Wie verwirklicht man seine Träume? Urgeschmack wird 5! (Video)

Urgeschmack wird diese Woche 5 Jahre alt. Für die Treue, Ihre Kommentare und eMails sowie all Ihre Unterstützung möchte ich mich aus tiefstem Herzen bedanken. Es war nicht immer einfach, doch mit Ihrer Unterstützung konnte ich meine Vision verwirklichen: Eine Informationsquelle aufbauen, auf Basis derer jeder seine eigene, informierte Entscheidung für seine Ernährung treffen kann. Und: Genuss, Gesundheit und Nachhaltigkeit in der Ernährung kombinieren.

Als Dank möchte ich im heutigen Video zeigen, wie ich meine Träume verwirkliche. Vielleicht finden Sie darin ein paar Ideen oder Motivationen für Ihr eigenes Leben.

Wie verwirklicht man seine Träume?

Möglichkeiten und Wege gibt es viele. Die in diesem Video genannten sind nur einige wenige davon und im Laufe eines Lebens kann sich die Herangehensweise auch ändern.

Dennoch gibt es viele Gemeinsamkeiten. Auffällig ist auch, dass erfolgreiche Menschen ihren Erfolg oft nicht durch Geld messen, sondern durch Eigenschaften und persönliche Entwicklungen. Arnold Schwarzenegger beispielsweise war bereits Millionär, bevor er in den 1980er Jahren zum Filmstar wurde. Dennoch behielt er seine Visionen, seinen Drang, seine Ziele zu verwirklichen.

Seine Karriere verdeutlicht auch: Es reicht nicht, nur ein einziges Ziel zu haben. Denn sobald dies erreicht ist, kann es passieren, dass man in ein Loch fällt. Was tun, wenn der eine Traum verwirklicht ist? Einigen Menschen fällt es schwer, sich nach der ersten Feier des Erfolges zu erholen. Sie verlieren einen wesentlichen Teil ihres Lebensantriebes, viele greifen dann zu Drogen. Um nicht in ein Loch zu fallen, ist es sinnvoll, mehrere Ziele zu haben und diese hoch zu stecken.

Aber wie erreicht man seine Ziele am besten? Neben den Hinweisen im Video sind einige Eigenschaften besonders hilfreich:

Hartnäckigkeit & Ausdauer: Nichts ist geschenkt. Niemandem von uns steht irgendetwas zu, die Gesellschaft, die Welt schuldet uns nichts. Sicherlich gibt es Sozialversicherungen, die dem einen oder anderen per Gesetz zustehen. Doch von Natur aus stehen wir alle nackt und ohne Rechte da. Das Leben hat nicht fair zu sein. Es ist so, wie es ist. Jeder einzelne von uns hat das Recht, die Möglichkeit und das Privileg, sein Leben selbst zu kontrollieren und in die eigenen Hände zu nehmen.

Klarheit & Prioritäten: Vor dem Ziel steht, zu wissen, was man will und vor allem, was man nicht will. Man kann nicht alles gleichzeitig haben. Wer für sein Ziel nicht bereit ist, etwas aufzugeben ("Wasch' mich, aber mach' nicht nass!"), kann keinen Erfolg haben. Das bedeutet nicht, dass das Erreichen eines Ziels stets mit Trauer, Blut und Verzicht verbunden ist. Vielmehr heisst es, dass man bereit sein muss, bestimmte Dinge loszulassen und seine Perspektive zu ändern.

Motivation: Geld ist eine schlechte Motivation. Geld ist Papier, es ist vergänglich und Mächten unterworfen, die wir nicht unter Kontrolle haben. "Wie gewonnen, so zerronnen" trifft auf Geld mehr zu, als auf jedes andere Konzept. Geld ist ein Werkzeug, ein Mittel zum Zweck. Es kann Teil des Weges zum Erreichen eines Ziels sein, sollte jedoch nie das Ziel selbst ersetzen, weil es so vergänglich ist.

Eine exzellente Motivation sind die Dinge, die wir selbst unter Kontrolle haben: Persönliches Wachstum wie das Lernen neuer Fähigkeiten, Erleuchtung, Einsicht, Gelassenheit, Zufriedenheit oder körperliche Leistungssteigerungen durch Sport. Wichtig besonders bei letzterem ist jedoch, so denke ich, dass die Motiavtion von innen kommt und nach innen gerichtet ist. Wer Bodybuilding nur betreibt, um kleine Mädchen zu beeindrucken, hat den Weg zum Ziel gemacht und kommt nie an. Nur wer zufrieden mit sich selbst ist, kann auch Glück in die Welt bringen.

