Schokoladeneis

Laktosefreies Schokoladeneis

Zu manchen Anlässen soll es einfach etwas besonderes sein. Dieses Rezepte kommt da gerade recht, es handelt sich um ein ausgesprochen herbes Schokoladeneis mit kräftigem Geschmack. Schokolade mit hohem Kakaoanteil wird häufig bitter genannt, korrekt wäre jedoch meist eher der Begriff herb. Dieses Schokoladeneis erlaubt sich die eine oder andere Extravaganz, und der Versuch, sie all zu streng in die Schablone einer bestimmten Diät zu pressen ist kaum zielführend. Dennoch zeigt dieses Rezept: Für ein köstliches Eis benötigt man weder Milchprodukte noch große Mengen Zucker.

Rezept für laktosefreies Schokoladeneis

Zutaten

* Whiskey. Ja, Alkohol. Die genannte Extravaganz. Auch hier sind Dogmen kaum hilfreich, die verwendeten Mengen sind  gering und erfüllen zwei sehr wichtige Funktionen: 1) Der Alkohol dient als eine Art Frostschutzmittel und sorgt dafür, dass das Eis cremig bleibt. 2) Der Whiskey ist im fertigen Eis kaum isoliert zu schmecken, verbindet jedoch die übrigen Aromen so, wie das kaum eine andere Zutat vermag.

** Instantkaffee klingt furchtbar industrialisiert, ist aber letztlich nichts anderes als gefriergetrockneter Kaffee (bzw. sollte nur solch ein Produkt für dieses Eis verwendet werden). Es ist also konzentriertes Kaffeearoma und hilft in diesem Rezept ebenfalls, den Schokoladengeschmack weiter zu verstärken. Auch der Kaffee wird hinterher kaum einzeln zu schmecken sein.

Zubereitung

Alle Zutaten gut miteinander verrühren, dies kann durchaus die Konsistenz von geschlagener Sahne annehmen.

Anschließend in eine Eismaschine geben, für 30 Minuten rühren und frieren lassen.

Wer keinen Eisbereiter hat***, kann die Mischung auch einfach so in den Gefrierschrank stellen und gelegentlich umrühren – oder sie direkt nach dem Rühren pur löffeln.

Ganz ausgezeichnet passt dazu hochprozentige Schokolade (80% und aufwärts).

Aufgrund des Alkoholanteils ist von einem regelmäßigen Genuss in größeren Mengen abzuraten.

Und für die Paleo-Polizei: Wenn ihr es nicht mögt, müsst ihr es nicht essen!

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

***Eine Eismaschine, auch Eisbereiter genannt, ist keineswegs ein lebenswichtiges Werkzeug. Aber so ein Gerät kann viel Freude bereiten, wobei ich ausdrücklich die kompressorgekühlten Geräte empfehle (die Geräte mit Kühlakku machen nicht halb so viel Spaß). Zum Beispiel so etwas hier: Unold Eismaschine – ein sehr robustes und leicht zu reinigendes Teil.

6 Kommentare zu “Schokoladeneis

  1. Kerstin

    Wow! Das Schokoladeneis ist toll! Haben es erst ohne Eismaschine ausprobiert, klappte aber nur halb so gut. Mit Eismaschine ist es einfach himmlisch! Nehme allerdings Rum statt Whiskey (der war grad nicht da :-D )

  2. Lutz

    Absoluter Hammer, dieses Schokoeis. Hätte nicht gedacht,daß es mit Kokosmilch so cremig wird. Bei uns funtioniert’s auch mit Kühlakku-Eismaschine…

Kommentieren