Grundsätze der Paleo Diät

Im vorangegangenen Artikel über die Paleo Diät bzw Steinzeitdiät wurden kurz die Hintergründe dieser Ernährungsform beleuchtet. In diesem Artikel geht es um die sieben einfachen Schritte, die Sie auf dem Weg zu einer ganzheitlich gesunden Ernährung, optimaler Leistungsfähigkeit und ihrem idealen Körpergewicht gehen können.

Was soll ich essen?

Im Rahmen der Paleo Diät steht auf dem Speiseplan:

  • Gemüse,
  • Fleisch,
  • Fisch,
  • Eier,
  • Salate,
  • Nüsse,
  • Fett,
  • Obst.

Dies sind die wertvollsten Lebensmittel, die die Natur zu bieten hat. Sie sind zahlreich und in vielen Formen, Farben und Geschmäckern verfügbar.

Sieben Schritte

Bei der Paleo Diät bzw Steinzeiternährung gelten ein paar ganz einfache Grundsätze. Man kann diese Umstellungen Stück für Stück vornehmen oder auch von heute auf Morgen alles umsetzen. Und selbst, wenn Sie mal eine Regel nicht oder nicht immer befolgen, können Sie trotzdem Erfolg haben. Diese Ernährung funktioniert also nicht nach dem "Alles oder nichts!" Prinzip, sondern kann stufenweise in Ihr Leben integriert werden.

Die ersten drei sind die mit Abstand wichtigsten:

Schritt #1: Kein Zucker

Kein Zucker. Verzichten Sie möglichst immer auf Zucker. Besonders in Getränken ist oftmals viel Zucker enthalten, darunter Fruchtsäfte, Eistee, Erfrischungsgetränke, Softdrinks und natürlich auch gesüßter Tee und Kaffee. Warum?

Schritt #2: Kein Getreide

Keine Getreideprodukte, ganz besonders weißes Mehl. Meiden Sie Getreide, darunter auch Mais und Reis. Diese Produkte enthalten viele Kohlenhydrate und nur wenige Nährstoffe und sind Ursache für viele Krankheiten. Warum?

Schritt #3: Kein Pflanzenfett

Kein Pflanzenfett. Keine Margarine. Verzichten Sie auf Öle wie Distel-, Sonneblumen- oder Rapsöl und verwenden Sie stattdessen möglichst oft tierische Fette (Ausnahmen: Oliven- und Kokosöl sind gesund). Butter und Schmalz enthalten für ihren Körper wichtige Fettsäuren. Warum?

Das Wichtigste ist geschafft!

Wenn Sie dies einhalten haben Sie bereits die wichtigsten Schritte auf dem Weg in ein gesundes Leben getan. Allein mit Schritt #1, dem Verzicht auf Zucker, lassen sich schätzungsweise 50% aller ernährungsphysiologischen Probleme beheben. Sie werden und bleiben schlank ohne zu hungern und erhöhen Ihre Leistungsfähigkeit. Wenn Sie Schritt #3 erreicht haben, genießen Sie bereits ca 80% der Vorteile dieser Ernährung.

Zusätzlich befolgen Sie diese Schritte, um ihr Immunsystem weiter zu stärken, sich noch besser vor Krankheiten zu schützen und Ihr Gewicht noch einfacher zu halten:

Schritt #4: Keine Fertiggerichte

Keine Fertiggerichte, Fast Food oder Tütensuppen. Diese enthalten oft viel versteckten Zucker, künstliche Zusatzstoffe und ungesunde Fettsäuren aus pflanzlichen Fetten, die Ihrem Körper schaden. Warum?

Schritt #5: Obstverzehr im Auge behalten

Prüfen Sie Ihren Obstverzehr. Obst ist gesund und lecker und enthält viele wertvolle Nährstoffe. Doch es enthält teils auch sehr viel Zucker. Ein halber Apfel entspricht bereits ungefähr einem gehäuften Teelöffel Tafelzucker. Ziehen Sie Beeren vor. Warum?

Schritt #6: Keine Milchprodukte

Wenn Sie sich weitere Fortschritte wünschen, können Sie Folgendes ausprobieren: Keine Milch, keine Milchprodukte. Verzichten Sie auf Milch und meiden Sie Milchprodukte. Auch diese können Ursache für Autoimmunerkrankungen sein. Warum?

Schritt #7: Fettsäurenverhältnis beachten

Achten Sie auf ihr Omega3:Omega6 Fettsäurenverhältnis. Warum?

Lesen Sie hier weiter:

  1. Die Paleo Diät
  2. Grundsätze der Paleo Diät (7 einfache Schritte zu einer ganzheitlich gesunden Ernährung)
  3. Die Paleo Diät im Detail
  4. Gründe, Zucker zu meiden
  5. Gründe, Getreideprodukte zu meiden
  6. Gründe, Pflanzenfett und Margarine zu meiden
  7. Gründe, stark verarbeitete Lebensmittel zu meiden
  8. Gründe, den Obstverzehr zu mäßigen
  9. Gründe, auf Milch zu verzichten
  10. Gründe, auf Ihr Omega3:Omega6 Verhältnis zu achten
  11. Eine typische Woche mit der Paleo Diät
  12. Paleo Diätplan
  13. Paleo-Einkaufsliste
  14. Das 30-Tage-Programm
  15. Häufige Fragen zur Paleo Diät