Spinat-Hack

Gutes Hackfleisch ist ähnlich vielseitig wie gute Eier oder gute Butter: Man kann es auf verschiedenste Weise kombinieren mit buntem Gemüse oder eben mit Spinat.

Frischer Spinat ist zwar durch nichts zu schlagen, macht jedoch recht viel Arbeit für wenig Ergebnis: Es ist beachtlich, wie wenig von einer großen Tüte voll grüner Blätter übrig bleibt, nachdem die Pflanze geputzt und gekocht ist. Wer sich diese Arbeit nicht machen möchte und trotzdem nicht auf diese geschmackvolle Quelle wertvoller Mineralstoffe wie Magnesium nicht verzichten möchte, kann auch zu Tiefkühlware greifen. Allerdings gibt es nur wenige Marken, die Spinat in ganzen Blättern anbieten. Meist finde sich leider nur noch ein klein gehäckseltes Produkt in Tüten, das hinterher auf dem Teller einen recht traurigen Brei abgibt.

  • 1kg Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Gehacktes
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Die Zwiebel in Ringe schneiden und in etwas Butterschmalz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Knoblauch fein hacken und zur Zwiebel geben, sobald diese glasig ist. Kurz anrösten, dann den Spinat zugeben und die Hitze etwas reduzieren.

Während der Spinat erhitzt, das Hackfleisch in einer Pfanne scharf anbraten, anschließend über den Spinat geben und vermengen.

Ganz nach Geschmack mit einem Klecks Gänseschmalz oder Butter garnieren.

Diese Menge reicht für 2 Portionen.

Wenn Ihnen meine Arbeit gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

8 Kommentare zu “Spinat-Hack

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Marcus

    Hallo Felix,

    ich poste das mal hier, weil das unter den aktuelleren Rezepten, das ist, weclhes mir am besten gefällt.

    Ich habe mit Ideologien wenig am Hut, mir gefällt aber sehr, dass du das alles hier überhaupt nicht dogmatisch präsentierst und du den Geschmack (auch die verschiedenen Geschmäcker deiner Leser) so hoch einordnest.

    Ich persönlich habe bislang darauf geachtet, dass ich kaum Verarbeitungstiefe aus dem Supermarktregal ziehe, soweit die Parallele. “Mein Kochbuch” empfahl mir aber bislang viel zu viele Kohlenhydrate und diesen Sommer bekam ich zum ersten Mal die 9 nicht mehr weg. Ich bin zwar bei 1,90 und gut Muskelmasse (sportlich) nicht wirklich übergewichtig, aber lieber mal Obacht geben. :D Deshalb bin ich auf der Suche nach Kohlenhydrat-armen Rezepten hier gelandet. Und das hier ist mit Abstand (!) die beste Seite, die ich bislang fand.

    Was ich eigentlich sagen will: Deine Rezepte sind einfach und schnell, jahrezeitenorientiert, harmonieren gut und weiten den Horizont.
    Ich werde in Zeiten von evernote und Tablets zwar sicherlich kein Buch mehr kaufen, aber du könntest ja einen paypal-donate-button einbinden. Dann könnte man dir ab und an ein Bier ausgeben. Ah… Ist das eigentlich erlaubt? :D Wein? Doch, oder!?

    Mit besten Grüßen aus München
    Marcus

    1. Felix

      Hallo Marcus – und vielen Dank für den netten Kommentar. Deinem zweiten Kommentar entnehme ich, dass du den Button schon gefunden hast. Alles Gute nach München!

  2. JOE

    Bin seit über dreißig Jahren Koch – und deine Seite überzeugt mich total!!!
    Vor allen Dingen auch und besonders das Verwenden jahreszeitlicher Gemüse, Salate und Kräuter.
    Mein Vorschlag zum Spinat: Kurz in heißem Salzwasser aufkochen, sofort rausnehmen und in ein Sieb geben, dann im Topf Olivenöl und Butter (zu gleichen Teilen)zerlassen und darin frische, gehackte Peperoni und in Scheiben geschnittenem Knoblauch glasieren (nicht braun werden lassen).
    Spinat hinzufügen, etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle dazu, ein paar Mal umrühren – fertig. Wer mag noch nachsalzen. Schmeckt super zu Rind oder Lamm.

    1. Felix

      Danke dir. Das Rezept klingt super. Knoblauch nehme ich auch oft, aber das mit dem Salzwasser habe ich so herum noch nicht probiert (meist erst hinterher gesalzen). Peperoni…interessant!

  3. Sineuve

    Dein Blog ist sehr schön und wertvoll! Vielen Dank dafür!

    Und es hat gegenüber einem Kochbuch den unschlagbaren Vorteil, daß es mir auch immer sagt, was gerade Saison hat. Dann kann ich an die Frage “Was koche ich denn heute abend?” einfacher beantworten.
    Spinat mit Hack gestern war super.

  4. Gerald

    Hab ich heute zufällig am Vormittag gemacht. Nur ohne ganze Blätter, sondern pürierter Jungspinat (100% spinat, gefroren)

    Habs mit etwas kokosmilch zusätzlich aufgewertet. Die schmeckt man dann eh nicht mehr raus.

    Und sonst aber gleich wie bei dir.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in anderen Ausnahmefällen kann es länger dauern.