Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen

Endlich gibt es die ersten Zwetschgen. Als großer Fan dieser Frucht komme ich nicht umhin, sie auch zu einem Kuchen zu verarbeiten. Längst nicht jedes Obst verwandelt sich beim Erhitzen in etwas derart schmackhaftes wie die Zwetschge. Heisses Zwetschgenmus zum Beispiel ist eine Klasse für sich und macht sich sehr gut zu vielen Desserts wie auch einfachem Vanilleeis. Aber auch in diesem glutenfreien Kuchen macht sich die im Ofen erhitzte Zwetschge sehr gut.

Rezept für Zwetschgenkuchen

Zutaten

  • 2 Eier
  • 40g Mandelmehl
  • 25ml Milch
  • 40g Mandelmus
  • 18g Honig
  • 160g Zwetschgen

Zubereitung

Eier, Milch, Honig und Mandelmus gut miteinander vermengen, erst dann das Mandelmehl unterrühren.

Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben, die Zwetschgen halbieren und darauf verteilen.

Den Kuchen bei 220°C für ca 25 Minuten im vorgeheizten Ofen garen.

Dieser Kuchen enthält je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

Ein Kommentar zu “Zwetschgenkuchen

Bitte seien Sie nett zueinander.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aufgrund deren Vielzahl kann ich leider nicht immer auf jeden einzelnen reagieren. Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten. Dies geschieht in der Regel binnen 48 Stunden, in Ausnahmefällen binnen zwei Wochen.