Nusskuchen

Nusskuchen

Endlich wieder ein Kuchen! Und ein besonders saftiger noch dazu. Mit nur wenigen Zutaten und in kürzester Zeit ist dieses Gebäck zubereitet.

  • 4 Eier (4EWB)
  • 60g gemahlene Nüsse
  • 4 TL Honig (4KHB)
  • 2 TL Mandelmus

Das Eiweiß sorgfältig vom Eigelb trennen und steif schlagen.

Nüsse mit Eigelb, Honig und Mandelmus glattrühren und unter das Eiweiß heben.

In eine kleine Kuchenform geben und 18 Minuten bei 200°C backen.

Dieser glutenfreie Kuchen ist nicht übermäßig süß und enthält je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke.

13. July 2009
Felix

By Felix

Felix Olschewski ist Autor und gründete Urgeschmack im Jahr 2009. Sein Ziel ist, möglichst vielen Menschen den Weg zu ebnen für eine schmackhafte, gesunde und nachhaltige Ernährung.
Seit Gründung dieser Website hat er sieben Kochbücher und Ratgeber sowie Hunderte von Videos, Artikeln, Rezepten und Podcasts veröffentlicht.

24 replies on “Nusskuchen”

Ich habe den Nusskuchen gestern Abend gebacken und heute morgen gegessen. Erstaunlich, wie toll der schmeckt. Allerdings habe ich statt 4Tl Honig 4Tl Ahornsirup verwendet.
Da sieht man mal wieder, dass kein chemischer Zucker und nicht viel Zeit benötigt wird.

Gruß Martin

Hey Felix 🙂
Sag mal, sehe ich richtig, dass du diesen Kuchen in einer Art Caipirinha Glas gebacken hast??
Ja geht das denn wirklich?
Ich stelle mir das so schön praktisch vor, wenn man mal spontan zum Kaffee ein Glas Kuchen hätte 😀
Wenn dem tatsächlich so ist, würde mich interessieren für wieviele Gläser dein Rezept ausreicht und wie hoch du die Gläser füllst…so 3/4 voll vielleicht, oder doch weniger? Hmm….bin gespannt!
Liebe Grüße

Hallo Sas,
das ist einfach nur ein ~230ml Glas – dicher kann man daraus auch Caipirinha trinken. Die Menge? Keine Ahnung, ehrlichgesagt, das ist 5 Jahre her. Ich nehme an, dass man damit zwei Gläser vollbekommt.

Hallo,

ich habe meinen Möhren-Nuss Kuchen gestern auch probiert. er war zwar ohne Honig nicht so süß wie ich dachte, aber suuuper saftig! 🙂 Meine Tochter 1,5 Jahre fand ihn total lecker…! Ich finde die rege Beteiligung dieser Seit super und ich freue mich schon neue Sachen auszuprobieren! Einiges habe ich so oder so ähnlich schon gemacht, finde z. B. meinen Beeren-Drink oder Smoothie toll, hier gibt es ja einen mit Kirschen! 😉 Mit Avocado sind die auch lecker, ach es gibt immer Neues zu probieren, ich freue mich über so viele Anregungen! 🙂

Hallo,

toll Felix, danke für deine Antwort und die rege Betreibung dieser Seite! Toll, dass ich darauf gestoßen bin. Mein Möhren-Nuss Kuchen ist fertig, ohne Honig ist er zwar nicht so süß wie gedacht, aber suuuper saftig, freu…!!! 🙂 Meiner Tochter Klara 1,5 Jahre schmeckt er auch hervorragend! Ich freue mich schon mich weiterhin auf dieser Seite inspirieren zu lassen! Die Rezepte sind gut verständlich und sehen echt lecker aus! 😉

Kann man da auch noch Möhren rein tun? Mandelmus ist toll, nutze ich schon lange für den Brei meiner Tochter. Jetzt soll es für den Krabbelkreis mal einen Kuchen geben, ich habe in einem Bio-Laden so einen tollen mit Möhren gesgessen. Der war total saftig und hatte eine natürliche Süße! Das Rezept klingt gut, ich würde weniger Honig nehmen oder darauf verzichten! Möhren sind ja auch süß…! Wieviel sollte ich da nehmen, dachte so an die Hälfte? Und Nüsse? Haselnüsse? Hat jemand schon mal einen Möhren-Nuss Kuchen gemacht? 🙂 lg

Klar kannst du da auch Möhren mit einbauen. Probiere es einfach aus!

