Urgeschmack-TV Ep. 119: Gesunde Bewegung im Freien und zu Hause

Felix Klemme demonstriert vom OutdoorGym, welche Vorteile die Bewegung in der freien Natur bietet und dass kein teures Fitnesscenter nötig ist, um sich fit zu halten. Im Gegenteil: Die freie Natur, unsere gesamte Umwelt und unser Körper bieten zusammen unzählige Möglichkeiten, sich ganz ohne Geräte körperlich zu betätigen, sich zu bewegen und dabei auch noch kreativ zu sein.

Mehr über das OutdooryGym: outdoorgym.de

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

6 Kommentare zu “Urgeschmack-TV Ep. 119: Gesunde Bewegung im Freien und zu Hause

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Pingback: Was ist gesunde Ernährung? — Urgeschmack

  2. Marko.H

    Vielen Dank für das Video :-)
    Ich freue mich schon auf mehr davon!
    Und wie das mal wieder passt, denn ich habe mir heute das Buch “Fit ohne Geräte” von Marc Lauren gekauft, wo es eben um Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und ohne Geräte im Studio geht.
    Ich mache das ja jetzt eh schon eine ganze weile, und habe damit bessere Erfolge erzielt wie mit dem Training im Studio.
    Das ganze dann nach draußen in die Natur zu verlagern ist natürlich super, und zeigt das “Paleo” nicht nur mit natürlicher Ernährung zu tun hat, sondern es ein kompletter Lebensweg ist. Eben zurück zu Natur! Wir sind ein Teil der Natur und müssen endlich aufhören uns immer weiter von ihr zu entfernen.

    1. Niels

      Hallo Marko, finde Bewegung im freien auch schön, aber wenn man nicht so dünn sein möchte wie Felix & Felix braucht es nach meiner Erfahrung sehr hohe Gewichte und spezielle Trainingsmethoden wie HIT oder Pitforce Training. Die beiden Herren sehen zwar gesund und schön aus aber nicht gerade Massig, was dafür spricht, dass dieses Training eher in den Kraft/Ausdauerbereich geht und zum Aufbau von massiver Masse (Hypertropie) eher weniger geeignet ist. Oder kannst Du Deine Erfollge genauer beschreiben?
      MsG
      Niels

      1. Felix

        Moin Niels,
        also dass Felix (ich) so aussieht liegt eher daran, dass ich es nicht auf hohe Masse _anlege_. Sonst pass ich ja durch keine Tür mehr. Das nur am Rande… Mein Training geht dabei durchaus auch mal in den Bereich HIT, allerdings eben eher ungeordnet und funktional ausgerichtet, nicht auf Masse. Wie das bei anderen Felix aussieht, kann ich nicht mit Sicherheit sagen (der hat schon beachtliche Arme), aber wie ich den kenne, ist dem Masse auch weniger wichtig als Kraft und Flexiblität.

      2. Marko.H

        Hallo Niels,

        ich weiß nicht was du genau unter Masse verstehst. Mir geht es z.B. nicht darum Muskelberge aufzubauen die für mich keine Funktion haben, oder gar bei gewissen Bewegungen hinderlich sind. Auch sehe ich keine Sinn darin Masse aufzubauen für die ich dann etxra viel Essen muss.
        Mir geht es darum durchtrainierter zu sein, mehr Kraft zu haben und mich besser bewegen zu können. Und das alles ohne dabei eine Wissenschaft daraus zu machen.
        Aber wie gesagt, “Masse aufbauen” ist ansichtssache. Ich habe für meine Begriffe gute Ergebnisse erzielt, und viele Musklen/Muskelgruppen sind sichtbar und kräftiger geworden.
        Das bei diesen Übungen um Kraftausdauer geht ist ein Vorurteil von Leuten die alles glauben was man ihnen in den “tollen” Studios erzählt. In dem Buch was ich erwähnt habe, wird genau erklärt wie man die Übungen verändern und variieren kann um immer wieder neue Reize zu schaffen. HIT ist dabei kein Problem, und das praktiziere ich auch. Aber auch wie Felix sagte, eher ungeordnet.
        Ich denke auch das es in dem Buch viele Übungen gibt, die so manche Kraftsportler der im Studio mit vielen Gewichten trainiert, nicht schaffen würde. Eben weil dafür Kraft im ganzen Körper, Körperbeherrschung und auch Gleichgewicht sehr wichtig ist.
        Im Studio werden dagegen Muskelgruppen oft isoliert trainiert was meiner Meinung nach nicht von Vorteil ist.

        Es ist wie gesagt Ansichtssache ob man Muskeln aufbauen möchte eben nur um nach mehr auszusehen oder ob man einen gewissen Zweck damit erfüllen möchte.

        Ich möchte noch ein sehr passendes Zitat vom Autor des Buches (welcher Elitesoldaten trainiert) hier erwähnen, was die Sache noch etwas verdeutlicht:

        “Ich möchte das Sie verstehen, dass ich -im Gegensatz zu anderen Autoren von Fitnessbüchern -keine Film und TV Stars, Prominente, Models oder andere Personen trainiere, deren Lebensunterhalt von ihrer Fitness abhängt. Ich trainiere Menschen, deren Leben davon abhängt.”

        Ich finde auch solch einen Körper:
        http://vesaniafitness.com/wp-content/uploads/2012/03/bruce-lee-278×300.jpg
        besser wie so einen:
        http://1.bp.blogspot.com/-1jgGH3aK0IY/UEH23zqkZUI/AAAAAAAADOE/06xQUYrSkRM/s400/arnold_schwarzenegger_Young_Photos-%7B9%7D.jpg

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in anderen Ausnahmefällen kann es länger dauern.