13 Kommentare zu “Urgeschmack-TV Ep. 28: Abnehmen mit der Paleo Diät

  1. Pingback: Urgeschmack — Urgeschmack-TV Ep. 32: Abnehmen mit der Paleo Diät Teil 3

  2. Lukas

    Hallo,
    ich denke nicht, dass es reicht einfach nur auf Zucker zu verzichten. In meinen Augen sollte man vor allem bei den Kohlehydraten etwas kürzer treten, natürlich nicht komplett drauf verzichten.
    Gruß

  3. Pingback: Urgeschmack — Urgeschmack-TV Ep. 31: Abnehmen mit der Paleo Diät Teil 2

  4. IsEgal

    Hallo,

    eine Frage: wie ist das mit dem Konsum von Obst? Das Paleo-Prinzip besagt ja, dass man davon eigentlich so viel essen kann wie man will. Andrerseits enthalten Früchte aber auch sehr viel Fruchtzucker (==>Kohlehydrate). Diese zwei Aussagen widersprechen sich doch, oder?

    1. Felix

      Das kommt drauf an, was du unter “Das Paleo-Prinzip” verstehst. Die meisten Proponenten der Paleo Diät sind mit Obst eher vorsichtig. Eben wegen des hohen Zuckergehalts. Auch das ist evolutionär erklärbar: In der Steinzeit gab es Obst nur in geringen Mengen und nur im Sommer.
      Heute hingegen haben wir das ganze Jahr zu jeder Zeit und überall jegliches Obst zur Verfügung, das auch noch so hochgezüchtet ist, dass man es schon fast mit Süßigkeiten verwechseln könnte.
      Einen Widerspruch kann ich daher nicht erkennen.

      1. IsEgal

        Hmm gibt es denn “Richtlinien” wie viel Obst gesund ist bzw. welche Sorten empfohlen werden, wenn man sich Paleokonform ernähren will? Soll man sich also eher an Obst halten, welches nicht so süß ist (z.B. recht viele Beerenarten)

        1. Felix

          Genau, es wird dann eher zu Beeren geraten.

          Insgesamt kannst du natürlich alles an Obst essen, nur eben in Maßen. “Ein Apfel am Tag” sozusagen. Über den Zuckergehalt habe ich im “Urgeschmack Kochbuch für Gourmets” hinten drin eine vergleichende Liste, aber sowas gibt es natürlich auch im Internet, da kann man sich das dann zusammensuchen.

          Fünf Bananen pro Tag wären zum Beispiel schon weniger günstig, speziell, wenn jemand Gweicht verlieren möchte. Ein Pfund Heidelbeeren hingegen dürften da voll in Ordnung gehen.

  5. Cornell

    Moin moin,

    wenn das Wort Zucker fällt, dann muss man fast Stärke hinterher schieben. Denn Stärke sind einfach ganz viele Zuckermoleküle aneinander gekettet. Die kann der Körper ohne große Mühe in Glukose aufbrechen und das hat fast die gleichen Auswirkungen wie reiner Zucker.

    Wäre schön, wenn Du die Allgemeinheit auch noch über Glukose/Fruktose und die Leber aufklären würdest. Da passieren schon interessante Sachen.

    Inzwischen tendiere ich schon mehr in die Richtung, dass das Grundproblem eine Leptin-Resistenz ist. Daraus folgt dann eine Insulin-Resistenz. Aber alles durch zu viel Zucker/Kohlenhydrate ausgelöst.

    Schönes Wochenende,
    Cornell

  6. Tobias

    Hallo Felix,

    ich habe eine allgemeine Frage. Warum verzichtest du schon seit einigen Rezepten auf die Angabe von Blocks? Ich empfand das immer als sehr hilfreich oder hast du mit dem Zone-Ansatz gebrochen? Ansonsten kann ich nur sagen weiter so. Ein Besuch auf deiner Seite ist immer lohnenswert.

    1. Felix

      Hallo Tobias, ich danke dir. Auf die Blockangaben verzichte es, weil es sich als fast unmöglich herausgestellt hat, hier wirklich sinnvolle Angaben zu machen. Erstmal weichen die Angaben in den verschiedenen zuverlässigen Quellen voneinander ab. Dann unterliegen Naturprodukte natürlich auch selbst starken Schwankungen. Und dann kommt noch hinzu, dass Dr. Sears sein Block-Konzept selbst auch insoweit aufgeweicht hat, als dass er selbst auch nur noch eher von “Drittel Tellern” spricht. Was der Realität auch gerecht wird. Ein Drittel Fleisch, zwei Drittel Gemüse — dann passt das schon.

      Die Portionsgrößen sind bei Sears ebenfalls sehr relativ geworden, er gibt im Prinzip IMMER 3-4 Block an, und dem entsprechen meine Rezepte auch.

      Bei mir gibt es immer maximal so viele Kohlenhydratblöcke wie Eiweißblöcke. Das Zone-Verhältnis überschreibe ich also nie. Jedoch gibt es auch schon mal ein paar Gramm Kohlenhydrate weniger, einfach wenn es so besser passt. Das funktioniert ebensogut und deckt 90% aller Zone-Wirkungen mit ab.

Kommentieren