kalt duschen. Die Effekte sind im Großen und Ganzen die selben. Fettverbennung, Glückshormone, Cortisol. Wer will kann aber auch beides machen. Oder nur Sport. Das ist mir egal. Es ist einfach nur ein Tipp den viele nicht kennen weil er auch noch nicht so lange bekannt ist. Aber die gesundheitlichen Vorteile einer kalten Dusche sind sowohl naturwissenschaftlich wie auch im Alltag nicht abzustreiten.

          3. Benjamin

            Mir hätte von Beginn an klar sein sollen, dass Sie auf Ihrer Meinung beharren. Ganz unkommentiert wollte ich die Aussage “Kaltes Duschen macht Sport obsolet” nicht stehenlassen. Wenn sie dann sagen “Daher ist es egal ob man Sport macht oder kalt duscht”, dann beendet das für mich jegliche Diskussion. Wir scheinen eh aneinander vorbei zu reden. Ich möchte nur klarstellen, dass Sport und kaltes Duschen ganz sicher nicht gleichzusetzen sind und Aussagen wie “Die kalte Dusche bringt, bis auf den verstärkten Muskelaufbau, alle Vorteile mit die man beim Sport auch hat und noch bei weitem mehr” helfen nicht wirklich, um Ihre Glaubwürdigkeit zu erhalten. Dabei habe ich niemals das kalte Duschen an sich schlechtgeredet. Sie hingegen versuchen ständig, Sport schlechter zu machen als er ist, zumindest in Realtion zum Duschen. Sie legen Ihren Fokus bei der Beurteilung der Sachlage eben auf das bloße Fettverbrennen und biochemische Vorgänge. Mir geht es bei Sport um Spaß, Lebensgefühl, Körpergefühl, Koordination, Balance, Kraft, Beweglichkeit, Ausgleich. Der Aspekt der Fettverbrennung ist für mich zweitrangig. Deswegen belasse ich es einfach dabei und freue mich, dass Alex weiter oben ebenfalls Bewegung höher einschätzt als kaltes Duschen.

        2. Benjamin

          Bevor hier Missverständnisse auftreten: Ich bin NICHT als Fitnesstrainer tätig, ich mache nur einfach gern Sport. Ich unterrichte niemanden und ich sage auch niemandem, wie er was machen soll.

          Sport ist durchaus zum Fettabbau geeignet, denn mehr Muskelmasse benötigt mehr Energie. Wenn sie also Muskelmasse aufbauen, dann erhöhen Sie Ihren Grundumsatz. Bei gleichbleibender Kalorienzufuhr und ansteigender Muskelmasse nehmen Sie vielleicht nicht ab, aber Sie verbrennen fett. Und sehen dann (Achtung, persönliche Meinung!) auch noch besser aus, denn es macht einen Unterschied, ob man sich schlank “gehungert” oder schlank “trainiert” hat. Davon, dass Sport Spaß machen kann, man Stress abbaut, ein besseres Körpergefühl entwickelt, und die alltäglichen Herausforderungen wie Treppensteigen oder Wasserkästentragen leichter meistert, fang eich gar nicht erst an. Ihre Aussage, Sport würde durch kaltes Duschen obsolet, ist mit diesem Hintergrund immer noch Blödsinn, meiner Meinung nach, da Sport viel mehr ist als ein Mittel zum Zweck (=Abnehmen) und deutlich mehr Vorteile bietet.

          Zu der Sache mit der Ernährung: Wenn die Ernährung stimmt, warum muss man dann abnehmen? Ihrer Aussage nach achtet man entweder auf die Ernährung, oder man duscht täglich kalt. Oder habe ich Sie da missverstanden?

