Picadillo

Picadillo Rezept

Picadillo ist besonders in den lateinamerikanischen Ländern eine traditionelle Speise. Der Name stammt vom spanischen Wort picar ab, welches so viel wie hacken oder zerkleinern bedeutet. Auf den karibischen Inseln sind oftmals süße Bestandteile wie Rosinen enthalten. Oder auch Kochbananen. Sie bilden einen angenehmen Kontrast zu den übrigen Gemüsen und Gewürzen. Eine andere Variante des Rezepts habe ich in diesem Video vorgestellt.

Rezept für Picadillo

Zutaten

  • 300g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 5 Tomaten
  • 1 vollreife Kochbanane
  • 5-6 Spitzpaprika
  • 3 Knoblauchzehen
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Kardamom, Paprika, Thymian

Zubereitung

Zunächst die Zwiebel in Ringe schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze glasig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen die Tomaten und Paprika in kleine Würfel hacken und auch den Knoblauch fein hacken.

Anschließend Tomaten, Paprika, Knoblauch sowie das Hackfleisch mit in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, sowie mit Kardamom, Thymian und Paprikapulver abschmecken. Die Flüssigkeit der Tomaten so weit einreduzieren, dass eine dickflüssige Soße entsteht.

In einer zweiten Pfanne bei mittlerer Hitze etwas Kokosfett oder Butter erhitzen, die Kochbanane der Länge nach halbieren und von beiden Seiten anbraten und karamellisieren.

Zuletzt das Picadillo auf einem Teller oder in einer Schale anrichten, die Banane dazugeben und servieren.

Diese Menge reicht für 2 Portionen.

Eine weitere Variante des Picadillo finden Sie auch bei Constantin auf paleosophie.de

Oder in diesem Video:

Picadillo
Rezept für Picadillo (Lateinamerikanische Küche) (Urgeschmack-TV Ep. 157)

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

7 Kommentare zu “Picadillo

  1. Ingo

    Hallo Felix,
    hab deine Seite durch Zufall gefunden, bin echt von den Rezepten begeistert. Dies war das erste was wir ausprobiert hatten. Echt lecker, habe die Kochbananen in einem großen Edeka gefunden. Die Schale war noch grün, kochst du die erst vorher oder sollte man die erst noch liegen lassen?
    Sie waren sehr hart, da stand der Fehler wohl vor dem Herd 🙂

    Gruß Ingo

  2. Doritomaus

    Hi Felix,
    wie karamellisiere ich die Kochbanane? Mit Fett und Honig? Oder nur mit Fett?

  3. Korona

    Hallo,

    ich habe letzten Monat mehrfach feine Kochbananen im Kaufland in Nbg richtung Gibitzenhof, gekauft.

    Gruß

  4. Dani

    Hi Felix,

    wo bekommst du die Kochbanenen her? In Nürnberg kenne ich keinen Laden der sowas hat. Hab schon gehört, Asia-Läden sollen die haben?

    Grüßle,
    Dani

    1. Felix

      Hier gibt’s die beim (großen) Edeka, real kann sowas auch haben. Generell wohl eher Läden mit einem sehr großen Durchsatz und entsprechend großem Obst-/Gemüsebereich.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.