Tomaten-Gemüse-Suppe

Einfach zu kochen, schnell aufzuwärmen: Ganz klar, eine Suppe ist gut geeignet um am Ende eines arbeitsreichen Tages wieder etwas Kraft zu schöpfen. Die Bindung in diesem Rezept ist durch die passierten Tomaten gegeben, deren Säure durch das Gemüse gekontert wird.

  • 2000ml Passierte Tomaten
  • 600ml Wasser
  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 4-5 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Zwiebeln
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, mit etwas Öl in einen großen Topf geben und glasig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Lauch in kleine Stücke schneiden und mit der Zwiebel anbraten.

Anschließend Karotten und Sellerie in kleine Würfel schneiden und kurz im Topf anschwitzen.

Wasser hinzugeben und das Gemüse kurz kochen, bis es noch bissfest ist.

Die passierten Tomaten hinzugeben, mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian würzen und kurz aufkochen.

Beim Servieren nach Geschmack mit einem Stich Butter garnieren.

Diese Menge reicht für 6 Portionen.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Freuen Sie sich, ihn gefunden und etwas gelernt zu haben? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

5 Kommentare zu “Tomaten-Gemüse-Suppe

  1. Nicole

    Hey Felix,

    habe heute das Rezept ausprobiert und habe 1000 ml passierte Tomaten und 1000 ml stückige Tomaten genommen – ist ein wenig dicker die Suppe, aber auch lecker. Danke für das Rezept – kann man ja je nach Saison mit versch. Gemüsesorten wie z.B. Fenchel, Pilzen etc. kombinieren.

    lieben Gruß

    Nicole

  2. Thomy

    Danke! Sind beides sehr gute Vorschläge.
    Schon faszinierend, für wie viele leckere Gerichte die Tomate ihr Monopol hat.

  3. Hanjo

    Also ich würde dann Kürbissuppe als Ersatz nehmen, eventuell ergänzt durch frische oder getrocknete rote
    Paprika… wegen der roten Farbe – das Auge ist ja bekanntlich mit! 😉

  4. Thomy

    Heyho,

    schaut klasse aus!
    Ich weiß, in einer Tomatensuppe sind Tomaten schon irgendwie essentiell, aber angenommen man verträgt keine, welcher Ersatz würde denn da am nächsten kommen? – Wenns sowas überhaupt gibt.

    Grüße,
    Thomy

Kommentare geschlossen.

Vielen Dank für Ihren Kommentar, leider kann ich nicht immer auf alle reagieren. Zugunsten der Mitleser lösche ich Kommentare ohne Themenbezug und Kontext. Einige Kommentare muss ich manuell freischalten; in der Regel binnen 48 Stunden, selten binnen zwei Wochen.