Hallo,

der Kuchen war zwar nicht so süß wie mit Honig, aber suuuper saftig! Meine Tochter 1,5 Jahre fand ihn echt lecker und auch die anderen Mütter waren positiv überrascht! 🙂 Viele Sachen dieser Seite habe ich so ähnlich schon mal gemacht, z.B. diesen Fruchtdrink mit Beeren bzz. Kirschen und viele Gerichte mit Gemüse, einiges ist neu für mich und ich freue mich über Inspirationen! Gerade dieses “Pure” gefällt mir und es ist auch das was Kindern meistens am nächsten kommt… 😉

Ich darf keinen Honig verwenden – gibt es da eine Alternative bei dem Rezept?

Gruß
Markus

Danke für die schnelle Antwort, aber ich soll auf Fruktose und Glucose verzichten, daher dachte ich an ein anderes Zaubermittel 😀

Gruß
Markus

Achso… dann ginge vielleicht Xucker (eine Art Xylitol), das sollte die einfachste Lösung sein.

Warum sollst du verzichten, wenn ich fragen darf? Vielleicht gibt es abhängig vom Grund noch andere Lösungen.

Wir sollen zunächst auf nahezu alle Kohlenhydrate verzichten, so dass Fruktose- und Glucose-haltige Lebensmittel erstmal tabu sind. Daher sind wir im Moment auf Nüsse, Gemüse, Eier und Fleisch/-fisch. Stevia wäre jedoch erlaubt.

Kann man da mit Stevia was bauen? Ich dachte evtl. wird der Honig aufgrund der Konsistenz benötigt.

Gruß
Markus

Whole30 oder 30-day Paleo Challenge? Dann lass es mit dem Süßkram lieber ganz, das ist sonst selbst-Sabotage.

Ansonsten: Ja, Stevia geht, Xucker eben auch. Für die Konsistenz ist das in diesem Fall kaum relevant.

Ich hab gerade die Hälfte des Rezepts für eine 6er-Form Muffins gemacht. Statt Honig hab ich auch Xucker genommen. Insgesamt hat es mir etwas zu eiig geschmeckt. Für mich als LCHFler war auch zu wenig Fett dran, ich glaube ich teste beim nächsten Mal, ob es mit einem Ei weiniger und nem Schlag Butter besser schmeckt. Ansonsten aber super schnell und einfach! 🙂

Hi Lena,
das kann gut sein. Du kannst rund 200g Nüsse und 3 Eier nehmen – wenn du das Eiweiß trennst und vorher steif schlägst. Wird ein traum-haf-ter Kuchen.

Hallo
hab das rezept, denke ich, paleo tauglich:
3 eier
200g gemahlene Haselnüsse
100 g schmalz (ca. Hab Augenmaß genommen
eher weniger)
2 vollreife (dessert) bananen (gross)

Hab die Form mit kokosraspeln ausgestreut, sonst wie oben.

Gruss prosi

hab den nusskuchen gerade nachgebacken… allerdings mit kleinen Modifikationen 🙂 hab statt honig xylithol genommen (Birkenzucker) und anstelle des Mandelmuses hab ich 2 TL Kokosmehl drangetan… ein paar Heidelbeeren hinein und in muffinformen gebacken… is seeeeehr lecker … danke für das tolle rezept

Comments are closed.