(Zwiebel-)Tomatensoße

Tomatensoße und Zwiebel-Tomatensoße eignen sich als Beilage und Ergänzung für alle möglichen Speisen. Darüber hinaus lösen sie ein häufiges Problem, das beim Verzicht auf Fertigprodukte sowie Getreide und Milchprodukte (z.B. auch in der Steinzeiternährung) entsteht: Was kann man als Soße essen? Denn die meisten klassischen Soßen werden mit glutenhaltigen Pulvern oder Milchprodukten gebunden.

Fisch in Tomatensoße

Ein Klassiker aus dem Supermarktregal – doch bei der Lektüre der auf die Dose gedruckten Inhaltsstoffe zerbricht die eine oder andere Zunge. Um dem Produkt einen uniformen Geschmack und große Haltbarkeit zu verleihen, helfen die Hersteller mit allerlei Zutaten nach. Wer Fisch in Tomatensoße liebgewonnen hat und sich gesund ernähren möchte, steht vor einem Problem.

Kaisergranat im Salatbett mit Tomatensoße

Langoustine nennt der Franzose das, was im Deutschen als Kaisergranat bekannt ist. Eine Languste ist jedoch wieder etwas anderes. Und der Angelsachse kennt dieses Tier auch unter dem Namen Scampi. Fest steht: Es sind keine Gambas. Meeresfrüchte in verschiedenen Sprachen eindeutig zu benennen, ist also genauso schwierig wie es wichtig ist.

Paleo Pizza

Neben der Option, Pizza glutenfrei mit einem Nussmehlboden zuzubereiten, kann auch Spinat als Basis dienen. Ähnlich der Spinatrolle helfen bei diesem Rezept Eier, um die nötige Bindung herzustellen. Bei entsprechender Backzeit verliert der Spinat ausreichend Wasser, um anschließend als stabiler Pizzaboden zu dienen. Er ist nicht knusprig, jedoch keineswegs matschig.

Salatgemüse in Erdnuss-Tomatensosse

Handelsübliches Salatgemüse wird hier in Windeseile zu einem leckeren Pfannengericht: 225g Cherry-Tomaten (1KHB) 400g Salatgurke (1KHB) 150g Kidneybohnen (2KHB) 70g Mittelalter Gouda (2EWB) 70g Feta (2EWB) 1TL Erdnussmus 100ml Milch 40ml Passierte Tomaten Nacheinander werden hier zusammen mit einem Teelöffel Oregano die Tomaten, Bohnen und Gurkenstückchen angebraten. Anschliessend wird die Erdnussbutter zusammen mit der Milch […]

Spinatrolle

Es ist faszinierend, wie vielseitig sich verschiedene Lebensmittel kombinieren lassen. Besonders dann, wenn alle Bestandteile nahrhaft sind und sich dennoch völlig neue Materialien schaffen lassen. So auch die Spinatrolle: Eine einfache Kombination aus Eiern und Spinat. Als Füllung sind alle möglichen Bestandteile denkbar, so zum Beispiel Hackfleisch, Feta, Soßen und Cremes, diverses Gemüse…

Pastinaken in Tomatensoße mit Spiegelei

Dieses Rezept ist mein neuer Hit. Finde ich. Wer hätte gedacht, dass ich noch neue Rezeptideen für meinen guten alten Bekannten, die Pastinake finden würde? Nachdem ich vor Kurzem gleich einen ganzen Sack dieser leckeren Wurzel gekauft habe, war allerdings klar, dass diese ihre Reise nicht nur als Pastinakenfritten oder Pastinakenomelett beenden würden. Die Idee […]

5 Schritte, um sich Zucker abzugewöhnen

“Er ist ein ganz süßer!” lautet oft die Verniedlichung einer regelrechten Zuckersucht. Lust, Sehnsucht und Verlangen nach Süßkram gilt in unserer Gesellschaft des Überflusses noch immer als harmlose Eigenschaft und wird auch bei vielen Diabetikern als selbstverständlich akzeptiert, denn die “können ja spritzen”. Wer jedoch die Gefahren des Zuckerkonsums erkannt hat, sucht oft Wege zur konsequente Umsetzung.

Paleo Hamburger

Der Hamburger ist sicherlich eines der Aushängeschilder der Fast Food-Welt. Kaum ein anderes Produkt hat so viele Maßnahmen zur Kostenreduktion und Geschmacksoptimierung mit künstlichen Zusatzstoffen erfahren wie dieses über 100 Jahre alte Gericht. Entsprechend beliebt ist er aus verschiedenen Gründen. Aber lässt sich ein Hamburger auch ganz ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe und sogar ohne mögliche Antinährstoffe wie das Gluten im Brötchen herstellen?