Perspektive: Auf dem Weg zu jedem Ziel ist es hilfreich, regelmäßig einen Schritt zurück zu treten und seinen bisherigen Weg zu betrachten. Bin ich weitergekommen? Stecke ich fest? Liegt der Weg noch klar vor mir? Habe ich das Gefühl mich verlaufen zu haben? Möchte ich das Ziel überhaupt noch erreichen? Dabei sollte man sich von aller investierter Arbeit lösen und versuchen, möglichst objektiv zu beurteilen, ob ein Fortschreiten nach dem bisherigen Plan sinnvoll ist.

Der Plan (Schritt für Schritt)

Jeder Mensch ist anders. Es gibt kein Universalrezept, das von allen gleichermaßen verstanden wird. Vielen Menschen hilft folgendes:

Schreiben Sie ihre Ziele auf. Kurzfristig, mittelfristig und langfristig. Brechen Sie das Ziel herunter in kleine Happen, markieren Sie einen Weg zum Ziel. Das kann so aussehen:

Mein übergeordnetes (langfristiges) Ziel: Ich möchte von Beruf Videospielentwickler werden. Horizont: ~3 Jahre.

Davon ausgehend schreiben Sie auf, was dafür nötig ist und nötig sein könnte und welche Voraussetzungen Sie für dieses Ziel erfüllen müssen.

Beispiele:

  • Wissen über das Berufsbild und dessen Anforderungen erlangen (kurzfristig, 2 Wochen)
  • Bücher zur Aus- und Fortbildung heraussuchen (kurzfristig, 2 Wochen)
  • Bücher durcharbeiten, Grundlegendes Wissen und Fähigkeiten erlangen (mittelfristig, 6 Monate)
  • Tiefergehende Fähigkeiten erlangen (mittelfristig, 6 Monate)
  • Praktische Arbeiten durchführen, ein Portfolio aufbauen (mittelfristig, 6 Monate)
  • Einen Praktikumsplatz bekommen (mittelfristig, 6 Monate)

Das ist nur ein Beispiel von vielen. Sehr wichtig ist dabei die Dokumentation und das Herunterbrechen in überschaubare Einzelteile. Für die kurzfristigen Ziele sollte es wiederum eine Checkliste geben (zum Beispiel eine Liste der Bücher). Auch die mittelfristigen Ziele sollten ihrerseits heruntergebrochen werden. Zum Beispiel so:

  • Tiefergehende Fähigkeiten erlangen (mittelfristig, 6 Monate)
    • 3D-Software Bedienung erlernen (2 Wochen)
    • Grundlagen der Modellierung lernen (2 Wochen)
    • Grundlagen der Texturierung lernen (3 Wochen)
    • 3 Modelle erstellen 2 Wochen)
    • Komplexere Effekte verwenden (4 Wochen)
    • 1 Komplexes Modell nach Vorlage erstellen (4 Wochen)

Und so weiter. Das ist immens wichtig, weil das Ziel sonst schnell zu einem scheinbar unbezwingbaren Berg wird. Jedoch wird auch ein Berg in der Regel folgendermaßen bestiegen: Einen Schritt nach dem anderen. Und zwar nicht willkürlich, sondern durchaus geplant. Mit Zwischenstationen auf dem Weg.

Planung ist wichtig, Pläne sind wertlos.

Kein Plan überlebt die Realität. Dinge ändern sich, Unvorhergesehenes (und Unvorhersehbares) stellt sich in den Weg. Das erfordert eine Änderung des Plans. Das bedeutet jedoch nicht, dass jede Planung vergeblich ist. Ohne Planung verfallen wir in Chaos, agieren willkürlich, unbedacht und oft kontraproduktiv. Der Plan ist ein Leitfaden, nicht mehr und nicht weniger. Pläne sind wertlos, regelmäßige Planung (das heißt: Das Verschaffen von Übersicht und die Ermittlung des besten Weges zum Ziel) äußerst wichtig.

Planung ist eine wichtige und erlernbare Fähigkeit von Dauer. Selbst, wenn Sie auf halbem Wege merken, dass Sie ihr Ziel nicht mehr verfolgen mögen, ist nichts verloren. Alles, was Sie bis zu diesem Zeitpunkt getan haben, hat Sie weitergebracht. Sie haben an ihren Planungsfähigkeiten gefeilt und viel über sich selbst gelernt.

Es gibt keinen Misserfolg

Wer lebt, hat bereits Erfolg. Alles, was wir uns zum Ziel setzen, ist lediglich ein Sahnehäubchen. Vergessen Sie nicht die einfachen Freuden des Lebens. Gemeinsam lachen, die Sonne genießen, ein leckeres Essen, ein interessantes Gespräch, der Boden unter den nackten Füßen.

Man kann und man muss nicht jedes Ziel erreichen. Der Versuch allein kann sehr befriedigend sein. Menschen auf dem Sterbebett bereuen in der Regel nicht die Dinge, die sie getan haben, sondern die, die sie nicht getan haben.

