Avocadosalat

AvocadosalatDie Avocado mag bei uns nicht heimisch sein, doch in unseren Breiten gibt es keinen echten Ersatz für dieses Multitalent. Griechische Bio-Avocados glänzen oft durch guten Geschmack und makelloses Fruchtfleisch, legen nach Deutschland keinen all zu langen Weg zurück und schreien nach einem:

Rezept für Avocadosalat

(2 Portionen)

  • 1 reife Avocado
  • 1 Kopf Salat (z. B. Eichblattsalat) oder Rucola, Schnittsalat
  • 15 geröstete Pistazien
  • 2 Trockenzwetschgen
  • 1 Prise Salz
  • 3 – 5 Esslöffel Olivenöl
  • Optional: Pecorino oder ähnlicher Hartkäse wie Parmesan, gerieben

Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Avocado schälen und entkernen, dann in 3 – 5 mm breite Streifen und dann quer dazu erneut in 3 – 5 mm breite Stücke schneiden. Die Trockenzwetschgen in 2 mm kleine Würfel schneiden. Die Pistazien gegebenenfalls schälen und dann mit den Avocado, Salat- und Zwetschgenstücken in eine ausreichend große Schüssel geben.

Mit einer Prise Salz würzen und einen guten Schuss Olivenöl hinzugeben, jedoch nicht ersäufen. Wer mag, reibt etwas alten Pecorino darüber. Dann vermengen, auf zwei Schalen oder Teller verteilen und servieren.

Variationen: Anstelle des Pecorino eignet sich ohne Zweifel auch Parmesan. Wenn die Saison es zulässt, sind Birnen, in Juliennes (streichholzartige Streifen) geschnitten, ein guter Ersatz für die Zwetschgen. Anstelle der Pistazien fügen sich Pekannüsse mit Bravour in den Salat ein, sonst dienen auch Walnüsse dem Gesamtbild. Rucola oder Rauke sind mein Favorit für das Blattgrün. Eine Krönung dieses Salates wären einige Stücke zarten Blauschimmels. Ein gut gereifter Gorgonzola kann funktionieren, oft erdrückt er jedoch mit seiner Schärfe die übrigen Zutaten des Salats. Wer nun meint "Ein Burrata ist doch auch immer lecker!", dem entgegen ich: "Nein. Ein Burrata ist nur lecker, wenn er gut gemacht ist. Und auch ein gut gemachter Burrata ist ein Thema für sich; hinter ihm wäre dieser Salat nur eine Kulisse."

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

5 Kommentare zu “Avocadosalat

  1. Nico

    Hi Felix,
    ich finde es super, dass Du bei den Avocados darauf achtest, dass Sie nicht um die halbe Welt geschifft werden.
    Ich bin trotz des “kürzeren” Weges etwas skeptisch, da man für den Anbau von Avocados überdurchschnittlich viel Wasser benötigt. Daher denke ich sollten Avocados nur in geringen Mengen gegessen werden.

    Grüße
    Nico

  2. Renate

    Habe es eben ausprobiert und statt Pistazien dann Pinienkerne genommen und geröstet. Schmeckt auch sehr gut. Dickes Lob!

  3. sabine

    Lieber Felix,

    herzlichen Dank, werde ich zeitnah ausprobieren. Freu mich schon drauf und danke für deine tolle Arbeit !!!!
    herzlichst Sabine

  4. Philip Kirchhoff

    Hallo Felix,
    schön dass es mal wieder ein Rezept von Dir gibt! Du hast nämlich ein Talent, das den meisten Kochbuchautoren leider abgeht: Mit kurzer Zutaten-liste und überschaubarem Zeitaufwand tollen Geschmack zu erzeugen.

    Viele Grüße
    Philip

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden.