Blumenkohl-Hack

Dass auch Blumenkohl zu mehr in der Lage ist, als auf einem Teller mit heller Soße begossen zu werden, war längst klar. Dieses Gemüse schmeckt toll und hat eine interessante und abwechslungsreiche Textur. Mit Hilfe nur weniger Zutaten und mit minimalem Arbeitseinsatz entsteht so eine interessante neue Variante: Blumenkohl-Hack

Dass auch Blumenkohl zu mehr in der Lage ist, als auf einem Teller mit heller Soße begossen zu werden, war längst klar. Dieses Gemüse schmeckt toll und hat eine interessante und abwechslungsreiche Textur. Mit Hilfe nur weniger Zutaten und mit minimalem Arbeitseinsatz entsteht so eine interessante neue Variante: Blumenkohl-Hack

  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 200g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskat

Den Blumenkohl in Topf-gerechte Teile schneiden und kochen oder mit Hilfe einer Vaporette dampfgaren bis er weich ist.

Die Zwiebel in Ringe schneiden und glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Hackfleisch scharf anbraten und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn der Blumenkohl gar ist, das Wasser abgießen und Zwiebeln, Hackfleisch und einen Stich Butter (Alternativ: Olivenöl) hinzugeben. Gut umrühren, so dass der Blumenkohl in kleine Stücke zerfällt/zerbricht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

7. May 2012
Felix

By Felix

Felix Olschewski ist Autor und gründete Urgeschmack im Jahr 2009. Sein Ziel ist, möglichst vielen Menschen den Weg zu ebnen für eine schmackhafte, gesunde und nachhaltige Ernährung.
Seit Gründung dieser Website hat er sieben Kochbücher und Ratgeber sowie Hunderte von Videos, Artikeln, Rezepten und Podcasts veröffentlicht.

14 replies on “Blumenkohl-Hack”

Wir haben’s auch grad mal ausprobiert, aber mit 500g Hack. Sieht ein bißchen aus wie hingek***, aber es war lecker und hat nicht gereicht. Mir fehlt aber ein bißchen Farbe dran. Mal sehen, was uns beim nächsten Mal zum “aufpimpen” einfällt. Ich denke da so an getrocknete Tomaten, Lauch…

Ich gebe hier den Stimmen recht: voll lecker! Bin auch grad am essen 😉
Irgendwie war ich angeödet von der Gehacktesstippe oder “Bolo” – ich bin was Gehacktes angeht anscheinend ziemlich einfallslos. Wie gut, dass es das Internet gibt ^^ .

Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das so lecker ist!
Allerdings habe ich den Blumenkohl nicht so klein gerührt und alle Zutaten zusammen nochmal in der Pfanne gebrutzelt. -> sehr gut! danke.

Nun musste ich mir erst mal Julia Child ergoogeln 🙂
Ich bin gaaanz weit davon entfernt, mich vor Butter zu ängstigen. Aber da ich mein Essen “schön saftig” mag, hab ich lieber die Sahne genommen.

Hallo Felix,
ich mag deine Rezepte: sie sind unkompliziert, gesund und – besonders wichtig 😉 – sie treffen genau meinen Geschmack 🙂

Den Blumenkohl-Hack hab ich grad vor mir stehen – lecker! Hab etwas Muskat dazu gegeben, statt einem Stich Butter hab ich mir nen ordentlichen Schwupps Sahne gegönnt und zum Schluß kurz angeröstete Mandeln drüber gegeben. Jetzt wird gegessen!

LG Renate

Ah, die Julia Child Fraktion: “Wenn Sie Angst vor Butter haben, nehmen Sie Sahne!” – Sehr schön. Danke dir!

Vor kurzem habe ich Blumenkohl-Reis für mich entdeckt. Das könnte auch mit dem Hack ganz gut zusammenpassen und vielleicht sogar ein bisschen schneller sein…
Einfach Blumenkohl waschen und durch die Küchenmaschine jagen, so dass er die Grösse von Reis bekommt.
Schaut dann ungefähr so aus http://bit.ly/IYldUC
… oder einfach mal nach cauliflower rice im Internet suchen.

Hallo Nadja,
gibt’s hier auch schon: http://www.urgeschmack.de/hirschmedaillons-blumenkohlreis/ und http://www.urgeschmack.de/haehnchengulasch-mit-blumenkohlreis/
Was die Geschwindigkeit angeht… ich fand es immer sehr aufwändig, den Blumenkohl vorher zu schreddern, das macht so viel Dreck. Nach dem Kochen hingegen muss man einfach nur umrühren und er zerfällt von selbst. Da ist der Bluemnkohlreis (bei dem ja idR vor dem Garen geschreddert wird) doch etwas aufwändiger.

Gedankenübertragung! Ich hab mir kürzlich überlegt, wie ich Faschiertes einmal anders verwenden kann und dabei kam mir haargenau dieses Gericht in den Sinn! Ich denke, morgen werde ich es gleich probieren =).

Comments are closed.