Pastinakencremesuppe

Pastinaken sehen den Petersilienwurzeln zwar zum Verwechseln ähnlich, schmecken jedoch ganz anders. Ihr sehr kräftiges Aroma macht sie beinahe unvergleichlich und das Schreiben über Geschmacksrichtungen scheint grundsätzlich müßig – soviel kann man jedoch sagen: Wer Petersilienwurzel (oder Wurzelpetersilie) mag, der kann sich bestimmt auch mit der Pastinake anfreunden.

Auf die Idee zu diesem Rezept kam ich nach Zubereitung der Rote Beete Suppe mit Feta. Mehr als eine angebratene Zwiebel und etwas Sahne sollte es eigentlich nicht brauchen, um aus der Wurzel eine köstliche Suppe zu machen, dachte ich. Und das hat sich bewahrheitet.

  • 500g (3 große) Pastinaken
  • 200ml Sahne (oder Kokosmilch)
  • 100g Zwiebel

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Pastinaken in kleine Teile schneiden und zur Zwiebel geben, kurz mit anbraten bis sie Farbe annehmen. Die Pfanne dann mit ca 150ml Wasser ablöschen und damit das Gemüse ca 10 Minuten lang schmoren, bis es weich wird.

Den Pfanneninhalt in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab zu einer Suppe machen. Die Sahne hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf mit etwas Wasser verdünnen.

Diese Menge reicht für 2 Portionen.

Dieses und andere Rezepte finden Sie auch im “Urgeschmack-Kochbuch“.

Ein Kommentar zu “Pastinakencremesuppe

  1. Pingback: Urgeschmack — Blumenkohlsuppe

Kommentieren