Macht Eiweiß schlank? Wie funktioniert Glucagon? (Urgeschmack-TV Ep. 147)

Macht Eiweiß schlank? Kann man wirklich abnehmen, indem man Zucker meidet? Sollte man möglichst viel Eiweiß essen, um Körperfett abzubauen? Und was ist Glucagon und wie funktioniert es? Diese Fragen behandelt das untenstehende Video.

Mehr zu diesem Thema: Warum macht Zucker dick? Wie funktioniert Insulin? (Urgeschmack-TV Ep. 129)

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

9 Kommentare zu “Macht Eiweiß schlank? Wie funktioniert Glucagon? (Urgeschmack-TV Ep. 147)

  1. Andreas

    Lieber Felix,

    ich bin schon seit einem Jahr als Paleo-Fitness-Sportler unterwegs und ich finde es Klasse was du machst und mit welcher Sorgfalt du an die ganze Paleo-Thematik rangehst. Danke für viele Inputs und Hilfestellungen! Weiter so!

  2. Tommy

    Erstmal riesen Respekt an Urgeschmack!
    Ich bin ein Fan geworden und der Felix ein super sympatischer Typ!
    Ich habe leider auch diverse Problemzonen und weiß aus Erfahrung: Wenn ich nicht darauf achten würde, eiweißreich zu essen, blähe ich auf wie ein Hefeteig.

    Ich bin definit Verfechter natürlicher Kost geworden: All das was meine UrUrOma als Nahrung erkannt hat!
    Diesen Industriemüll aus dem Supermarkt meide ich zu 70% mittlerweile. Überall sind Dinge enthalten, die NICHTS mit Ernährung zu tun haben, sondern den Menschen krank machen!

    Das BESTE Beispiel: BROT – ein überaus mächtiges Lebensmittel, welches nur aus Auszügen der Getreideindustrie stammt! Was gibt es Heute? Stulle, Brötchen, Abendbrot, Schnitten, Baguette, Pizza, Döner…..
    Schnelle Energie, nicht notwendig. Durch den Auszug der Getreidekerne noch schlimmer für den Blutzucker.

    Die Kombination Weißmehl und tierische Fette – Katastrophe!

    Ich fange den Tag mit Magerquark, ein Esslöffel Eiweißpulver, Süßstoff, Früchte aller Art und vielen Nüssen, vor allem Mandeln, an. Seitdem bin ich nicht mehr Müde und habe eine euphorisierte Stimmung – liegt wahrscheinlich am Eiweiß!

  3. Markus

    Aber führt nicht ein hoher Eiweißkonsum letztlich zur Verstoffwechselung des Eiweißes zur Energiegewinnung und zudem zu einer Anhebung des Insulinspoegels (wenigstens bei einigen Aminosäuren ist das m.E. der Fall). Ist nicht daher ein gleichzeitig hoher Konsum von Fettsäuren sinnvoll?

    1. Felix

      Markus – das kann ich dir nicht sagen. So ganz genau und universell weiß das bis heute niemand. Wenn ich das richtig sehe, beziehst du dich eher auf Ketose (Energiegewinnung aus Eiweiß), was ja eher bei Glucaosemangel einsetzt. Und ja, der Verzehr von sehr viel Eiweiß kann auch den Insulinspielgen anheben – allerdings nicht so stark wie bspw. die gleiche Menge Zucker. Daher ist zum Beispiel der Insuliindex sinnvoller als der glykämische Index:
      http://www.urgeschmack.de/was-ist-der-glykamische-index/

      Das ganze System ist sehr komplex und man kann immer nur Teilbereiche daraus abbilden. In diesen Videos versuche ich das stückchenweise und muss immer sehr aufpassen, es nicht zu stark zu vereinfachen und gleichzeitig verständlich zu halten – und währenddessen die Hintertür für weitere Verbindungen offen zu lassen.

      1. Markus

        Sehe ich auch so, allerdings kann man diesen Effekt ja durch das Setzen auf Fett als Energieträger (oder 1:1 zu Eiweiß) minimieren. Zumal das Eiweiß ja im Grunde “zu schade” ist, um als Treibstoff verbrannt zu werden.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.