Urgeschmack-TV Ep. 112: Buchtipp: Food, Energy and Society

In diesem Buchtipp geht es um "Food, Energy and Society" von David und Marcia Pimentel. In dem Buch wird untersucht, welchen Energiebedarf unsere Gesellschaft hat und woher diese Energie stammen könnte, welche Lebensmittel sich am effizientesten anbauen lassen, wie sie sich am günstigsten transportieren und lagern lassen. Ein altes, aber sehr interessantes Buch, das auch heute noch einige Fehlschlüsse in Bezug auf umweltfreundliche und nachhaltige Lebensmittelauswahl aufdeckt. Mehr dazu im Video:

Das Buch ist noch immer in der alten Fassung erhältlich, und zwar bei Amazon: Food, Energy and Society (1979)

Allerdings gab es zwischenzeitlich neue Auflaugen und eine massive Überarbeitung, der Umfang hat sich verdoppelt - der Preis ist leider mit gestiegen: Food, Energy and Society (Third Edition 2007)

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

3 Kommentare zu “Urgeschmack-TV Ep. 112: Buchtipp: Food, Energy and Society

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Julia

    Hallo Felix,
    wie wärs mal mit einem Filmtipp? Ich hab gerade erst “Hungry for change” gesehen. Wirklich sehr empfehlenswert und passt m.E. hervorragend ins Konzept.
    Und vielen Danke für die wunderbaren Videos und Beiträge. Kudos!

    1. Felix

      Hi Julia,
      ja, Filmtipps wären toll. Ich hatte mal eine ganze Liste mit Filmen, aber es hatte sich herausgestellt, dass die hierzulande alle nicht erhältlich waren.
      Ich schaue mal, wie sich das mittlerweile verhält.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.