Ceviche

Ceviche stammt aus der lateinamerikanischen Küche. Es handelt sich um Fisch bzw. Meeresfrüchte, die in Zitronen- oder Limettensaft mariniert werden. Dadurch wird ihr Eiweißanteil denaturiert, sie garen praktisch ohne Hitzeeinwirkung. Typische Zutaten zur Ceviche sind Chili, Paprika, Zwiebeln und Tomaten sowie Koriander. Als Beilage dient der Region entsprechend häufig die Süßkartoffel.

Wildlachsfilet mit Sommergemüse

Jede Woche schauen Sie mich an, die Lachsfilets des Fischwagens auf dem Wochenmarkt. Und jede Woche bedauere ich, dass diese Fische in Aquakulturen aufwachsen, schwere ökologische Probleme verursachen, keine tiergerechte Haltung genießen und auch ernährungsphysiologisch nur ein Schatten ihrer Spezies sind. Doch Trübsalblasen ist nicht produktiv und so scheint es nur konsequent, den Händler nach dem Original zu fragen:

Blumenkohlsalat

Er ist auf praktisch allen Partys und Grillfeiern, an allen Buffets und Salattheken anzutreffen: Der Kartoffelsalat. Ein zuverlässiger und gern gesehener Gast. Doch was, wenn man auf Kartoffeln verzichten möchte? Dann gibt es ab sofort eine Alternative

Picadillo

Picadillo ist besonders in den lateinamerikanischen Ländern eine traditionelle Speise. Der Name stammt vom spanischen Wort picar ab, welches so viel wie hacken oder zerkleinern bedeutet. Besonders auf den karibischen Inseln sind oftmals süße Bestandteile wie Rosinen enthalten. Oder auch Kochbananen. Sie bilden einen angenehmen Kontrast zu den übrigen Gemüsen und Gewürzen.