Weg mit der Waage!

Sean Croxton von Underground Wellness spricht in diesem Video ein wichtiges Thema an: Die Waage.

Wer Wert auf sein Körpergewicht legt, sollte sich dennoch nicht täglich wiegen – oder zumindest dem Resultat keine zu große Bedeutung beimessen. Das Körpergewicht unterliegt nicht nur  im Tagesverlauf starken Schwankungen. Es kann auch keinen Aufschluss darüber geben, was die Gewichtsänderung hervorgerufen hat.

Wenn Sie am Dienstag 2 Kilo mehr wiegen als am Montag, dann liegt das wahrscheinlich nicht an einem Mehr an Körperfett. Sie könnten stattdessen zum Beispiel mehr getrunken oder durch hohen Salz- oder Zuckerverzehr mehr Wasser eingelagert haben. Sie könnten viel trainiert und Muskelmasse aufgebaut haben, die ebenfalls zu einer Gewichtszunahme beiträgt. Und das gleiche gilt umgekehrt: Nicht jede Gewichtsabnahme ist gleich einem Abbau von Körperfett.

Eine Personenwaage kann bestenfalls Auskunft über eine Tendenz geben. Am Ende zählt Ihr Gefühl: Aussehen, Gefühl und Leistung können allein Sie selbst beurteilen. Wenn die Hose lockerer sitzt, Sie vor Energie strotzen und vielleicht sogar bessere Leistungen im sportlichen Bereich messen können, ist alles in Ordnung – auch wenn Sie vielleicht fünf Kilo mehr wiegen.

Lassen Sie sich nicht von den Medien oder vermeintlichen Normalgewichten verrückt machen. Was zählt sind allein Sie selbst.

https://www.youtube.com/watch?v=4ILI8_tV34o

8. July 2010
Felix

By Felix

Felix Olschewski ist Autor und gründete Urgeschmack im Jahr 2009. Sein Ziel ist, möglichst vielen Menschen den Weg zu ebnen für eine schmackhafte, gesunde und nachhaltige Ernährung.
Seit Gründung dieser Website hat er sieben Kochbücher und Ratgeber sowie Hunderte von Videos, Artikeln, Rezepten und Podcasts veröffentlicht.

4 replies on “Weg mit der Waage!”

Hallo Felix

auch wenn dies schon ein älterer Artikel ist:ich habe in den letzten Monaten festgestellt, wie wahr das ist:

da ich glaubte durch reine urgeschmack-ernährung mich zwar gut zu fühlen, aber nicht wirklich abzunehmen, habe ich seit ca. 3 Monaten die ernährung nach dem Buch von tim ferris (4hour body, danke an Felix für die BuchBesprechung) durchgeführt.

Glücklicherweise besteht er in dem Buch auf Messung des körperumfangs.
Da ich natürlich trotzdem auf die Waage gegangen bin. ..
Wäre ich nur nach der waage gegangen (schwankungen nach oben und unten im lockeren 3kg Bereich) hätte ich NICHTS abgenommen, ABER
meine Kleidung und meine Gürtelgröße sprechen eine komplett andere Sprache:

tatsachlich habe ich allein an der Taille 5cm und damit eine Gürtelgröße in 3 Monaten abgenommen, ‘gesamtkörperumfang’ 12cm.
ohne diese messbaren ergebnisse hätte ich wieder gedacht, dass es mir nix bringt,
ich überlege noch ob ich wieder mehr Richtung urgeschmack gehe, diesmal mit meinem’neuen’wissen wann ich was (regelbedingt) messen darf.
Das War für mich noch eine zweite wichtige Information aus dem o.g. Buch:wenn ich auf die Waage gehe- nicht 10 Tage vor und nicht während der Regel, dass bedeutet in meinem Fall grob gesagt., wenn ich ich mich an die regelung 1x pro Woche auf die Waage halte, habe ich meistens 3irrelevante messungen und eine halbwegs aussagekräftige im Monat. Kein Wunder daß ich mich für ernährung Umstellungsresistenz gehalten habe…;-)

Danke für deine gut recherchierten und objektiven Artikel, Felix. Bin immer ein interressierter Mitleser

liebe Grüsse
Petra

Hallo Felix,

ich verfolge Sean schon seit längerem und muss sagen: Hut ab! Was der an Radioshows und Videos produziert (auch mit sehr bekannten Namen wie Kevin Gianni und Steve Cotter). Hat bei GMO Demos teilgenommen usw. Echt klasse der Mann!

Danke für den heutigen Beitrag, Felix!

Comments are closed.