Urgeschmack-TV Ep. 112: Buchtipp: Food, Energy and Society

In diesem Buchtipp geht es um "Food, Energy and Society" von David und Marcia Pimentel. In dem Buch wird untersucht, welchen Energiebedarf unsere Gesellschaft hat und woher diese Energie stammen könnte, welche Lebensmittel sich am effizientesten anbauen lassen, wie sie sich am günstigsten transportieren und lagern lassen. Ein altes, aber sehr interessantes Buch, das auch heute noch einige Fehlschlüsse in Bezug auf umweltfreundliche und nachhaltige Lebensmittelauswahl aufdeckt. Mehr dazu im Video:

Das Buch ist noch immer in der alten Fassung erhältlich, und zwar bei Amazon: Food, Energy and Society (1979)

Allerdings gab es zwischenzeitlich neue Auflaugen und eine massive Überarbeitung, der Umfang hat sich verdoppelt - der Preis ist leider mit gestiegen: Food, Energy and Society (Third Edition 2007)

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

3 Kommentare zu “Urgeschmack-TV Ep. 112: Buchtipp: Food, Energy and Society

Bitte seien Sie nett zueinander.
  1. Julia

    Hallo Felix,
    wie wärs mal mit einem Filmtipp? Ich hab gerade erst “Hungry for change” gesehen. Wirklich sehr empfehlenswert und passt m.E. hervorragend ins Konzept.
    Und vielen Danke für die wunderbaren Videos und Beiträge. Kudos!

    1. Felix

      Hi Julia,
      ja, Filmtipps wären toll. Ich hatte mal eine ganze Liste mit Filmen, aber es hatte sich herausgestellt, dass die hierzulande alle nicht erhältlich waren.
      Ich schaue mal, wie sich das mittlerweile verhält.

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aufgrund deren Vielzahl kann ich leider nicht immer auf jeden einzelnen reagieren. Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten. Dies geschieht in der Regel binnen 48 Stunden, in Ausnahmefällen binnen zwei Wochen.