Rührei mit Speck

Rührei mit Speck

Die Frage nach dem Frühstück ist nach wie vor die am häufigsten gestellte im Rahmen einer Getreide- und Glutenfreien Ernährung. Was bleibt, wenn Brot, Müsli und Corn Flakes wegfallen und man keine Lust hat, die kalten Reste vom Mittag- oder Abendessen des Vortags zu essen?

Neben der Möglichkeit, etwas Obst mit Quark zu essen, bleibt unter anderem noch ein weiterer Klassiker: Rührei mit Speck.

Die Zubereitung des optimalen Rühreis bleibt jedem selbst überlassen und sie war auch schon Thema in einer Urgeschmack-TV-Episode – mein Rezept hat sich seit damals übrigens geändert und es kommt nun ganz ohne jegliche Milch aus. Mit der Zubereitung zu experimentieren lohnt sich auf jeden Fall, denn sie kann zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen führen. So wie die weit verbreitete, trockene, blasse Masse, die sich auch an vielen Frühstücksbuffets findet, muss ein Rührei jedenfalls weder aussehen, noch schmecken.

Und dazu eben noch ein wenig frisch gebratender Speck: Knusprig und würzig dürfte dies geschmacklich der kleinste gemeinsame Nenner aller Menschen sein.

Ein Klecks selbstgemachten Apfelkompotts gibt dem Teller Frische und Fruchtigkeit. Es kann natürlich auch ein frischer Apfel, sein…

Die Zubereitung und Anrichtung der Bestandteile dauert höchstens fünf Minuten – Zeit, die man sich für seine Ernährung auch am Morgen nehmen sollte.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

2 Kommentare zu “Rührei mit Speck

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Sebastian

    Hallo Felix,

    seit dem ich mich nun schon drei Monate nach Urgeschmack ernähre, esse ich relativ häufig Rührei mit Bacon zum Frühstück. Ist das soweit noch gesund? Ich habe seitdem 15kg abgenommen und mir gefällt Urgeschmack total. Danke hierfür!

    Grüße
    Sebastian

    1. Felix

      Solange die Qualität der Lebensmittel gut ist, gibt es kaum einen Grund, warum das ungesund sein sollte. Im Einzelfall _kann_ das immer etwas anders aussehen, es kommt auf den gesamten Kontext, die übrige Ernährung etc an. Aber Eier und Speck sind nicht per se ungesund – es gibt kaum etwas nährstoffreicheres als ein Ei.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.