Gebratene Steckrübe mit Spiegelei

Gebratene Steckruebe mit Spiegelei

Die Zeiten, in denen wir auf Steckrüben aufgrund von zum Beispiel Kartoffelknappheit angewiesen wären, sind glücklicherweise vorbei. Das jedoch ist kein Grund, dieses Gemüse grundsätzlich zu meiden. Die Steckrübe als solche ist einem Kohlrabi geschmacklich nicht unähnlich. Sie ist sehr vielseitig und lässt sich auf verschiedenste Arten zubereiten. In diesem Rezept wird sie als Ersatz für die Kartoffel gebraten.

  • 300g Steckrübe (3KHB)
  • 100g / 1 Stck Zwiebel (1KHB)
  • 4 Eier (4EWB)

Zunächst die Steckrübe in Würfel oder kleine Scheiben schneiden, salzen und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

Die Zwiebel in Ringe schneiden und zur Steckrübe geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Garen, bis die Steckrübe die gewünschte Konsistenz erreicht.

Anschliessend die Eier zu Spiegeleiern braten.

Zusammen anrichten und servieren!

Diese Menge reicht für je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Haben Sie sich gefreut, ihn zu finden und etwas zu lernen? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen oder individuelle Beratungsanfragen keine Reaktion erhalten.
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug und Kontext werden gelöscht.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 48 Stunden freizuschalten, doch es kann länger dauern (bis zu zwei Wochen).