Eier sind wirklich sehr gesund!


Wie bereits erwähnt, steckt in Eiern wesentlich mehr als die meisten Menschen diesem unscheinbaren Lebensmittel zutrauen. Nicht nur Lutein, Zeaxanthin und Cholin spielen dabei eine Rolle. Auch die Vitamine A, D und E sind in großen Mengen enthalten. Über das Cholesterin in Eiern brauchen Sie sich hingegen keine Gedanken zu machen. Forscher haben bereits vor längerer Zeit nachgewiesen, dass das über die Nahrung eingenommene Cholesterin keine direkte Auswirkung auf den Cholesterinspiegel im Blut hat. Zumal ein einfach nur hoher Cholesterinwert allein keine besondere Aussage über den Gesundheitszustand hat.

Mehr über Eier erfahren Sie im Handbuch für Nahrungsjäger: Alles über Eier.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

5 Kommentare zu “Eier sind wirklich sehr gesund!

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Matilde

    Hallo Felix,

    bei einem Allergietest beim Artz kam heraus, dass ich gegen Hühnereier allergisch bin.
    Ich habe persönlich nichts von dieser Allergie bemerkt, sodass ich weiterhin Eier gegessen habe.
    Bis ich folgendes gelesen habe (habe auch MS)

    http://www.liebems.net/doku/meinkampfgegenmultiplesklerose?highlight=WyJtYWNkb3VnYWxsIl0=

    http://www.liebems.net/stichworte/nahrungsmittelallergie

    Soll ich nun wirklich wegen meiner MS auf Eier verzichten?

    Danke dir

    1. Felix

      Bist du Allergisch oder hast du Antikörper? Es muss nicht immer in Erscheinung treten – die Fakten müsstest du als erstes klären: Wie wirkt sich der Eierkonsum (oder Eigelb-Konsum) tatsächlich auf dich aus.

  2. Ben

    Hallo Felix,

    im Rahmen eines anderen Videos hast du auf ein angemessenes Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 Fettsäuren hingewiesen, da ein Überschuss von Omega 6 Fettsäuren mit entzündungsverursachenden Begleiterscheinungen einhergeht. Nun enthalten Eier ja einen beträchtlichen Anteil an Arachidonsäure, die einen Einfluss auf entzündliche Autoimmunerkrankungen haben soll. Könntest du hierauf etwas näher eingehen?

    1. Felix

      Hi Ben -
      es ist richtig, dass Arachidonsäure eine tendentiell eher negative Wirkung hat. Allerdings ist das im Gesamtzusammenhang zu sehen. Erstens ist der Arachidonsäureanteil in Eiern aus Weidehaltung wesentlich geringer. Zweitens ist die Arachidonsäure aus Eiern im Vergleich zu den negativen Wirkungen von Getreide und Zucker verhältnismäßig Gering.
      Mit anderen Worten: Bei einer ausgewogenen und weitgehend “Steinzeithaften” (oder Paleo) Ernährung sind die Eier kein großes Problem.

  3. Pingback: Urgeschmack — Spiegelei, Schinken – ein Snackfrühstück

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in anderen Ausnahmefällen kann es länger dauern.