Weidehaltung und Wertschätzung (Video)

Derzeit besuche ich Höfe und Erzeuger im Westen Niedersachsens und filme mit ihnen über die Themen Weidehaltung, nachhaltige Lebensmittelerzeugung und Wertschätzung. Als Einstieg dient ein Quereinstieg zum Platz der Qualität in diesem Gefüge. Wolfgang Möllering empfing mich auf Hof Möllering und erklärt, wie er auf der Suche nach der besten Fleischqualität bei Naturschutz und Weidehaltung gelandet ist und vor welchen Herausforderungen er steht.

Mehr zum Thema:

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als einfache Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

3 Kommentare zu “Weidehaltung und Wertschätzung (Video)

  1. Renate

    Hallo Felix,
    bei Milch unterscheidet man ja zwischen A1 und A2, je nach Rasse. Kann man beim Fleisch auch Qualitätsunterschiede (mehr gesundheitlich, nicht geschmacklich) zwischen den Rassen sehen oder kommt es da nur auf die Weidehaltung an?

    1. Felix

      Hallo Renate,
      ja, es gibt Qualitätsunterschiede zwischen den Rassen. So leicht kategorisieren kann man die allerdings nicht. Man kann sagen “Black Angus ist anders als Charolais” – nicht besser oder schlechter. Einfach anders.
      Man könnte argumentieren, die magereren Rassen seien gesünder, weil sie weniger Fett enthalten. Das gilt aber nur, wenn man glaubt, Fett sei ungesund.

  2. helmut.w.k

    Hallo Felix, ich habe mir dein Video zur Weideschlachtung angesehen: Toll
    Glücklicherweise gibt es auch in anderen Bundesländern gleiche Bestrebungen: Thomas Meyer aus Kandern ( Süden von Baden-Würtemberg) hat eine Interessengemeinschaft: “Schlachtung mit Achtung” initiiert. (FR – Wochenendmagazin vom 12.8.).
    “Schlachten mit Respekt” und bessere Fleischqualität durch stressarme Schlachtung.
    Ich bin gespannt auf deine weiteren Videos.
    Viel Erfolg!

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.