Wasser auf die Mühlen…

Eine freundliche Leserin hat mich auf eine neue Dokumentation zum Thema Wasser (in Flaschen) aufmerksam gemacht.

Nach meinem Beitrag zum Thema Wasser aus Flaschen habe ich viele Zuschriften bekommen. Man sollte der Präzision halber sicherlich differenzieren und konkret Wasser aus Plastikflaschen als das große Problem benennen. Glasflaschen sind für Wasser jedoch auch und besonders in den USA nicht gerade weit verbreitet, und so bietet sich die allgemeine Bezeichnung Flaschenwasser durchaus an.

Sicherlich gibt es Gegenden, in denen Leitungswasser nicht zur Verfügung steht oder (selten) zum Konsum nicht geeignet ist. Der Einfachheit halber halte ich es in diesem Fall dennoch für sinnvoll und gerechtfertigt, von bottled water, also Flaschenwasser pauschal als Problem zu sprechen. Die aus Herstellung, Verpackung und Transport resultierenden Probleme sind real und offenkundig gewaltig.

So ein Film soll auch immer wachrütteln und entsprechend findet eine Färbung statt. Objektiv betrachtet lassen sich kaum Gegenargumente finden, die für die Flaschenwasserindustrie sprechen.

Hier zwei Trailer zum Film:

Beide habe ich meinem Beitrag über Flaschenwasser hinzugefügt.

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen oder gefallen? Haben Sie sich gefreut, ihn zu finden und etwas zu lernen? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen oder individuelle Beratungsanfragen keine Reaktion erhalten.
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug und Kontext werden gelöscht.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 48 Stunden freizuschalten, doch es kann länger dauern (bis zu zwei Wochen).