          1. OvO

            Ja sie missverstehen mich vollkommen. Richtige Ernährung, die kalte Dusche am Morgen und körperliche Aktivität sind Grundpfeiler der optimalen Gesundheit. Allerdings muss die körperliche Aktivität kein Sport sein. Und sie sollte auch kein Sport sein an dem man selbst keinen Spaß hat. Ein abendlicher Waldspaziergang ist da wesentlich hilfreicher. Denn es entspannd den Körper aber stärkt trotzdem den Blutkreislauf. Und das in einem angemessenen Rahmen. Die kalte Dusche bringt, bis auf den verstärkten Muskelaufbau, alle Vorteile mit die man beim Sport auch hat und noch bei weitem mehr. Ganz besonders das Körpergefühl.

            Und was das abnehmen angeht ist kaltes Duschen (oder besser noch kaltes Baden) wesentlich effektiver als Sport (Effektiv = weniger Aufwand + gleichwertiges oder besseres Ergebnis). Besonders wenn man es mehrmals am Tag macht. Aber das kann man wohl nur mit Eigenerfahrung beurteilen. Ich nehme dadurch im Jahr etwa 10 Kilo ab. Und dazu muss ich keine Stunde Sport machen sondern mich einfach nur 11 Minuten unter einer kalten Dusche stellen.

            Ich beschäftige mich mit dem Thema Biochemie des Menschen seit Jahren. Durch eigene Krankheiten dazu angetrieben. Hautkrankheiten (Akne, Neurodermitis), psychische Krankheiten (Depressionen, Schlafstörungen), Fettleibigkeit. Und kann aus eigener Erfahrung nur sagen das Sport nicht notwendig für eine gesunde Psyche und einen gesunden Körper ist. Und von Gesundheitsexperten vollkommen überbewertet wird. Und die meisten fettleibigen Menschen daher auch schon die Motivation fehlt überhaupt mit Abnehmen anzufangen. Aber ich sage nichts dagegen das Sport sehr unterstützend sein kann wenn man Spaß daran hat.

            Und das ist auch keine Meinung. Das sind wissenschaftlich belegte Fakten die ich mir durch den Selbstversuch bestätigt habe.

            Kaltes Duschen verbrennt auch nicht nur Fett. Es sorgt wie gesagt für einen erhöhten Cortisolausstoß und setzt vermehrt Glückshormone frei. Das kann Sport auch, ja. Aber der Aufwand dafür ist nicht nötig. Und wenn einem die Motivation fehlt auch nicht möglich. Kaltes Duschen treibt einem hingegen selbst iwann zum Sport weil man dadurch voller Energie ist.

          2. Paul

            ….vielleicht hilft ja auch ein Vergleich des Wasserverbrauchs zwischen den Alternativen täglich (kostenloses) Laufen und danach kurz duschen vs. täglich (am Besten mehrmals!) 11 min duschen?!

  3. Kitty

    ein sehr schöner, positiver artikel. hoffentlich können ihn möglichst viele jugendliche so annehmen, wie er gemeint ist.
    ich würde an dieser stelle trotzdem gerne darauf hinweisen, dass gerade die zeit der pubertät eine ist, in der der körper noch weniger zu “kontrollieren” ist, als das in anderen phasen des lebens der fall sein mag. es ist eine zeit extremer hormonumstellungen und körperlicher veränderungen. wie auch bei einer schwangerschaft ist es eine zeit, in der es sich für den körper lohnt, insulinresistent zu sein. dies sollte zum einen mitbedacht werden beim verzeihenden blick auf den eigenen körper und zum anderen sollte es gegebenenfalls anlass sein, sich ärztlich untersuchen zu lassen, denn gerade bei mädchen treten durch die pubertät erstmals erkrankungen der schilddrüse oder hormonelle schieflagen wie pcos oder östrogendominanz in erscheinung etc., die in wechselwirkung mit übergewicht stehen. gerade für jugendliche, die bereits in jungen jahren mit solchen doch schwerwiegenden problemen zu kämpfen haben, ist der hinweis auf eine paleo-ernährung auch sinnvoll – darum mein kommentar als kleine ergänzende fußnote.

