Comandante oder Porlex? Was lehrt uns eine Kaffeemühle über gute Ernährung?

Der beste Kaffee ist wertlos, wenn man ihn falsch mahlt. Das ist kein Voodoo, sondern hat einfache Gründe, die jeder verstehen kann und als Weisheit kennt aus dem Sprichwort: Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Dabei geht es nicht um Extreme und Feinheiten – zumindest dann nicht, wenn man Kaffee nicht einfach nur als schwarzes, heißes Wasser versteht.

Die Sinneswahrnehmung der meisten heutigen Menschen ist leider verarmt. Kein Wunder: Wer nur eintönige Fertiggerichte, flacher Popmusik und oberflächliche Bilder konsumiert, trainiert seine Sinne nicht. Ein weiterer Grund für diese verkümmerten Sinne ist Mangel an Aufmerksamkeit.

Aus Erfahrung mit Testgruppen weiß ich: Fast jeder kann Unterschiede zum Beispiel zwischen verschiedenen Steaks vom gleichen Rind schmecken – wenn man sich darauf vorbereitet, die Hintergründe erklärt und Vergleichbarkeit herstellt.

Und schon ist die Brücke geschlagen zwischen Kaffee und guter Ernährung: Wir essen, was uns schmeckt. Wenn es nicht schmeckt, kann es noch so gesund sein: Wir neigen zum Verzicht. Wer gesund leben möchte, muss also seine Nahrung köstlich zubereiten können. Im folgenden Video erkläre ich den Einfluss des Mahlgrads auf den Geschmack des gebrühten Kaffees als Beispiel zur Geschmacksverbesserung auch im Essen. Die beiden gezeigten Mühlen, die Comandante C40 MK3 und die Porlex Mini, kann man bei Amazon kaufen. Empfehlen kann ich nur die Comandante.

Diese Analogie zwischen Kaffee und Möhren gilt freilich für jede andere Zutat. Wie fein und in welche Form wir Zwiebeln, Möhren, Sellerie oder Lauch schneiden, beeinflusst direkt ihren Geschmack im fertigen Gericht. Das gleiche gilt für die Temperatur beim Garen und die Gardauer. Diese Unterschiede beim Kochen entscheiden darüber, ob das Essen gut schmeckt oder uns geschmacklich vom Hocker haut. Das hat viel zu tun mit Sorgfalt und es ist der Grund, warum das Klischee der italienischen Oma besteht, bei der es immer am besten schmeckt: Sie stammt aus einer anderen Zeit. Aus einer Zeit, in der man sich noch Zeit nahm fürs Kochen. Womöglich den ganzen Tag, ohne Ablenkung durch Fernsehprogramm und Smartphone.

Mit einfachen Mitteln fantastisches Essen kochen: Das kann jeder von uns auch heute und hier leisten. Wie das geht, beschreibe ich in meinem Buch Einfach kochen.

Herzlicher Dank gilt Yvonne Benck, Jonas Burri, Judith Henzler, Konstantin Niese, Jessica Kolinger, Marius Schütte und allen anderen Stiftern dieses Beitrags mittels Patreon, PayPal und Überweisung.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

7 Kommentare zu “Comandante oder Porlex? Was lehrt uns eine Kaffeemühle über gute Ernährung?

  1. Holger

    Hallo Felix,

    von meiner Oma habe ich hier eine einfache Kaffeemühle. Mit einer Schraube wird der Feinheitsgrad eingestellt. Oben kommen die Bohnen hinein und dann heißt es kurbeln, denn das Teil ist eine alte Handkaffeemühle, vermutlich über 80 Jahre alt.
    Unten fängt eine kleine Holzlade das Kaffeepulver auf.
    Da Kaffeetrinken ja auch einen gewissen Ritualcharakter hat, finde ich das Mahlen mit einer Kurbelkaffeemühle dazu besonders schön. Und da das Mahlen sehr langsam geschieht, wird das Pulver auch nicht sehr warm, was wohl auch aromaschonender ist.
    Viele Grüße
    Holger

    1. Felix

      Moin Holger,
      für ist das Ritual der Kaffee. Ohne das Drumherum würde ich ihn nicht genießen. Und eine so alte Mühle fügt dem Ganzen natürlich noch mehr Bedeutung zu.

  2. Carignan

    Hallo Felix !
    Wirklich erstklassiger Blog – interessante und vielseitige Infos . Diverse Anregungen zum Überdenken eigenen Denkens und Handelns. Der Hinweis , beide gezeigten Mühlen seien bei Amazon zu beziehen passen meiner Meinung nicht in den Gesamtkontext. Trainieren der Sinne und Einkauf bei Amazon schließen sich zu 100 % aus . Ich habe noch – nie – etwas dort bestellt und beabsichtigt es auch nicht zu tun . Ich denke die Gründe sind hinlänglich bekannt und bedürfen keiner ernsthaften Diskussion . Trotzdem danke für zahlreiche Anregeungen.

    1. Felix

      Ich finde immer wieder spannend, wie pauschal solche Themen abgeurteilt werden, am besten mit den Worten “bedürfen keiner ernsthaften Diskussion”. So einfach ist die Welt nicht.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.