Urgeschmack-TV Ep. 121: Schokoladenpudding ohne Gluten, Zucker und Milch

Auch Schokoladenpudding lässt sich glutenfrei, lactosefrei und zuckerfrei (und vegan) herstellen. In diesem Video zeige ich, wie das geht. Genau das richtige für alle Fans natürlicher, süßer Leckereien, für Anhänger der Steinzeiternährung (Paläo-Diät), aber auch für Vegetarier und sogar Veganer. Schmeckt klasse und ist schnell gemacht.

Kakaonibs (und gutes Kakaopulver) gibt es auch bei den Urgeschmack-Bezugsquellen.

20 Kommentare zu “Urgeschmack-TV Ep. 121: Schokoladenpudding ohne Gluten, Zucker und Milch

    1. Felix

      Nein. Nicht, wenn ihn da vorher keiner reinkippt. Reines Kakaopulver enthält nichts anderes als Kakao. Selbiges gilt für Kakaonibs.

      Wenn es dir um die ganz präzise Begrifflichkeit geht: Kakao enthält von Natur aus ein klein wenig Stärke und auch wenn Stärke nicht süß schmeckt, ist sie streng genommen Zucker. Das ist aber in der Regel nicht gemeint.

      1. Leo

        Wow, danke für die schnelle Antwort!

        Ich meinte natürlich nicht Stärke, sondern den “richtigen” Zucker. Ich wunderte mich nur, da Kakao (sofern man ihn nicht pur genießt) ja irgendwie süß schmeckt (?). Dachte ich jedenfalls bisher immer. Aber ich bin ohnehin gerade dabei, die Welt der Nahrungsmittel neu zu entdecken, und es wurden schon so einige Irrtümer entlarvt. An dieser Stelle ein riesiges Lob und ein noch riesigeres Dankeschön an Dich und diese Seite hier. Sie ist wirklich toll und macht mir Mut, die zucker- und getreidefreie Ernährungsform beizubehalten.

        1. Felix

          Danke, schön, dass es dir gefällt.
          Purer Kakao schmeckt keineswegs süß, sondern eher herb bzw. ‘adstringent’.
          Meinst du vielleicht Kakao zum Trinken? Die meisten (nahezu alle) Pulver dafür (u.a. natürlich Nesquik) sind in der Tat stark gesüßt. Daher denken viele Menschen, Kakao sei immer süß.
          Viel Spaß noch beim Entdecken.

  1. Oliver

    Eben gemacht :) Hab auf die Schnelle zwar keine Kakao-Nibs mehr bekommen, aber einfach 85%ige Schokolade klein gehackt. Geht auch, denke ich.
    War insgesamt super einfach, und scheint sehr gut zu schmecken (habs noch nicht wirklich gegessen, nur während der Zubereitung immer mal wieder den Geschmack geprüft).

    Danke Felix!

  2. Andrea

    Hallo,

    bin doch etwas irritiert……
    Irgendwo habe ich von dir gelesen, glaube bei “Urgeschmack für Eilige”, wichtig und richtig ist es, sich saisonal und REGIONAL zu ernähren. Eine Banane muss allerdings um den halben Globus fliegen bevor sie zu uns kommt, hmmm.

    Trotzdem hört sich das Rezept lecker an.

    Gruß von Andrea

    1. Felix

      Hallo Andrea – danke für dein Feedback. Ob die Banane um den halben Globus fliegen muss, hängt davon ab, wo man wohnt. Urgeschmack wird auf der ganzen Welt gelesen und geschaut (ist wirklich so) und dem trage ich Rechnung*. Im Übrigen wird die Banane in der Regel per Schiff um etwa ein Viertel des Globus nach Deutschland gefahren. Und der Hinweis auf die Regionalität gilt aus meiner Sicht auch viel mehr inklusiv als exklusiv. Will meinen: Wichtiger ist vornehmlich der Griff zu regionaler Ware und nicht der Verzicht auf Importware.
      Was die Regionalität vs. Importgüter angeht: Würden sich die Importe auf die wenigen exklusiven Güter wie z.B. Bananen oder Kokosnüsse beschränken, wäre das kein so großes Problem. Wenn allerdings Äpfel aus Neuseeland (das ist wirklich der halbe Globus) oder Erdbeeren aus Israel kommen, wird es albern und ungesund (ökonomisch wie ökologisch).

      * Darüber hinaus ist es jedem selbst überlassen, was und wie viel er umsetzt. Ich fahre hier keine Religion.

  3. Ingrid

    Hallo Felix,

    ich bin “voll Freude” = :-))))
    Das Rezept ist mega lecker! Ein Teil habe ich mit Banane und halbe Avocado ausprobiert. Beide Super!
    Vielen Dank!
    Deine Seite/Videos/und etc sind sehr interessant und informativ. Ich freue mich dass sie gibt!
    Liebe Grüße

  4. Petra Rademacher

    Hallo Felix danke für die leckeren Rezepte
    Hast du den Schokopudding auch schon mal mit Avocado und Banane probiert?
    Also die gleichen Zutaten wie in deinem Rezept ,ergänzt mit einer weichen Avocado-Köstlich
    Viele Grüße
    Petra

  5. Steven

    Hi Felix,

    ich habe dieses Rezept heute probiert und es hat mir sehr gut gefallen, dankeschön! :-)

    Kann man diese Mahlzeit denn als “gesund” bezeichnen (-> kein Zucker = gesund?!) ?

    MfG
    Steven

    1. Felix

      Nein, “kein Zucker” bedeutet nicht gleich “gesund”. Sonst wäre Schlangengift ja auch gesund – zum Beispiel.

      Gesund… ja, kann man sagen. Die Mineralstoffe und Vitamine in der Banane sind durchaus positiv zu bewerten, ebenso die Antioxidantien im Kakaopulver. Aber insgesamt kann sowas immer nur relativ betrachtet werden, kla. Es ist gesünder als eine Scheibe Brot, gesünder als eine Portion Automaten-Softeis…gesünder als Marmelade, gesünder als ein Teller Nudeln. Ich finde, da steht es schon ganz gut da, dieses Dessert.

  6. Marko.H

    Ich bin eigentlich nicht so der Freund von Desserts, aber deine Rezepte finde ich so klasse das ich mich jetzt dazu entschieden habe mir dein neues Buch auch zu besorgen.

  7. Kati

    Lägga, werde ich mal probieren, da ich weder Laktose noch Gluten vertrage aaaaber Schoki liebe könnte mich das glücklich machen, werde berichten.

    Vielleicht finde ich ja Morgen noch Kakaonips, denn die anderen Zutaten habe ich hier.

    Danke
    Kati

Kommentieren