Wildschwein mit Rotkohl

Wildschwein mit Rotkohl

...und Kartoffelknödeln. Beim heutigen Beitrag geht es weniger um die konkrete Zubereitung als viel mehr um einen Tipp, wie einfach Sie ihre bestehenden Speisen Zone-Kompatibel machen können.

Letztlich ist der Weg immer der gleiche und der Aufwand sehr gering. Ein klassisches, hervorragend schmeckendes Gericht wie dieses wird einfach zusammengestellt aus:

  • 150g Wildschwein (3EWB)
  • 100g / 1 stck Kartoffelknödel (2KHB)
  • 160g Rotkohl (1KHB)

Sie essen somit jeweils 3 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcke. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Wer weniger essen möchte, nimmt hier z.B. etwas weniger Fleisch (nämlich 60g) und isst nur den halben Knödel (insgesamt = 2 Blöcke). Und wer mehr verträgt, nimmt noch etwas mehr Fleisch (120g), isst den ganzen Knödel und legt weitere 180g Rotkohl obendrauf (insgesamt = 4 Blöcke).

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

2 Kommentare zu “Wildschwein mit Rotkohl

Bitte seien Sie nett zueinander.
  1. Tom

    Hallo Felix
    Toll, deine Rezepte und die Einstellung zu natürlichem Fleisch. Ich selbt bin Jäger und verwende für unsere Familie und Freunde viel Fleisch aus eigener Jagd. Wildfleisch von Wildschwein, Reh, Hase, Fasan, Taube … und deren essbare Innereien sind absolut hochwertiges Fleisch, dass man auch gut zu Wurst verarbeiten kann. – Aber bitte nicht aus dem Kühlregal der Discounter.
    Freue mich auf weitere tolle Rezepte (zu Wild) und Beiträge von dir.
    Grüße
    Tom

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aufgrund deren Vielzahl kann ich leider nicht immer auf jeden einzelnen reagieren. Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten. Dies geschieht in der Regel binnen 48 Stunden, in Ausnahmefällen binnen zwei Wochen.