Süßkartoffeln

Ein nur entfernter Verwandter der weithin bekannten Kartoffel ist die Süßkartoffel. Während der Kohlenhydratgehalt dem ihres Namensvetters ähnelt, bringt sie einen entscheidenden Vorteil mit sich: Sie enthält keinerlei Lektin oder Saponin. Bei diesen Substanzen handelt es sich um sogenannte Defensivstoffe der Pflanzen, mit denen sie sich –einfach ausgedrückt– gegen den Verzehr “wehren”. Dies hat auch negative auf den Verdauungstrakt des Menschen, zumal diese Stoffe durch Kochen nur teilweise deaktiviert oder abgebaut werden können, wie führende Forscher (u.a. Dr. David Freed, Dr. Loren Cordain, Tommy Jönsson) zu berichten wissen.

Der Name lässt völlig richtig auf einen hohen Zuckergehalt und einen entsprechenden Geschmack schließen: Eine gekochte Süßkartoffel erinnert geschmacklich an gekochte, süße Möhren. Wie schon erwähnt hat dies mit 20g pro 100g einen recht hohen Kohlenhydratanteil zur Folge. Für den regelmäßigen Verzehr ist diese Speicherwurzel also unter Umständen weniger geeignet, zumal die meisten Süßkartoffeln aus Übersee (Brasilien) importiert werden, was sich nicht nur im Preis, sondern letztlich auch in der Umweltverträglichkeit auswirkt.

Dennoch wird es hier gelegentlich auch das eine oder andere Rezept mit Süßkartoffel geben.

5 Kommentare zu “Süßkartoffeln

  1. Pingback: Statisten am Grill | Teilstücke

  2. xtreme

    Ich habe Süßkartoffln erst kürzlich zum ersten mal probiert, jetzt will ich nichts anderes mehr essen.

    Süßkartoffeln mit gebratenen Eiern,
    Süßkartoffeln mit mit Hühnchen,
    Süßkartoffeln mit … muss noch eine Menge ausprobieren, bei mir ist sie aber von nun an ein Nudelersatz – auch viel Kohlenhydrate, aber Nudeln haben kaum Vitamine, erst recht keine pflanzlichen Sekundärstoffe – von Kalium reden wir mal lieber erst gar nicht…
    Zudem senkt diese Kartoffel den Insulinspiegel, wobei Nudeln ihn explodieren lassen. Und gegen Cholesterin soll sie auch helfen…

  3. Pingback: Hirschsteak mit Süßkartoffel und Grünkohl « Urgeschmack

  4. Jobst

    Yea – sweet potatoe rocks! Habe ich lange Zeit nicht gegessen, aber festgestellt, dass sie super schmeckt. Gerade nch dem Training sehr empfehlenswert. Sehr guter Beitrag!

Kommentieren