Buchtipp “On Food And Cooking” (Urgeschmack-TV Ep. 69)

Heute mal wieder ein Buchtipp. Das vorgestellte Buch von Harold McGee ist Gold wert:

Das Buch ist erhältlich bei Amazon: On Food and Cooking: The Science and Lore of the Kitchen

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

3 Kommentare zu “Buchtipp “On Food And Cooking” (Urgeschmack-TV Ep. 69)

Bitte seien Sie nett zueinander.
  1. Dino Zanolli

    Hallo! Kurze Info: Das Buch ist auch im stationären Buchhandel erhältlich !
    Viele Grüße und weiter so!

    Dino Zanolli

  2. Franzi

    Hallo Felix,

    vielen Dank für den Buchtipp! Ich bin auch immer so ein Mensch, der wissen will, warum etwas so ist wie es ist. Leider bekommt man dann von dem meist entnervten Befragten nur solche Antworten wie: Das ist halt so oder Das war schon immer so oder Google es doch nach (das eher heutzutage).

    Und gerade bei Ernährung ist es wichtig zu wissen, woher etwas kommt und wie es hergestellt wird etc. Nur dann ist auch ein respektvoller Umgang mit dem Essen möglich. Leider ist der Respekt gegenüber der Nahrung heutzutage fast nicht mehr vorhanden.

    Zum Glück gibt es ja solche Leute wie dich und überhaupt Paleo-Anhänger oder auch Vegetarier, die sich Gedanken über unsere Nahrungsbeschaffung machen. Meiner Meinung nach kann man Tiere essen, denn auch Tiere essen andere Tiere (wenn sie denn Fleischfresser sind) und auch uns, was sie aber heutzutage nur schwer schaffen. Und im Grunde ist ja auch der Mensch ein Tier. Nur leider kein gutes und faires. Sonst würde es ja wohl keine Massentierhaltung und Genmanipulation usw. geben.

    Aber wie heißt es so schön: “If you can’t change the world change your world.”

    Lg, Franzi

    1. Felix

      Danke, Franzi. Ich denke auch, das wichtigste ist der Respekt und die Wertschätzung der Nahrung. Man sollte sich bewusst machen, was man isst und wo es her kommt. Wie dann die eigentliche Entscheidung ausfällt (Tierprodukte ja oder nein) spielt fast eine untergeordnete Rolle.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aufgrund deren Vielzahl kann ich leider nicht immer auf jeden einzelnen reagieren. Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten. Dies geschieht in der Regel binnen 48 Stunden, in Ausnahmefällen binnen zwei Wochen.