Links zum Video:

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

19 Kommentare zu “Wie verwirklicht man seine Träume? Urgeschmack wird 5! (Video)

  1. Julia Molina

    Hallo Felix,

    während der letzten Woche habe ich mich mal wieder intensiv mit dem Thema gesunde Ernährung befasst und habe sehr viel Zeit auf deinem Blog verbracht.

    Kurz zu meinem Hintergrund: Seit etwa vier Jahren leide ich an reizdarmartigen Verdauungsbeschwerden. Vor einigen Monaten wurde bei mir eine Fruktosemalabsorption diagnostiziert (ein alleiniger Fruktoseverzicht brachte allerdings kaum Besserung) und ein IgE-Bluttest vor zwei Wochen zeigte Allergien gegen Kuhmilch, Hühnerei, Gluten, Weizen und Hülsenfrüchte. Seitdem meide ich all diese Allergene, habe das Buch “Weizenwampe” gelesen und bin über umfangreiche Onlinerecherchen auf deinen Blog gestoßen.

    Ich bin absolut begeistert von dem Paleokonzept, auch weil es – bis auf Fruchtzucker und Eier – perfekt meinen Unverträglichkeiten entspricht! Endlich eine Ernährungsform, bei der ich bleiben kann, denn: Mir geht es seit dieser jüngsten Ernährungsumstellung blendend! Meine Verdauung funktioniert endlich reibungslos, kein Blähbauch oder Durchfall mehr. Was für eine verbesserte Lebensqualität!

    Was ich vor allem sagen möchte: DANKE für diesen tollen Blog, all die gut recherchierten und sehr sympathisch vermittelten Informationen und die einfachen, köstlichen Rezepte! Süßkartoffelpüree hat sich zu meinem Lieblingsfrühstück entwickelt und ich esse jetzt weniger, dafür ausgewählteres Fleisch. Du bist eine enorme Inspiration in jeder Hinsicht – normalerweise bin ich nicht so fangirlartig drauf, aber bei dir muss ich wirklich sagen: Ich bin Fan. 🙂

    Weiter so! Du kannst zurecht ungemein stolz darauf sein, dass du so vielen Menschen zu besserer Gesundheit und somit mehr Lebensfreude verhilfst!

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Julia

  2. Kevin j.

    Lieber Felix,
    Urgeschmack verfolge ich nun schon seit einiger Zeit, da ich mich seit nun mittlerweile 4Wochen Paleo ernähre. Es geht mir hauptsächlich darum gesünder zu leben, deshalb hab ich auch schon über das Barfusslaufen nachgedacht.
    Mich würde mal interessieren was du von dem Heilfasten oder intermittentem Fasten hälts (vielleicht machst du dazu mal ein Video oder über eine Antwort per E-mail würde ich mich sehr freuen). Ich bin 17 jahre (und meine Freunde aus Schule und Umgebung stehen dem Thema oft positiv gegenüber, obwohl die Ernährung in meiner Altersgruppe oftmals sehr schlecht ist^^) und betreibe viel sport und habe Angst das es bei einem fasten zum muskelabbau kommen könnte der meine Leistung mindern würde. Was sagst du dazu?
    Deine Podcasts und Videos auf deinem Youtube channel verfolge ich mit großer Freude, weiter so! 🙂
    Viele Grüße Kevin.

    1. Felix

      Danke, Kevin!
      Über intermittinierendes Fasten höre ich sehr viel gutes. Und streng genommen betreibe ich es selbst auch, da ich praktisch nie frühstücke. Zum Muskelabbau: Es gibt einige Protokolle (ich glaube auch “Lean Gains”), die IF so einbauen, dass es optimal zum Muskelaufbau beiträgt. Demnach wäre, wenn ich mich recht erininnere, ein täglicher Einsatz nicht ganz optimal.

  3. IlonaMarita

    Hallo Felix,
    bin seit geraumer Zeit ein heimlicher Fan von Urgeschmack. Nicht der Steinzeiternährung wegen, sondern der vielen guten Rezepte, Beiträge, Tipps und Videos, die egal welchem Ernährungsstil man folgen möchte, den Leser weiterhelfen und zum Nachdenken anregen, sowie einem bewußteren Umgang mit unseren Lebensmitteln stark vermitteln. Machen Sie weiter so. Vielen Dank dafür.
    Auch ich habe diesen Monat durch hartnäckiges Verfolgen meines Ziels es endlich geschafft, meinen Traum zu verwirklichen und bin sehr glücklich darüber. Jedem Leser kann ich es nur ans Herz legen, wie Sie es auch in Ihrem Video vermitteln, sich Ziele zu setzen und denen zu folgen, damit man am Ziel angekommen sagen kann, es hat sich gelohnt, ich habe es geschafft.