  4. Sandra Hansen

    Jeder sollte sich in seiner Haut und in seinem Freundeskreis wohl fühlen. Ist das nicht der Fall, dann muss man zwangsläufig etwas ändern. Denn Unglücklichsein macht die Seele krank. Über Menschen, die andere Menschen nach ihrem Aussehen beurteilen, müssen wir uns gar nicht unterhalten. Aber zu starkes Übergewicht ist natürlich irgendwann auch nicht gut für die Gesundheit. Wenn man immer in Bewegung bleibt, ein bisschen Sport macht und etwas auf das Essen achtet, ist doch alles super. Ein paar Wohlfühlkilos zeugen doch nur davon, dass man mit sich und der Welt zufrieden ist.

  5. Diana

    Es nützt nichts, sich als Frau einzureden, ich bin gut wie ich bin und ich muß nicht superschön und schlank sein..Man bleibt mit dieser Einbildung allein. Eine ehemals übergewichtige Freundin von mir z.B.hat sich auch immer mit diesen Sprüchen aufrecht erhalten und größte Schwierigkeiten gehabt, einen Mann zu finden. Erst als sie massiv abgenommen hatte durch ein Magenband, fing die Männerwelt an, sich für sie zu interessieren, dabei ist sie eine intelligente und lustige Frau.
    Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht…
    Denn für wen streben die Mädels und Frauen denn so viel Schönheit an..? Doch nur um den möglichst besten Mann abzukriegen und den Jungs zu gefallen. Und die meisten von denen mögen es doch so..sexy, schön und schlank… Also, wer hier umdenken muß und von sich seiner Oberflächlichkeit abkehren muß, ist die Männerwelt. Dann würden sich junge Mädels auch nicht so unter Druck setzen…

    1. Felix

      Kurios, dass deiner Meinung nach ‘die Frauen’ unbedingt ‘den Männern’ gefallen müssen und daher oberflächlich sein müssen. Und das nur, um ‘den besten Mann abzukriegen’. Das scheint mir eine ganze Reihe von Perspektiven zu sein, die zwangsläufig ins Unglück führen.

      1. OvO

        Nunja, es hat eigentlich wenig mit Oberflächlichkeit zutun sondern viel mehr mit Gesundheit. Jemand der untergewichtig oder übergewichtig ist sieht nicht nur nicht schön aus sondern es deutet auch stark darauf hin das jemand nicht gesund ist. Körperlich oder psychisch oder beides. Und evolutionsbiologisch gesehen ist das Unterbewusstsein immer darauf aus den besten Partner zu finden. Das bedeutet natürlich absolut nicht das man aussehen muss wie ein Topmodel. Aber ich denke es ist normal das es in einem gewissen Rahmen bleiben sollte.

        Und wenn man sich ausmalt was zu Unter- oder Übergewicht führt ist das doch auch nachvollziehbar. Das Äußere ist der Spiegel unseres Inneren.

        1. Felix

          Jemand der untergewichtig oder übergewichtig ist sieht nicht nur nicht schön aus sondern es deutet auch stark darauf hin das jemand nicht gesund ist.

          Was schön ist, liegt im Auge des Betrachters. Ich kenne zahlreiche sowohl über- als auch untergewichtige Menschen (zum Bespiel nach Definition des BMI), die in meinen Augen äußerst attraktiv sind. Und Über- bzw. Untergewicht sind eben keine Anzeichen für schlechte Gesundheit. Siehe auch zahlreiche Bodybuilder oder Menschen, die eben einfach sehr leicht sind.

          Und evolutionsbiologisch gesehen ist das Unterbewusstsein immer darauf aus den besten Partner zu finden.

          Definiere “den besten”.

          Das bedeutet natürlich absolut nicht das man aussehen muss wie ein Topmodel.

          So ein Glücl aber auch.

          Und wenn man sich ausmalt was zu Unter- oder Übergewicht führt ist das doch auch nachvollziehbar.

          Wozu führt es denn?

  6. girl

    hallo ich bin erst 15 und wie wiege 69 bin 159cm lang.
    ich habe zwar keine Probleme mit meinem aussehen aber ein paar leute sagen mir ich soll abnehmen was soll ich tun ??

