Tomaten-Gemüse-Suppe

Einfach zu kochen, schnell aufzuwärmen: Ganz klar, eine Suppe ist gut geeignet um am Ende eines arbeitsreichen Tages wieder etwas Kraft zu schöpfen. Die Bindung in diesem Rezept ist durch die passierten Tomaten gegeben, deren Säure durch das Gemüse gekontert wird.

  • 2000ml Passierte Tomaten
  • 600ml Wasser
  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 4-5 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Zwiebeln
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, mit etwas Öl in einen großen Topf geben und glasig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Lauch in kleine Stücke schneiden und mit der Zwiebel anbraten.

Anschließend Karotten und Sellerie in kleine Würfel schneiden und kurz im Topf anschwitzen.

Wasser hinzugeben und das Gemüse kurz kochen, bis es noch bissfest ist.

Die passierten Tomaten hinzugeben, mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian würzen und kurz aufkochen.

Beim Servieren nach Geschmack mit einem Stich Butter garnieren.

Diese Menge reicht für 6 Portionen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

5 Kommentare zu “Tomaten-Gemüse-Suppe

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Nicole

    Hey Felix,

    habe heute das Rezept ausprobiert und habe 1000 ml passierte Tomaten und 1000 ml stückige Tomaten genommen – ist ein wenig dicker die Suppe, aber auch lecker. Danke für das Rezept – kann man ja je nach Saison mit versch. Gemüsesorten wie z.B. Fenchel, Pilzen etc. kombinieren.

    lieben Gruß

    Nicole

  2. Hanjo

    Also ich würde dann Kürbissuppe als Ersatz nehmen, eventuell ergänzt durch frische oder getrocknete rote
    Paprika… wegen der roten Farbe – das Auge ist ja bekanntlich mit! ;-)

  3. Thomy

    Heyho,

    schaut klasse aus!
    Ich weiß, in einer Tomatensuppe sind Tomaten schon irgendwie essentiell, aber angenommen man verträgt keine, welcher Ersatz würde denn da am nächsten kommen? – Wenns sowas überhaupt gibt.

    Grüße,
    Thomy

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in Ausnahmefällen kann es länger dauern (bis zu zwei Wochen).
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug werden unter Umständen nicht freigeschaltet.