Urgeschmack-TV Ep. 21: Schweinehaltung auf de Feijterhof

Nach meinem Bericht über die Bunten Bentheimer Schweine möchte ich nun ein Video nachreichen. Hier sind die Schweine in all ihrer lebendigen Pracht zu sehen und der geneigte Zuschauer kann auch Frank de Feijter kennenlernen, der sich einen Traum erfüllt hat und selbst edelsten Schinken und Wurst herstellt. Viel Spaß mit diesem Video!

Ähnlich wie das Video von meinem Ausflug zu Herrn Behrens ist auch dies wieder ein Beweis, dass bei der Nahrungsmittelerzeugung auch ein Vorgehen mit viel Liebe möglich ist. Eine derart Tierfreundliche Haltung sollte meines Erachtens nach die Zukunft sein, auch wenn dies eine Dezentralisierung bedeutet.

Wenn Ihnen dieses Video gefällt, lassen Sie es mich bitte wissen. Und wie immer würde ich mich über einen Artikel von meiner Amazon-Wunschliste sehr freuen, den Sie mir sehr einfach und unkompliziert zukommen lassen können. Es handelt sich dabei um Produkte, die mir bei den Recherchen und Arbeit für diese Internetseite helfen. Auch eine Spende in beliebiger Höhe per Überweisung oder Paypal hilft mir, diese Arbeit fortzusetzen. Jeder Betrag ist willkommen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

14 Kommentare zu “Urgeschmack-TV Ep. 21: Schweinehaltung auf de Feijterhof

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Gabriela Oehmcke

    Vielen Dank für das tolle Video. Es macht wirklich Spaß, das zu sehen, und zu wissen, dass es Menschen gibt, die so eine ideale Tierhaltung wirklich schon jetzt durchführen, wo die meisten Menschen noch gedankenlos Fleisch aus Massentierhaltung essen.
    Ich grüße Sie und freue mich auf weitere Videos und Beiträge von Ihrer interessanten Website.
    Liebe Grüße,
    Gabriela

  2. Heike

    Klasse Video! – würde mir sehr wünschen, dass sich diese Art der Schweinehaltung verbreiten würde. Leider kenne ich in meiner südhessischen Region keine solche Schweinehaltung. Muss aber ehrlicherweise sagen, intensiv recherchiert habe ich noch (!) nicht.

    Auf diesem Weg: vielen Dank für diese vielen Informationen und die leckeren Rezepte!

  3. Dieter Pischel

    hallo ich finde das video sehrgut! und auch deine seiten mit dem urgeschmack . ich versuche mich auch um zustellen vieleicht pack ich es ja ! ?

  4. Pingback: Urgeschmack — Der Bauernhof der Zukunft

  5. Pingback: Urgeschmack — Die Irreführung durch die Lebensmittelindustrie

  6. Pingback: Urgeschmack — Fasan: Rezept für ein schönes Abenteuer

  7. Pingback: Urgeschmack — Die 10 beliebtesten Beiträge 2010

  8. Pingback: Urgeschmack — Die Zukunft von urgeschmack.de

  9. Bleicke

    Sau geiler Beitrag!

    Beim Gang durch den Schinkenraum ist mir richtig was Wasser im Mund zusammengelaufen. Es gibt ja auch in Deutschland so richtige Joel Salatins! De Feijter und auch z.B. Hr. Behrens sollten mal Bücher/Webseiten schreiben, wie man sowas reproduziert. Ich glaube dass das Interesse an lokalen, gesunden Tieren immer größer wird. Das könnte ein boomender Markt für solche Leute sein, die dieses Wissen bereits haben.

    Was ich mich frage: Ist der De Feijter Hof lukrativ? Macht er tatsächlich Gewinn mit diesen Methoden, oder ist es nur ein Hobby das er durch was Anderes querfinanziert? Denn so schön gute Tierhaltung und gesundes Fleisch ist, wenn man damit Verlust fährt, wird es eben eine Nische bleiben.

    - Bleicke

    1. Felix

      Ja, hunger macht das. Und der Schinken ist wirklich sensationell, sowas habe ich noch nicht gegessen.
      Wie lukrativ das genau ist, weiß ich nicht. Du kannst natürlich nicht vom ersten Tag an zwei Jahre alten Schinken produzieren – der muss ja irgendwo herkommen. Und auch das Know-How muss man sich erarbeiten.
      So wie ich das sehe und verstehe ist das aber sehr wohl auch ökonomisch machbar, Verlust fahren die damit im regulären Betrieb nicht.
      Der Vorteil gerade bei diesem Modell ist ja, dass sie nicht nur Schweine “herstellen”, sondern auch selbst veredeln, also alles weitestgehend selbst unter Kontrolle haben. Das ist ein immenser Vorteil gegenüber Anbietern, die sich ihre Schweinehälften erst kaufen müssen um daraus etwas herzustellen.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in anderen Ausnahmefällen kann es länger dauern.