Putencurry

Nicht viel Flüssigkeit enthält dieses Putencurry mit Shirataki Nudeln und Petersilienwurzel. Das unverwechselbare Aroma von Kurkuma kombiniert mit Kokosmilch und frischem Gemüse ergibt ein unwiderstehliches Gericht. Wie immer funktioniert auch dieses Gericht gut ohne die Shirataki Nudeln.

  • 120g Putengulasch (4EWB)
  • 150g Petersilienwurzel (1KHB)
  • 180g / 1 Stck. Paprika (1KHB)
  • 150g / 1-2 Stck. Zwiebel (1,5KHB)
  • 180g Shirataki Nudeln (0,5KHB)
  • 200ml Kokosmilch (oder 100ml herkömmliche Milch)

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer Pfanne glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Petersilienwurzel und Paprika in Scheiben schneiden und zur Zwiebel geben.

Die Pfanne mit der Kokosmilch ablöschen und mit reichlich Curry, Chili, Pfeffer und Salz würzen. Zu einer dicken Soße reduzieren lassen.

Währenddessen das Putengulasch scharf anbraten, nach Geschmack würzen und zum Curry geben.

Die Shirataki Nudeln in die Pfanne geben und vermengen.

Diese Menge reicht für je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

5. April 2010
Felix

By Felix

Felix Olschewski ist Autor und gründete Urgeschmack im Jahr 2009. Sein Ziel ist, möglichst vielen Menschen den Weg zu ebnen für eine schmackhafte, gesunde und nachhaltige Ernährung.
Seit Gründung dieser Website hat er sieben Kochbücher und Ratgeber sowie Hunderte von Videos, Artikeln, Rezepten und Podcasts veröffentlicht.

7 replies on “Putencurry”

Hallo Felix,
kannst du mir vlt. mitteilen wo man diese Shirataki Nudeln bekommt. Alles schon abgesucht auch Asia Shop, danke.
Lg Alexandra

Das Curry ist der Hammer, ich bin gerade mit dem Essen fertig und schwer begeistert!

Comments are closed.