Gefüllter Pfannkuchen

Ein Pfannkuchen aus Mandelmehl, gefüllt mit frischer Paprika, Mais, Käse und kleinen Fleisch-Stückchen.

Gefuellter Pfannkuchen

Unter den vielzähligen Möglichkeiten, die Mandelmehl bietet, befindet sich auch der gefüllte Pfannkuchen. Man nehme für den Teig:

  • 1 Ei (1EWB)
  • 1 Teelöffel Salz
  • 25g Mandelmehl (1EWB)
  • 25g Buchweizenmehl (2KHB)
  • 100ml Milch

Alle Zutaten sorgfältig verrühren, es sollte ein eher flüssiger Teig entstehen. Wärend man diesen quellen lässt, werden folgende Zutaten möglichst klein geschnitten:

  • 1 Paprika (1KHB)
  • 2-3 Champignons
  • 1 Scheibe / 30g Gouda (1EWB)
  • 35g Hackfleisch, Wurstaufschnitt oder ähnliches (1EWB)
  • 1 Knoblauchzehe

Mir dienten für den Aufschnitt z.B. drei kleine Scheiben Salami und eine Scheibe Putenbrust.

Zunächst den Pfannkuchenteig in eine heisse Pfanne geben und bis zum Rand verteilen. Dies ist wichtig, damit er dünn genug wird, um ihn später zu rollen. Ist der Pfannkuchen fertig ausgebacken, wird er auf einen Teller gelegt.

Nun die Zutaten der Füllung in der Pfanne mischen, scharf anbraten und anschliessend auf den Pfannkuchen geben und verteilen. Dieser wird nun aufgerollt und fertig ist der gefüllte Pfannkuchen. Wie auch der Pfannkuchen ist dieses Gericht sogleich heiss zu servieren.

Es handelt sich hier um je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

13. March 2009
Felix

By Felix

Felix Olschewski ist Autor und gründete Urgeschmack im Jahr 2009. Sein Ziel ist, möglichst vielen Menschen den Weg zu ebnen für eine schmackhafte, gesunde und nachhaltige Ernährung.
Seit Gründung dieser Website hat er sieben Kochbücher und Ratgeber sowie Hunderte von Videos, Artikeln, Rezepten und Podcasts veröffentlicht.

5 replies on “Gefüllter Pfannkuchen”

Theoretisch alles mögliche. Praktisch geht nur Ei. Man kann da mit Sojamehl und Wasser experimentieren, aber das halte ich nicht für ratsam. Ohne das nötige Eiweiß ist der Pfannkuchen meist nicht robust genug zum Füllen. Du kannst es ja probehalber einmal mit 50g Wasser statt einem Ei ausprobieren. Wenn du den Teig lange genug quellen lässt, kann das hinhauen.

es wundert mich dass Du etwas mit weizenmehl empfiehlst, ich mach mir die mit dinkel vollkornmehl und schemcken genau so gut und sin wesentlich gesunder.lg

Hallo Daniela,
das ist ein Tippfehler, bzw fehlt einfach nur: “Buch” – also Buchweizenmehl. Ob Dinkel so viel gesünder ist als Weizenmehl sei dahingestellt, denn es enthält ebenfalls Lektine, Gluten und Phytinsäure.

Comments are closed.