Besser essen mit Gewürzen: Fenchel und Kümmel (Video)

Mehr als ein Waffeleisen bereichert ein mit Sorgfalt bestücktes Gewürzregal jede Küche – und es kostet nicht so viel. Mein Gewürzssortiment habe ich in den letzten Jahren stets erweitert. Die Ernährung in unserem Haushalt hat sich dadurch merklich verbessert: Die Gewürze wirken teils durch Pflanzenstoffe direkt auf die Gesundheit; sie fördern Vielfalt bei der Wahl der Gemüse und erweitern auf diesem Weg den Speiseplan; und sie erhöhen den Genuss, welcher die Befriedigung durch das Essen steigert und so das Essverhalten verbessert.1

Das folgende Video ist ein Horsd’œuvre zu einer Reihe über Gewürze, in deren Rahmen ich auch einen Gewürzhändler besuchen werde:

Einen Artikel im Langformat gibt es diese Woche leider nicht. Die Gründe dafür nenne ich im folgenden Video:

Fußnoten

  1. Siehe auch: Olschewski, Felix (2018) Essverhalten: Gesünder essen durch klassische Musik. Urgeschmack.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung hilft beim Fortführen dieser Arbeit.

7 Kommentare zu “Besser essen mit Gewürzen: Fenchel und Kümmel (Video)

  1. Daniel

    Hallo Felix,
    ich freue auf weitere Viedeos über Gewürze.
    Gewürze sind für mich das A & O in der Küche. Ich liebe damit zu kochen, Curry herzustellen oder auch den Kaffee/Kakao etc zu verfeinern. Und: natürlich frisch gemörsert 😉

    Herzliche Grüße

  2. Leonie

    Danke für das Video. Ich liebe Fenchel und Kümmel! Seltsamerweise (und im Video sagst du es ja auch) mögen viele Leute beide Gewürze nicht, aber sie gehören für mich eigentlich schon seit meiner Kindheit fest zur Ernährung dazu. Mag daran liegen, dass ich aus einer Region komme, in der das Brot standartmäßig Kümmel enthält. Fenchel liebe ich nicht nur als Tee, sondern esse die Körner auch pur, vor allem bei unspezifischem Appetit oder sonstiger Esslust. Mir hilft beides außerdem gegen Bauchweh und/oder Übelkeit. Salz benutze ich zum Würzen von Speisen überhaupt nicht mehr. “Butterbrot mit Salz” war allerdings ein Klassiker meiner Kindheit, und manchmal muss es auch heute noch sein 🙂

    Viele Grüße!

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.