Wildschweinrücken mit Brokkoli

Es geht weiter in der Reihe äußerst einfacher und zugleich ausgesprochen schmackhafter Rezepte. Ein wichtiger Vorteil der Verwendung hochwertiger Zutaten ist der daraus resultierende intensive Geschmack. Dies erleichtert das Würzen bzw macht es teilweise sogar ganz überflüssig. Solche Zutate muss man im wahrsten Wortsinn "einfach nur warm machen"!

  • 280g Wildschwein
  • 900g Brokkoli

Das Wildschwein wie gewohnt zubereiten. Zum Beispiel: Zunächst scharf anbraten, dann in eine Kasserolle geben, mit etwas Wasser auffüllen und Zwiebeln sowie Sellerie hinzugeben. 3 Stunden bei 140°C garen.

Den Brokkoli für 10 Minuten dampfgaren oder kochen, mit etwas Butter und Salz abschmecken.

Wer mag kann aus dem Bratensud vom Wildschwein mit etwas saurer Sahne oder Schmand noch eine Soße herstellen.

Diese Menge reicht für 3-4 Portionen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

6 Kommentare zu “Wildschweinrücken mit Brokkoli

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Pingback: Urgeschmack — Sommer 2010: Ein Rückblick

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.