Rote Beete Suppe mit Feta

Dieses Rezept ist durch ein Kochbuch von Hugh Fearnley-Whittingstall inspiriert. Lange Jahre war ich kein großer Suppenfan, weil die mir servierten Exemplare mir schlichtweg zu dünn waren. Eines Tages fasste ich dann den Entschluss, dies zu ändern. Wer sich seine Suppe selbst macht, kann sie so dickflüssig machen, wie er will.

Nach einigen bereits sehr schmackhaften Erfolgen stieß ich auf das Rezept von Hugh und wurde neugierig, wie sich Rote Beete wohl als Suppe macht.

  • 4 Knollen Rote Beete (mittelgroß)
  • 100g / 1stck Zwiebel
  • 20g Tomatenmark
  • 200g echter Feta
  • 300ml Rinderbrühe (wenn verfügbar, sonst Wasser)
  • 30g Butter

Die Rote Beete schälen, in Würfel schneiden und für 40 Minuten in Wasser kochen.

Währenddessen die Zwiebel klein hacken und glasig braten.

Anschließend die Rote Beete mit den Zwiebeln, der Rinderbrühe, dem Tomatenmark und der Butter in einen Mixer geben und pürieren.

Den Feta in Würfel schneiden oder brechen.

Die Suppe mit dem darüber gestreuten Feta servieren.

Diese Menge reicht für 2 große Portionen.

Dieses und andere Rezepte finden Sie auch im "Urgeschmack-Kochbuch".

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

6 Kommentare zu “Rote Beete Suppe mit Feta

Bitte seien Sie nett zueinander.
  1. Markus

    Die Suppe schmeckt echt Super! Habe sie minimal mit etwas Chilli gewürzt, da ich es gerne etwas scharf mag. Einfach lecker!

  2. Albehrt

    ist ganz lecker das Süppchen, ich bin erstaunt wie süß rote Beete doch eigentlich ist, hatte nahezu das Gefühl ein Dessert zu verspeisen :-)

    1. Felix

      Ja, Rote Beete schmeckt super. Leider ist sie wegen der starken Farbe etwas umständlich in der Verarbeitung.

          1. Miriam

            Stimmt auch wieder!
            Ich hab die Suppe heute ausprobiert und sie hat richtig gut geschmeckt. Super Rezept und vielen Dank fürs Hochladen:)

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aufgrund deren Vielzahl kann ich leider nicht immer auf jeden einzelnen reagieren. Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten. Dies geschieht in der Regel binnen 48 Stunden, in Ausnahmefällen binnen zwei Wochen.