Was jeder wissen sollte: Wofür das Internet mich belohnt

Dieses Titelformat ist ausgenudelt. Aber: Für so etwas küssen die asozialen Medien mir die Füße. Inhaltlich muss das gar nicht korrekt sein, die 90er sind schließlich vorbei. Schließlich kann ich direkt differenzieren: Eigentlich meine ich nicht das Internet, sondern die asozialen Medien. Doch erstens sind diese Dinge für die meisten Menschen das Gleiche und zweitens…

Weiterlesen »

Nährstoffmangel durch Social Media

Die sozialen Medien rauben uns einen Nährstoff. Die Folge: Unzufriedenheit und Erkrankungen, Heißhungerattacken und Übergewicht. Protein, Fett und Kohlenhydrate, Vitamine, Mineral- und Pflanzenstoffe: Wir haben eine Vielzahl von Nährstoffen eindeutig identifiziert. Unser Körper braucht das Zeug teils zum Überleben. Weniger geschickt gehen wir mit Nährstoffen um, die wir nicht greifen können. Meditation zum Beispiel. Oder…

Weiterlesen »

Respektiere jede Mahlzeit

Die Reisevorbereitungen sind abgeschlossen und es herrscht Klarheit über das Ziel. Es ist Zeit für die … Abreise Respektiere jede Mahlzeit – nasche nicht zwischendurch Jede Mahlzeit ist ein Schritt auf deinem Weg. Da wir uns über unbefestigten und oft rutschigen Boden bewegen, müssen wir jeden Tritt mit Sorgfalt vornehmen und unnötige Schritte vermeiden. Wir…

Weiterlesen »

Die Reise beginnt

Nach dem ersten Teil dieser Reihe geht es weiter mit den… Reisevorbereitungen Setze Prioritäten Wenn du von München nach Hamburg reist, wirst du nicht in Lissabon ankommen. Wer ein Ziel erreichen möchte, muss sich von einem Ort wegbewegen. Das heißt: Um eine Sache zu gewinnen, muss man eine andere aufgeben. Wenn du abnehmen und danach…

Weiterlesen »

Eine Geschichte aus der Wildnis

Wie kann ich abnehmen und gesund bleiben, dabei das Essen genießen und möglichst wenig Schaden anrichten? Zehn Jahre habe ich mich auf der Suche nach einer Antwort durch den Diät-Dschungel geschlagen. Um mich herum nur Low-Carb-Schlingpflanzen, Reiskeks-Dornen und Margarinen-Treibsand. Ich bin im Kreis gelaufen und Zickzack gesprungen, gestürzt, abgerutscht und mehr als einmal auf der…

Weiterlesen »

Pollen und Propolis aus dem Bienenstock

(Gastbeitrag) Für Bienen ist Pollen der wahre Urgeschmack. Entgegen der landläufigen Meinung ernähren sie sich nicht vorwiegend von Nektar und daraus hergestelltem Honig, sondern vor allem von Blütenstaub. Er wird im Bienenstock durch Fermentierung haltbar gemacht und dient den Tieren in Form von Bienenbrot als Hauptnahrungsquelle. Besonders gut haltbar wird dieser durch den Zusatz eines…

Weiterlesen »

Kochen, Dampfgaren, Schmoren, Braten, Backen und Grillen begreifen

Fortsetzung der Liste der wichtigsten Werkzeuge (siehe dazu Wie beginnt man mit dem Kochen?

2. Kochen, Dampfgaren, Schmoren, Braten, Backen und Grillen begreifen: Diese Begriffe sind nicht einfach verschiedene Worte für den Vorgang des Erhitzens. Sondern sie unterscheiden sich physikalisch, in der Temperatur und in den Ergebnissen.

Weiterlesen »

Wie beginnt man mit dem Kochen?

»Fülle einen Topf mit Wasser und stell ihn bei mittlerer Hitze auf den Herd«, empfiehlt Köchin und Autorin Tamar Adler. Schon hast du mit dem Kochen begonnen. Sind Zwiebeln, Möhren und Sellerie im Haus, kannst du die kleinschneiden und hinzugeben: der Anfang einer Gemüsesuppe. Ein paar Gewürze, etwas Olivenöl und eine Handvoll Reiskörner später erfüllt der Duft einer köstlichen Mahlzeit die Küche.

Weiterlesen »

Der Urgeschmack von süß: Wie gesund ist Honig wirklich?

(Gastbeitrag) An Honig scheiden sich die Geister: Was die Einen als hochgesundes Nahrungsmittel loben, läuft bei den Anderen als reine Zuckerbombe. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Eines ist sicher: Honig ist allemal besser als Weißzucker – er hat einige Kalorien weniger, ist vielfältiger im Geschmack und Grundlage etlicher Hausmittel. Nur allzu viel…

Weiterlesen »

Warum Backformen aus Silikon nichts taugen

Ihr werdet nicht glauben, was mir neulich passiert ist. Es geht um Patrick Stewart, auch bekannt als Captain Picard, und um Backformen aus Silikon und Metall. Also, neulich… 

Ich war mal wieder gebucht, um auf einer Veranstaltung über Essen und Esskultur zu sprechen. Zu solchen Anlässen soll ich auch immer ein paar Speisen zubereiten. Es war eine private Veranstaltung im kleinen Rahmen mit großen Namen. Obwohl die Namen immer nur so groß sind, wie man sie schreibt. Barack Obama in 12-Punkt-Garamond ist auch nicht größer als mein Nachbar Herr Meyer. Jedenfalls liefen da ein paar berühmte Schauspieler herum.

Ich stehe also hinter meiner Theke, an der ich kochen soll und Patrick Stewart kommt auf mich zu. Ja, der Patrick Stewart. Captain Picard Patrick Stewart.

Weiterlesen »