Spinat mit Rührei

Der magnesium- und eisenreiche Spinat wird klassisch gerne mit Rührei serviert. Und genau so soll es heute sein. Wer auf dem Markt keinen frischen Spinat bekommen kann, findet ihn besonders zur Erntezeit auch in ganzen Blättern im Gefrierregal. Bereits gehäckselter Spinat gleicht nach dem Kochen leider nur noch einem Brei und wer noch ein paar Zähne hat, sollte unbedingt zu ganzen Blättern greifen. Selbstredend wird das Rührei mit einem Klecks Fett verfeinert.

Dieses Rezept ist für die Verwendung gefrorenen Spinats ausgelegt. Das Rezept für frischen Spinat finden Sie natürlich auch hier bei Urgeschmack.

  • 1,5kg Spinat
  • 6-8 Eier
  • 3 Zwiebeln
  • Gewürze: Salz, Pfeffer

Den Spinat gegebenenfalls auftauen, anschließend in einem Topf erhitzen. Austretendes Wasser abgießen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in einem zweiten Topf glasig braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Hinterher die Zwiebeln zum Spinat geben.

Die Eier verrühren und würzen, dann in einer Pfanne bei mittlerer Hitze langsam stocken lassen.

Anschließend den Spinat auf zwei Schalen oder Teller verteilen, das Rührei darauf anrichten und nach Geschmack mit einem Klecks Butter (oder Kokosfett) garnieren.

Diese Menge reicht für zwei Portionen.

Wenn Ihnen Urgeschmack gefällt oder hilft, würde ich mich über Ihre Unterstützung sehr freuen.

12 Kommentare zu “Spinat mit Rührei

Bitte beachten Sie bei Diskussionen in den Kommentaren, dass am anderen Ende des Internets auch immer ein Mensch sitzt. Benehmen Sie sich bitte so, wie Sie sich auch gegenüber Menschen verhalten würden, denen Sie persönlich gegenüberstehen.
  1. Dorokoke

    Genau wie Vivian, liebe ich davon eine Portion als Frühstück, das habe ich immer schon ab und zu gegessen, dann allerdings mit Toast dazu. Jetzt wird meine Portion eben etwas größer und geht dann ohne Toast.
    Ach ja, ab und zu schneide ich mir noch ein paar Pilze hinein.

    1. Felix

      Hallo Jane,
      es mag ja sein, dass Spinat nicht so eisenreich ist, wie irgendjemand bis zur Entdeckung des Messfehlers dachte. Aber er ist trotzdem sehr magnesium- und eisenreich und enthält wie fast alle grünen Blattgemüse viele Mineralstoffe und Vitamine.

  2. Paulina

    Hi Felix!
    Also erst mal zum Post, Spinat und Eier sind schon was sehr Feines, im Allgemeinen steh ich total auf Spinat, auch roh als Salat :)

    off topic: weil ich zur Zeit gerade auf einem Fenchel-Trip bin (Fenchelknollen + Zwiebel + Paprika + Tomate + Melanzanie, geschmort mit Olivenöl + Balsamico = *sabber*), hab ich deinen Blog durchforstet und mir ist da eine signifikante Lücke aufgefallen! Liegt’s am Fenchel selbst? Ich lese nämlich deine Rezeptvarianten ausgesprochen gern, immer wieder inspirierend!

    Lieben Gruß, Paulina

    1. Felix

      Danke, Paulina. Ja, das ist mein dunkles Geheimnis: Ich finde Fenchel fürchterlich. Das betrifft vornehmlich die rohe Knolle, aber eigentlich auch die gedünstete Form. Mal schauen, vielleicht nehme ich am Samtag auf dem Markt allen Mut zusammen und kaufe nochmal eine und bereite das dann so zu, wie von dir vorgeschlagen.

Kommentieren

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen keine Antwort erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich besonders auf individuelle Beratungsanfragen nicht immer reagieren kann.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Dies kann einige Zeit dauern. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 24 Stunden freizuschalten, an Wochenenden oder in anderen Ausnahmefällen kann es länger dauern.