    Liebe Grüße
    Ilona Schoenrock

    1. Felix

      Hallo Marcus,
      das ist eine Dame, die sich über ein Thema echauffiert, von dem sie offenbar nicht besonders viel versteht. Warum sie das tut, weiß ich nicht. Die Vermutung liegt nahe, dass es der Befriedigung ihres Egos dient. Es geht also in dem Video nicht um mich, sondern um sie.

  4. Cavegirl

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir ! Bin seit anderthalb Jahren dabei und kann auch nur bestätigen, dass ich mich seit der Ernährungsumstellung einfach viel vitaler und gesünder fühle (habe z.B. seit fast einem Jahr keine Erkältung mehr gehabt, trotz vieler Schnupfnasen um mich rum ) Was ich am tollsten finde, ich fühle mich oft einfach nur richtig happy !! 🙂
    Vielen Dank für Dein Geburtstagsvideo, dass ich sehr motivierend finde. Mach weiter so – freue mich auf viele weitere, interessante Beiträge !
    Viele Grüße,
    Simone

  5. Laecheln

    “Danke” und herzlichen Glückwunsch von einer neuen Anhängerin(68J.) deiner Ernährungs- und Lebensphilosophie!
    Die Umstellung der Ernährung verändert vieles in meinem Körper und meine Augen sehen neue, schöne
    Perspektiven.
    Ich bin sehr dankbar und glücklich!
    Liebe Grüße von Heidi

  6. Andrea

    Hallo Felix,
    Auch von mir als “Neuling” ganz herzlichen Glückwunsch zu all dem was du geschafft hast! Ich bin von Urgeschmack und dir restlos begeistert! Ich bin jetzt seit ca. 3 Wochen “dabei” und stelle schon jetzt eine ganze Menge Veränderungen an mir fest: außen und auch innen 🙂 Viele deiner Rezepte, Videos und Artikel motivieren mich und öffnen mir auch die Augen! Respekt für deine tolle Leistung!
    Mach bitte weiter wie bisher – liebe Grüße aus der Eifel von Andrea

  7. Marko

    Herzlichen Glückwunsch zum 5 jährigen!
    Und auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für alles Felix!
    Du hast mit Urgeschmack mein Leben komplett verändert! Nicht nur das ich mich äußerlich (Gewicht) und gesundheitlich verändert/verbessert habe, nein mein ganzes Denken und Leben ist ein anderes geworden. Ich fühle mich als wäre ich aus einer Art Gefängnis ausgebrochen, ich bin viel freier im denken und sehe plötzlich so viele Zusammenhänge (zwischen Ernährung, Bewegung, Sport, Arbeiten, Körperhygiene usw…).
    Ich habe mein Leben so stark verändert und hätte mir das noch vor ein paar Jahren niemals vorstellen können. Wenn man etwas verändern möchte, dann muss man es machen, am besten sofort! So gehe ich eigentlich fast alles an. Und nur so habe ich auch das Gefühl das ich wirklich lebe! Nach meinen Regeln und nach meinem Gefühl!
    Auch wenn man in unserer heutigen Welt nicht mehr so wirklich frei ist, aber ich fühle mich nach den ganzen Veränderungen sehr viel freier wie früher und ich arbeite immer weiter daran für mich das Optimum zu erreichen, in allen Bereichen!
    Du hast bei mir den Stein ins rollen gebracht Felix, und ich kann dir dafür eigentlich gar nicht genug danken!
    Ich möchte mich aber auch bei den vielen anderen Leuten aus dem Urgschmack-Forum bedanken, wo ich so manche tolle Anregung bekommen habe und wo man viele interessante oder auch mal kontroverse Diskussion führen kann.
    Ihr alle seid ein Teil von Urgeschmack und damit auch ein Grund für mein “neues Leben” was ich nun seid über zwei Jahren lebe. Und es macht mir Freude mein Wissen dort zu teilen und somit auch irgendwie etwas zurück zu geben!

    Ich wünsche mir Felix das du mit uns noch viele Jahre dein Wissen teilst, wir noch viele tolle Artikel zu lesen bekommen, viele Videos sehen dürfen und du noch vielen Leute zu einem besserem Leben verhilfst!

  8. nicolette unterstaller

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
    Danke für all die vielen Anregungen, seien sie nun in Form von Rezepten und Ratschlägen, oder wie dieser Beitrag eher in philosophischer Form.
    Rezepte sind gut für den Körper-bringen Gesundheit, Philosophie ist gut fürs Hirn – bringt zum Nachdenken 🙂

  9. Sonse

    Herzlichen Glückwunsch zum 5-jährigen. Mach weiter so!

    Auch ich kann nur Danke an dich und deine Arbeit hier auf deiner Seite sagen.

    Viele Grüße,
    Sonja

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.