Zucker: Die bittere Wahrheit

Eine Dose Cola richtet in der Leber in etwa den gleichen Schaden an wie eine Dose Bier. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte sich dieses Video nicht entgehen lassen: In seinem etwa 90minütigen Vortrag spricht Dr. Robert H. Lustig nicht nur über die Metabolisierung von Kohlenhydraten, sondern, ab etwa 44:53 speziell über die Eigenschaften von Zucker und warum dieser giftig sei.

Nachschlag: Dr. Lustigs Arbeit findet Bestätigung bei mehr und mehr Wissenschaftlern. Leser Florian machte mich auf folgenden Bericht von CBS News aufmerksam:

Urgeschmack ist frei von Werbung. Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Haben Sie sich gefreut, ihn zu finden und etwas zu lernen? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

19 Kommentare zu “Zucker: Die bittere Wahrheit

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. ----

    Wenn Fruktose so schlecht ist, dann drängt sich bei mir folgende Frage auf: Warum nicht einfach Traubenzucker zum Süßen verwenden?

    Mir ist schon klar, dass man auch Traubenzucker nicht im Übermaß konsumieren sollte, aber wenn es z.B. nur darum geht, etwas Zucker in den Kaffee zu geben, spricht dann irgendetwas dagegen, statt dem normalen Haushaltszucker Traubenzucker zu verwenden?

    1. --

      traubenzucker scheint da die bessere alternative zu sein oder auch honig, so wie ich verstanden habe. wahrscheinlich steckt da ebenfalls die lebensmittelindustrie dahinter, denn fructose führt ja nicht zu einem sättigungsgefühl. deswegen ist sie auch so günstig. ebenso wie die verbindung aus glucose und fructose, die in fertigprodukten verwendet wird und als malzzucker bezeichnet wird. vermutlich verleitet das dazu, mehr zucker zu sich zu nehmen, als der körper braucht.

  2. freshfood

    ein gutes video

    at felix, was sagst du zum fructose angstwahn?

    oder ist da der schlüssel?

    zucker ist nicht gleich zucker

    fructose video für interessierte http://vimeo.com/29402977

    btw wenn mann zellulose erhitzt wird daraus glukosezucker, deswegen schmeckt gemüse süßlicher nach dem kochen. die nährwertabellen sind rohwerte.

    1. Felix

      Angst ist, denke ich, unangebracht. Man sollte sich informieren, verstehen und dann entsprechend handeln. Im Detail kann das unterschiedlich aussehen.

  3. Pingback: Was ist der Unterschied zwischen Glucose und Fructose? — Urgeschmack

    1. Felix

      Danke für den Hinweis. Hab’s mal mit eingebaut – mal sehen, wie lange es verfügbar bleibt.

  4. Pingback: Urgeschmack — Wie viel Kohlenhydrate soll ich essen?

  5. Tobias

    One of the best lectures about food ingredients in a very long time. Keep up the good work!!!

  6. Foodhunter

    Ich freue mich auf Erdbeeren! Unvorstellbar, das ich früher löffelweise Zucker über dieses perfekte Obst gestreut habe. Man versaut ja nur den herrlichen Eigengeschmack und die natürliche Süße. Leider macht mir dieses Jahr das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Ich hatte die ersten Erdbeeren für Anfang Mai auf meinen Speiseplan geschrieben (mit Quark und Sahne-mmmhh!).Nun muß man befürchten, daß sie erfrieren :(.

    1. Felix

      Das kann ich verstehen. Ich bin auch ein sehr großer Erdbeerfan, sobald die Saison losgeht nutze ich jeden Tag davon und esse gut ein Pfund dieses leckeren Obstes – und nichts anderes. Genug geregnet hat es ja nun eigentlich…

  7. Foodhunter

    Danke für den Beitrag, das ist wirklich sehr informativ und interessant! Ich packe das Zeug sowiso nicht mehr an und muß echt sagen es fehlt mir nicht. Zum süßen verwende ich Stevia, das klappt prima :)! Ich höre immer wieder von Leuten, die meinen nicht auf Zucker verzichten zu können. Meiner Meinung nach ist das reine Einbildung. Viele Menschen wollen einfach nicht schlauer werden was ihre Ernährung angeht.

    1. Felix

      Danke für den Kommentar. Es stimmt, der Verzicht auf Zucker fällt vielen schwer, aber sie bilden es sich oft wirklich nur ein. Wenn man mal eine Zeit lang keinen Zucker mehr verwendet, lernt man völlig neu schmecken und fasst die völlig überzuckerten Schokoladen gar nicht mehr an. Das gleiche gilt auch im Bereich salz bzw Gewürze.

      1. Ania

        Ja, ich würde auch gerne mehr über Stevia erfahren. Verhält sich Stevia wie Fructose? Würde das Dr. Lustig empfehlen?

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen oder individuelle Beratungsanfragen keine Reaktion erhalten.
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug und Kontext werden gelöscht.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 48 Stunden freizuschalten, doch es kann länger dauern (bis zu zwei Wochen).