    1. Felix

      Hey Girl,
      wenn du glücklich bist, ist alles in Ordnung. Nur du zählst. Es gibt keinen Grund, etwas zu tun, nur weil andere es sagen. Gar keinen. Weiterhin alles Gute!

      1. OvO

        So einfach ist das leider nicht. Denn wenn man alleine bleibt wird man auf Dauer nicht glücklich bleiben. 😉

        Und da sie noch so jung ist sollte sie schon im Vornerein versuchen auf Normalgewicht zu bleiben. 10 Kilo mehr sind natürlich nicht soviel. Aber wenn sie ihr Lebensstil nicht anpasst wird es zwangsläufig mehr werden.

        Versuch einfach deine Ernährung anzupassen. Genug Tipps findest du auf dieser Seite ja. Und wenn du dich überwinden kannst dann versuchs mal mit der kalten Dusche oder regelmäßigem Sport.

        1. Felix

          Denn wenn man alleine bleibt wird man auf Dauer nicht glücklich bleiben. 😉

          Du hältst es offenbar für sinnvoller, sich selbst zu verbiegen, um dem Schönheitsideal anderer zu entsprechen. Tut mir leid, an der Stelle verlasse ich die Diskussion, das ist nicht meine Welt.

          1. OvO

            Nett wie du einfach missinterpretierst und dann abhaust. Schade, habe dich bisher für einen offeneren Menschen gehalten.

            Vordergründig hat das garnichts mit verbiegen zutun. Sondern damit das unser Selbstbild von der Außenwelt mitbestimmt wird weil wir auf ein soziales Umfeld angewiesen sind um glücklich sein zu können. Sowas zu ignorieren ist nett gemeint aber einfach unmöglich. Jeder negativer Kommentar tut weh. Besonders in so einem jungen Alter.

            Du kannst dir natürlich einreden das du glücklich bist egal wie fett, dünn, krank oder was auch immer du wirst. Aber dadurch steigt die Lebensqualität nicht sondern man kapselt sich nur zusehens ab, wird körperlich krank und wird schlimmstenfalls noch depressiv.

            Aber um zum Ursprung zurückzukommen: Glaubst du der Person hier nützt es irgendetwas wenn du, wie alle anderen auch, solche oberflächlichen ignoranten Phrasen von dir gibst wie “was andere sagen kann dir egal sein” ? Das hilft niemanden weiter. Da denkt man sich nur “Ja toll das hilft mir auch nicht.” Das kenn ich aus eigenen Erfahrungen gut genug. Denn offenbar hat sie selbst ein Problem mit ihrem Gewicht und ihrem Selbstwertgefühl. Andernfalls würde sie das nicht berühren. Es wäre hilfreicher ihr einfach ein paar Tipps zu geben wie man sich davor schützen kann übergewichtig zu werden. Und sie zu ermutigen eigene Erfahrungen mit diesen Tipps zu sammeln. Dadurch steigt auch das Selbstwertgefühl und man findet einen für sich “richtigen” Weg.

            Auf den anderen Kommentar gehe ich jetzt mal nicht ein weil du da schon so eine Arroganz raushängen gelassen hast das man sieht das es nicht viel bringt.

            Aber bitte erklär mir doch mal was es mit selbst verbiegen zutun hat wenn man sich Gedanken um sein Äußeres macht und Menschen nach Ratschlägen fragt? Es ist vollkommen egal ob der Anstoß von außen oder von innen kommt. Wenn man mit etwas an sich kein Problem hat kann einen das auch nicht verletzen. Wenn man ein Problem hat und es verdrängt und dann drauf aufmerksam gemacht wird ist es verletzend. Und es ist verletzend weil man sich außer Stande sieht an seinen eigenen Problemen alleine zu arbeiten. Deshalb fragt man dann Andere nach Rat. Kann doch nicht so schwer zu verstehen sein.

