Wie macht man einen Bratapfel? (Video)

Wie macht man einen Bratapfel? Eine berechtigte Frage für jeden, der ihn noch nie gegessen oder einfach noch nicht zubereitet hat. Es gibt hunderte Rezepte dafür und ein ganz einfaches davon stelle ich heute vor. Wie immer ohne zugesetzte Zucker, glutenfrei, laktosefrei und ohne Schweinkram. Einen Paleo-Bratapfel.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als einfache Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

10 Kommentare zu “Wie macht man einen Bratapfel? (Video)

  1. Tina

    Ein tolles Rezept, aber der Kohlehydratgehalt der Esskastanie ist mit
    42 g pro 100 g doch sehr hoch oder?
    Liebe Grüsse von Tina

  2. Lancelotta

    Hier noch ein schnelles Bratapfelrezept für die Pfanne.

    Einen Apfel entkernen, erst in 1 cm dicke Scheiben schneiden, dann in entsprechende Würfel. Kokosfett/Butter in eine Pfanne geben, die Würfel zufügen, wenn die Pfanne trocken werden sollte, einen EL Wasser zufügen. Echtes Vanillepulver zufügen, wer süßen will, 2 Trockenfrüchte kleingeschnitten zufügen, Datteln oder Feigen (oder beides) sind bei mir der Hit…. Die ganze Zeit in der Pfanne wenden, bis der Apfel weich ist.

    In der Regel steht dieser Bratapfel (super auch kalt als Kompott) in 10 Minuten auf dem Tisch….

    Drapieren kann man das Ganze dann mit frisch gerösteten Sonnenblumenkernen…. Hmmmm….

  3. mamanane

    ich habe ein bratapfel-teelicht geschenkt bekommen. irre! da kommt in die schale der apfel mit den zutaten rein und unten drunter ein teelicht. durch das teelicht garrt der bratapfel langsam im zimmer, verbreitet einen tollen duft und lässt die vorfreude steigen. ist das teelicht verbrannt ist auch spätestens dann der bratapfel fertig. eine geniale erfindung! das “zellebriere” ich dann im wintergarten z.b. nach dem weihnachtsmarktbesuch(!), herrlich!

  4. Thorsten

    Moin moin,
    vielen Dank für das Rezept, die informative Seite und die große Mühe, die hinter dieser liebevoll gepflegten Seite steht.
    Als absoluter Koch- und Backneuling hätte ich mich noch über die Information der zu nutzenden Backofentemperatur sowie voraussichtlichen Backdauer gefreut.
    Liebe Grüße

    1. Felix

      Habe ich die Temperatur nicht genannt? 160°C. Die Backzeit ist absolut abhängig von der Grösse des Apfels – er ist fertig, wenn er fertig ist. Augenmaß…

      1. Manuela Ritz

        Im Video hat Felix die Temperatur mit “rund 200°C” benannt. Ich werde einfach die Mitte nehmen 🙂

        1. Felix

          Ja, das ist bei so ‘nem Apfel nicht ganz so wichtig. Früher haben wir die immer einfach auf den Kamin gestellt. Er muss halt heiß werden. Je nach Ofen schwankt das auch sehr, die Geräte sind recht unpräzise.

  5. elfenkind

    Lecker und gut gemacht.
    Dieser Tage hatte ich BoskopBratäpfel mit Trockenfrüchten (zuvor 1 Tag im KS eingeweicht) gemacht.
    Die Nächsten werden mit Esskastanien sein.

    Vielen Dank für Deinen Tipp!

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.