Welche Zuckeralternativen gibt es? (Urgeschmack-TV Ep. 124)

Honig, Agavennektar, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Reissirup, Stevia, Erythrit, Xylit: Das Das Angebot der Zuckeralternativen ist gewaltig. Aber worin bestehen die Unterschiede, wie sind die Süßungsmittel zusammengesetzt und was sind die Auswirkungen auf den Stoffwechsel? Darum geht es in dieser Episode.

Honig, Agavennektar, Ahornsirup, Kokosblütenzucker, Reissirup, Stevia, Erythrit, Xylit: Das Das Angebot der Zuckeralternativen ist gewaltig. Aber worin bestehen die Unterschiede, wie sind die Süßungsmittel zusammengesetzt und was sind die Auswirkungen auf den Stoffwechsel? Darum geht es in dieser Episode:

Hier die im Video eingeblendete Tabelle. Die entsprechenden Werte weichen je nach Hersteller teilweise in engen Grenzen ab:

9. November 2012
Felix

By Felix

Felix Olschewski ist Autor und gründete Urgeschmack im Jahr 2009. Sein Ziel ist, möglichst vielen Menschen den Weg zu ebnen für eine schmackhafte, gesunde und nachhaltige Ernährung.
Seit Gründung dieser Website hat er sieben Kochbücher und Ratgeber sowie Hunderte von Videos, Artikeln, Rezepten und Podcasts veröffentlicht.

8 replies on “Welche Zuckeralternativen gibt es? (Urgeschmack-TV Ep. 124)”

Vielen Dank für die umfassenden Informationen – genau das, was ich wissen wollte. Besonders wichtig finde ich die tabellarische Übersicht über die verschiedenen Inhaltsstoffe und auch die Hinweise auf die Nachhaltigkeit. Ich denke, wir werden nun auch auf (regional produzierten) Honig umschwenken. Vielen Dank!

Der Herr Strunz scheint sich in dem verlinkten Artikel beunruhigend sicher bezüglich aller Fakten zu sein. Da wäre ich vorsichtig. Besonders, was er über Stevia schreibt, gibt mir doch zu denken, da es mittlerweile eine Zulassung gibt. Mein Eindruck ist, dass er sich zu sehr an das hält, was von offizieller Stelle befürwortet wurde.

Ich kann mich Kati nur anschliessen ! Richtig, alles was Du machst hat Hand und Fuß ! vielen Dank für Deine Mühe,lieber Felix

@ Kati

Wann nimmst Du denn Erytrit und wann Xylitol ? habe beides hier, kann mich aber beim Backen nie entscheiden, welches ich wofür nehmen soll..

Was sind da Deine Kriterien ?

Danke Dir

Lisa

SUPER!!

danke für diese überschaubare darstellung,felix!
prägnant und plausibel!

ich persönlich nehme seit paleo nur noch stevia, erythrit und xylitol 🙂 !(um es an dieser stelle einmal anzumerken; zwar gar nicht mehr so oft wie am anfang, denn das bedürfnis sinkt, aber ich kenne mich und wenns dann doch plötzlich rappelt und der sündenfall winkt.. lol, dann lieber gesunde süße im haus!stevia mit schön fettiger sahne und kakaopulver oder vanille ist dann mein schneller und gesunder rettungsanker- nur noch das gönne ich mir als milchprodukt; käse und auch kefir habe ich nach und nach alles weg lassen können 🙂 !!
und ich habe eben gerade mandelmehl cookies ausm ofen geholt; plätzchen quasi- die zeit fängt ja bald allmählich an 😉
und deinen hinweis besser nur beerenfrüchte wie erdbeeren oder heidelbeeren – den setze ich übrigens seit dem auch genau so um!
mal als feedback für dich, das einige nicht nur oberflächlich lesen sondern sich den tips hier auch annehmen, es echt ernst nehmen und damit auch dich sowie deine arbeit auf diesem blog!

vlg kati

Comments are closed.