Heißes Gemüse

Tomaten, Essig, Salz, Pfeffer, Zucker – das sind die wesentlichen Zutaten für Tomatenketchup. Zumindest dann, wenn man die zahlreichen Chemikalien außer Acht lässt, die die Industrie gerne hinzu mischt. Ersetzt man den Zucker durch Stevia, erhält man eine sehr gesundheitlich unbedenkliche und obendrein sehr schmackhafte Soße, die die gesunde Vielfalt in der Küche oder auf dem Tisch erweitert. Und Letzteres ist stets begrüßenswert. So bekommt das Gemüse in diesem Rezept durch heißen Ketchup einen ganz eigenen Dreh.

  • 2 Kohlrabi (groß)
  • 2-3 Zwiebeln
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 300g Gulasch
  • 200ml Selbstgemachter Ketchup (oder Tomatensoße)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, Kurkuma

Kohlrabi und Sellerie in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten und garen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen die Zwiebeln in Ringe schneiden. Den Ketchup mit Chili, Kreuzkümmel und Kurkuma zu scharfem Ketchup abschmecken, anschließend in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf auf dem Herd vorsichtig erhitzen.

Wenn der Sellerie noch bissfest ist, das Gulasch hinzufügen und kurz mit aufwärmen. Dann vom Herd nehmen und auf zwei Tellern anrichten, mit den Zwiebeln garnieren und mit dem heißen Ketchup übergießen.

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

8 Kommentare zu “Heißes Gemüse

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. kati67

    Okay Felix, vielen Dank erst mal.
    Ich denke, ich werde das mit der Fruktose einmal ausprobieren und entscheide dann, ob es etwas für immer ist.
    Schönen Tag noch, Kati

  2. kati67

    Okay Felix, vielen Dank für deine ehrliche Meinung.
    Ist was passiert mit diesem Produkt? Es würde mich schon interessieren.
    Du kannst mir auch privat schreiben.
    Im deinem Forum bin ich auch als kati67 angemeldet.
    Also nochmals vielen dank und liebe Grüße
    Kati

    1. Felix

      Hallo Kati – reines Stevia hat immer einen Beigeschmack. Mal leicht bitter, mal leicht Lakritz-artig. Und dann gibt es Sorten, die schmecken fürchterlich nach Lakritz UND bitter UND leicht nach Alkohol. So stark, dass man es auch durch alle anderen Zutaten hindurch schmeckt. Das lasse ich mal so stehen ohne den Hinweis auf das konkrete Produkt ;)

      Es scheint wirklich so zu sein, dass trotz aller Beteuerungen der Händler, reines Stevia IMMER einen Beigeschmack hat. Da sind auch einige nette Händler dabei, die es wirklich gut meinen und in deren Empfinden hat deren Stevia wirklich fast keine Bitterstoffe. Aber eben nur fast und im Vergleich zu z.B. noch immer stark zu schmecken. Ich fürchte daher, dass die Mischung mit Fruktose die einzige Lösung ist. Ich war da auch extrem skeptisch, aber wenn man dann bedenkt, dass in 10 Tropfen Stevia dann gerade mal 0,3-0,4g Fruktose drin sind und wie waaaahnsinnig süß das aber schon ist, dann fällt das wirklich nicht so in’s Gewicht.

    1. Felix

      Hallo Kati – man muss ja vorsichtig sein, was man so schreibt im Internet. Deswegen nur soviel: Ich kenne das Produkt und würde es nie, nie, nie wieder bestellen. Es ist meiner persönlichen Meinung nach rausgeworfenes Geld. Die guten “Stevias” sind teurer, aber ihr Geld wert. Man benutzt es dann auch, weil es eben nicht so widerlich nach Lakritz oder Ähnlichem schmeckt. Die Lektion habe ich gelernt. Hat Geld gekostet, aber hinterher war ich schlauer.

  3. kati67

    Hallo Felix!
    Verrätst du mir, welches Stevia du so benutzt? Wo kaufst du es? Ich hatte mal Pulver, das war aber sehr bitter.
    Würde mich sehr über einen Tipp freuen
    LG Kati

    1. Felix

      Hallo Kati – gerne. Rechts auf dieser Seite findest du ein kleines Fläschchen mit dem Link. Sonst nochmal hier: http://www1.belboon.de/adtracking/0315ab0890a8028eb300420e.html

      Direkt vorweg: Das ist ein partner-Link, du kannst dort ohne Mehrkosten kaufen und ich bekomme eine kleine Provision. Aber das ist nicht der Grund, warum ich es bewerbe. Stevia Crystal+ ist tatsächlich nicht bitter. Das liegt daran, dass die Hersteller eine kleine Menge Fruktose zumischen. Das fällt bei den verwendeten Mengen im Tropfenbereich praktisch nicht in’s Gewicht.

      Aber es muss wirklich Stevia Crystal+ als Flüssigkeit sein. Wenn das gerade nicht mehr auf Lager ist, geht auch die Light-Version, davon braucht man aber angeblich ungefähr die dreifache Menge – ich habe es selbst noch nicht benutzt.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.