Wildschweinrücken mit Brokkoli

Es geht weiter in der Reihe äußerst einfacher und zugleich ausgesprochen schmackhafter Rezepte. Ein wichtiger Vorteil der Verwendung hochwertiger Zutaten ist der daraus resultierende intensive Geschmack. Dies erleichtert das Würzen bzw macht es teilweise sogar ganz überflüssig. Solche Zutate muss man im wahrsten Wortsinn "einfach nur warm machen"!

  • 280g Wildschwein
  • 900g Brokkoli

Das Wildschwein wie gewohnt zubereiten. Zum Beispiel: Zunächst scharf anbraten, dann in eine Kasserolle geben, mit etwas Wasser auffüllen und Zwiebeln sowie Sellerie hinzugeben. 3 Stunden bei 140°C garen.

Den Brokkoli für 10 Minuten dampfgaren oder kochen, mit etwas Butter und Salz abschmecken.

Wer mag kann aus dem Bratensud vom Wildschwein mit etwas saurer Sahne oder Schmand noch eine Soße herstellen.

Diese Menge reicht für 3-4 Portionen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

6 Kommentare zu “Wildschweinrücken mit Brokkoli

Bitte seien Sie nett zueinander.
  1. Pingback: Urgeschmack — Sommer 2010: Ein Rückblick

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aufgrund deren Vielzahl kann ich leider nicht immer auf jeden einzelnen reagieren. Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten. Dies geschieht in der Regel binnen 48 Stunden, in Ausnahmefällen binnen zwei Wochen.