Was ist nachhaltige Ernährung? (Podcast)

Wer auf Fleisch verzichtet, ernähre sich nachhaltig, meinen viele Veganer. Dem widerspricht mancher Paleo-Fan mit dem Argument, Weidefleisch sei schließlich auch nachhaltig. Wieder andere verschaffen sich mit dem Griff zu Bio-Ware ein reines Gewissen gegenüber der Umwelt.

Dass restriktive Ernährungspläne wie die der Paleo-Fans, Vegetarier, Veganer oder LCHF-Jünger meist gleichermaßen eine Vergewaltigung der Natur darstellen, ist bei so vielen plausibel klingenden Argumenten kaum vorstellbar. Ist es nicht immer nachhaltige Ernährung, wenn Bio draufsteht?

Dieser Podcast ist eine Audio-Version des Artikels Was ist nachhaltige Ernährung? Sie können den Podcast direkt hier bei Urgeschmack hören, kostenlos über iTunes abonnieren oder den Urgeschmack-Podcast Feed nutzen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als einfache Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

2 Kommentare zu “Was ist nachhaltige Ernährung? (Podcast)

  1. Christian

    Hallo Felix,

    sehr schöner Beitrag von dir! Ich selbst verzichte seit einigen Jahren auf Fleisch, da mir persönlich die Bio-Richtlinen für Tiere nicht ausreichend sind und mir zurzeit nur dir örtlichen Supermärkte zur Verfügung stehen.
    Als Vegetarier interessiere ich mich dennoch für die Paleo-Sicht, da es grundsätzlich positiv ist sich mit seiner Ernährung auseinanderzusetzen. Im Kern sind doch sowieso alle Ernährungsformen (oder teilweise Ernährungsreligionen?) in einer Sache vereint, und die ist: Vermeidung des massenhaften Zuckerkonsums & der verarbeiteten Produkte.
    Ohne die überbordenden Regale der Supermärkte oder die schier endlosen Süßwarenangebote hätten wir unsere Ernährung doch gar nicht erst hinterfragt. Und trotz alledem stehen sich oft Veganer und Paleo-Anhänger unversöhnlich gegenüber. Fanatismus ist selten gut und auch hier wäre eine Rückbesinnung auf die wahren Werte & Ziele wünschenswert. Wissen vermitteln ohne dogmatisch zu sein, ich freue mich auf weitere Beiträge!

    1. Felix

      Hi Christian,
      danke für deinen Beitrag. Es gibt wirklich viele Gemeinsamkeiten zwischen einigen den Ernährungsformen; aber auch viele Gegensätze. Das gilt auch für Zucker, denn was als böser Zucker gilt, definiert nicht jeder gleich. Bei den einen ist Fructose voll in Ordnung, die anderen halten sie für reines Gift.
      Dass sich beispielsweise Paleos und Veganer so oft in die Haare kriegen liegt eher in der Natur der Sache: Solche Gruppierungen und Ersatzreligionen bilden sich ja gerade damit sie sich abgrenzen können. Und das funktioniert mit solchen Streits ganz vorzüglich.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.