Sprachlich krempelt es dem einen oder anderen noch die Fußnägel hoch, doch mit den Zeiten ändert sich auch der Sprachgebrauch: Früher machte man Senf selbst und heute macht man ihn selber. Den Senf stört das nicht und für den Feinschmecker ändert sich nichts am Genuss. In jedem Fall lohnt es sich, wenn man dem Essen den eigenen Senf dazugibt. In diesem Video erkläre ich, wie man Senf mit einem Geschmack und Aroma weit jenseits reiner Schärfe mit einfachen Mitteln in der eigenen Küche anrühren kann:

Das Rezept für Senf steht auch in meinem neuen Kochbuch Einfach kochen auf Seite 150.