  7. Alfredo

    Ich bin jetzt 15 und finde den Artikel sehr hilfreich für andere Jugendliche.Ich habe mit 13 Jahren Alter 30 Kilo abgenommen.Also genauer vom Mai 2013 bis zum Dezember 2013.Ich habe die 30 kilo nicht mit Paleo abgenommen,aber ab November 2015 hatte ich versucht mich Paleo zu ernähren.Dies hielt zwar nur bis Weihnachten,denn ich wollte eine Ausnahme machen und zu Weihnachten Süßen und Fettiges essen,wie es normal
    zu Weihnachten gegessen wird.In den fast 2 Monaten,die ich mich Paleo ernährte fühlte ich mich so gut wie noch nie.Ich hatte viel mehr Energie,beim Boxen hatte ich solche Fortschritte,wie das ganze Jahr noch nicht und ich habe mich einfach glücklich gefühlt,was unter Jugendlichen auch selten ist:)(Zumindest haben fast alle meine Klassenkameraden immer was zu meckern und die Mädchen weinen ständig herum)Auf jeden Fall tat mir Paleo einfach gut.Aber nach Weihnachten konnte ich meine Ernährung nicht mehr umstellen,da ich Faul und nicht mehr motiviert war.Genau deswegen war 2014 das schlimmste Jahr meines Lebens.Ich war immer müde,in der Schule ging es bergab,und Fit beim boxen war ich auch nicht mehr.(Ich hatte zwar mehr Muskelmasse aufgebaut,aber ich wurde immer schlechter und schwächer)Ich hatte Paleo komplett vergessen und immer versuch irgendwelche Lösungen für meinen Zustand wo anders zu finden,aber es hat nie irgendwie geholfen.Nun 2015 kam ich vor zirka 2 Wochen wieder auf den Urgeschmack Blog und versuche nur noch Paleo zu essen.Bis jetzt läuft es gut und ich bin total Happy.Außerdem habe ich heute meine alten Klamotten von 2013 anprobiert,wo ich schon richtig abgenommen hatte und habe gemerkt,dass ich in die Klamotten durch meine Breiten Schultern gar nicht mehr reinpasse,was mich nun auch glücklich macht.
    Also damit möchte ich sagen,dass Paleo wirklich das Beste ist was ich mir antun konnte und dass Paleo wirklich die Stimmung heben kann und sich im jeden Lebensbereich lohnt.

    Noch eine kleine Sache möchte ich über die Zweifel der Jugendlichen sagen.
    Nämlich,dass jeder anders ist und jeder auch was anderes mag.Aber auf jeden Fall mag niemand arrogante Mädchen mit 10 Kg Schminke im Gesicht oder Jungen mit Muskelpacketen,die schon laut”Steroide” schreien und einen auf ”Arschloch” machen.Jeder soll seien wie er ist und sich keinen Stress machen,dann kann man seine Ziele im Leben erreichen,zumindest aus meiner Erfahrung raus.

  8. Jousef

    Ich finde junge Menschen sollten nicht zu pingelig sein mit dem Gewicht. Man ist jung und solange man jung ist sollte man sich auch mal was gönnen können ohne gleich wieder mal die Kalorien zu betrachten. Trotzdem sollte man natürlich gesund leben. Außerdem ist Fitness nicht für jeden geeignet, denn manche verlieren die Lust, aber die 20€ pro Monat sind trotzdem futsch. Die Jugendlichen müssen aktiv sein und viel Erfahrung sammeln, probiert alles aus. Spielt Handyball, Badminton, Fussball und vieles Weiter und ich bin mir sicher, dass Jeder sein Hobby darin finden wird und so mit Spaß Sport betreiben, gesund Leben und einen sportlichen Körperaufbau haben.

  9. Stephanie

    Hallo Felix, vielen Dank für Deine inspirierenden Artikel. Ich bin zwar nicht mehr jugendlich, find mich hier aber trotzdem wieder. Und für Jugendliche bestimmt ein toller Einstieg. Also für mich wäre es toll gewesen, damals so eine Unterstuetzung zu finden. Und auch wenn Jugendliche die Erwachsenen als ziemlich weit entfernt wahrnehmen (oft auch umgekehrt)-ich weiß noch gut wie ich mich gefühlt habe. Danke als von mir und meinem “Inneren Teenie”.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.