Was ist hochwertiges Eiweiß? (Urgeschmack-Podcast #31)

Was ist hochwertiges Eiweiß?Was ist hochwertiges Eiweiß? Eiweiße sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung und viele Ernährungskonzepte empfehlen eine regelmäßige Versorgung mit hochwertigem Eiweiß. Aber was genau ist gemeint? Was ist hochwertiges Eiweiß?

Dieser Podcast ist eine Audio-Version des Artikels “Was ist hochwertiges Eiweiß?”. Sie können den Podcast direkt hier bei Urgeschmack hören oder auch kostenlos über iTunes abonnieren. Eine weitere Möglichkeit ist der Urgeschmack-Podcast Feed.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

6 Kommentare zu “Was ist hochwertiges Eiweiß? (Urgeschmack-Podcast #31)

  1. Steffi

    Hallo Felix,
    ich möchte überhaupt keine Kritik an deiner Arbeit leisten, erlaube mir aber die ein oder andere Ergänzung. Vielleicht ist es dir entgangen, dass ich den Blütenpollen nicht als Nahrungsmittel, sondern als Nahrungsmittelergänzung bezeichnet habe. Sicherlich könnte sich zur Zeit nicht die gesamte Menschheit zusätzlich mit Blütenpollen ernähren. Sicherlich will sich auch nicht die gesamte Menschheit zusätzlich mit Blütenpollen ernähren wollen. Den Meisten ist sowieso egal was sie essen. Aber genauso theoretisch kann ich auch sagen, wenn jede Familie dieser Erde zwei Bienenvölker halten würde, dann gäbe es genug Pollen für die gesamte Menschheit. 🙂 Zudem wollte ich mit meinem “Aufsatz” auch hinweisen, dass sich auch Vegetarier sich vollständig mit Eiweiß ernähren kann.

    LG Steffi
    P.s.: Wünschenswert wäre ja auch, wenn die ganze Menschheit sich deine Seite zu Herzen nehmen würde.

    1. Felix

      Hallo Steffi,

      “wenn jede Familie dieser Erde zwei Bienenvölker halten würde”

      es bleibt zu hoffen, dass es noch so einfach wäre und das teils noch immer “mysteriöse” Bienensterben dann nicht mehr relevant ist. Meine Oma hatte immer Bienen, ich fand das alles als kleines Kind spannend und auf den Waben herumzukauen war das Größte…

  2. Steffi

    Hallo Felix,
    Blütenpollen kann man für gewöhnlich bei den meisten Imkern, im Reformhäusern, in Bio-Märkten und vielen anderen gut sortierten Lebensmittelgeschäften beziehen. Die Frage der Nachhaltigkeit ist leicht zu beantworten. Durch die Erzeugung der Blütenpollen durch die Bienen werden keine natürlichen Ressourcen verbraucht. Die Haltung der Bienen ist für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen sogar zwingend notwendig. Unser Planet würde zum Großteil sich in wüste Landschaften verwandeln, würde die Biene verschwinden. Die Lebensmittelproduktion ist in fast allen Bereichen von den Bestäubungsleistungen der Bienen abhängig. Imker sollten schon allein deshalb mit dem Kauf ihrer Produkte unterstützt werden. Die Imker nehmen den Bienen nicht einfach den Honig und den Pollen weg, sondern immer nur ein ganz geringen Teil. Wenn der Imker beispielsweise von einem Bienenvolk 30-50 kg Honig erntet, so hat das Volk bereits über 300 kg Honig selbst verbraucht und benötig noch etwa 15 kg für den Winter. Das heißt wir ernten etwa 10%, was ein Volk leicht kompensieren kann. Ähnlich verhält sich das mit dem Pollen. Ohne den Imker, keine Bienen, kein Lebensmittel, keine gesunde Umwelt. Die Apfelernte, aber auch Gemüseernte, würde um bis zu 95% weniger Ertrag bringen, würde die Biene nicht bestäuben. Es ist kaum vorstellbar, dass die Bestäubung durch den Menschen übernommen werden könnte. Denk beim essen deines nächsten Apfels daran, das er nicht gewachsen wäre, hätte vorher nicht ein kleines Bienchen dort Nektar geholt und Pollen weiter getragen.
    L.G. Steffi

  3. Steffi

    Hallo Felix,
    ich bin Fan von deiner Seite, bin Vegetarierin, Imkerin und meine Versorgung hochwertiger Eiweiße beziehe ich auch aus Blütenpollen. Ich habe dir schon einmal geschrieben bezüglich der Bienenprodukte. Leider kam in deinem Podcast der Blütenpollen zu kurz. Ich möchte gerne diese noch ergänzen.
    Es sollte besonders hervorgehoben werden, dass der Pollen (wie übrigens auch Gele Royale) eine der Naturprodukte mit dem höchsten Anteil an lebensnotwendigen Aminosäuren ist. Die Aminosäuren sind folgende:
    Aspartansäure, Glutaminsäure, Alanin, Arginin, Cystin, Glycin oder Glykokoll, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin.
    Wie man erkennt sind alle lebensnotwendigen Aminosäuren enthalten, alle Bausteine, die der Organismus nicht selbst synthetisieren kann. Außerdem enthält der Pollen ein große Bandbreite von Mineralstoffen, nämlich:
    Calcium, Chlor, Kupfer, Eisen, Magnesium, Magan, Phosphor, Kalium, Silizium und Schwefel.
    Auch eine Anzahl wichtiger Vitaminen: Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B8 oder auch Vitamin H oder Biotin, B9, B12, C, D, E, Provitamin A (das sich dann im Organismus in Vitamin A umwandelt).
    Zudem eine Anzahl Enzyme oder Fermente, die den Stoffwechsel des Organismus steuern: Amylase, Saccharase, einige Phosphatase. Zudem haben Pollen eine Vielzahl von positiven Wirkungen auf unseren Körper,die jetzt zuviel Zeit benötigen würden, diese zu erläutern.
    Aus 10g Pollen lassen sich ebenso viele lebenswichtige Aminosäuren gewinnen, wie aus einem Pfund Rindfleisch oder aus 7 Eiern. Das bedeutet man kann schon mit 30g (ca 3 EL) Pollen seinen gesamten Tagesbedarf an essentiellen Aminosäuren decken. (Natürlich braucht man nicht so viel, da man ja auch andere Lebensmittel zu sich nimmt 😉 )
    Zusammenfassend macht der Pollen mit seinem Reichtum dieses natürliche und vollständige Nahrungsmittel zur Zeit zur besten Nahrungsergänzung, die man finden kann.

    Ich hoffe ich konnte dein Podcast sinnvoll vervollstänigen
    L.G. Steffi

    1. Felix

      Hallo Steffi,
      danke. Dein Kommentar wirft allerdings die Frage auf, wie aufwändig es ist, 10g Blütenpollen zu beschaffen und wie nachhaltig dieses Unterfangen ist. 😉

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.