Sommergemüse

Sommergemuese

Ratatouille oder nicht? Nun, die Champignons wären da sicherlich weniger konventionell. Auch wenn dieses Gericht ähnlich von den farbenfrohen Inhaltsstoffen profitiert wie der französische Klassiker, ist anzumerken, dass die Abweichung sich ebenfalls auf das Gewürz bzw die Soße bezieht: Käsesoße aus Weichkäse findet man im herkömmlichen Ratatouille wohl seltener.

  • 300g Zucchini (1KHB)
  • 300g Champignons (1KHB)
  • 360g / 2 stck Paprika (2KHB)
  • 160g Camembert (4EWB)
  • 50ml Sahne oder Milch

Die Champignons in einer Pfanne braten oder schmoren, dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Sahnne oder Milch den Bratensatz binden und zusammen mit den Champignons zur Seite stellen.

Nun die Zucchini in Scheiben schneiden und kurz anbraten. Mit Salz würzen und etwas Sojasoße hinzugeben.

Die Paprikaschoten in kleine Stücke schneiden und bei mittlerer Hitze zur Zucchini geben.

Den Weichkäse in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Unter Hitze mit dem Gemüse vermengen, bis er geschmolzen ist.

Das Gemüse auf Tellern anrichten, die Champignons hinzugeben und servieren.

Es entsteht eine Mahlzeit aus je 4 Kohlenhydrat- und Eiweißblöcken. Essen Sie dazu ein paar Nüsse oder 1 TL Nussmus für den Fettanteil.

Urgeschmack ist frei von Werbung. Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Haben Sie sich gefreut, ihn zu finden und etwas zu lernen? Gründliche Recherche und Schreiben kosten Zeit. Ihre Unterstützung als unkomplizierte Zuwendung hilft, diese Arbeit fortzuführen.

(Auch per Überweisung möglich.)

Vielen Dank für Ihren Kommentar, ich lese jeden einzelnen. Allerdings erhalte ich mehr Kommentare, als ich beantworten kann. Seien Sie daher bitte nicht böse, wenn Sie auf Fragen oder individuelle Beratungsanfragen keine Reaktion erhalten.
Zugunsten der Mitleser und der Diskussionskultur bitte ich Sie, beim Thema zu bleiben. Kommentare ohne Themenbezug und Kontext werden gelöscht.
Einige Kommentare müssen manuell freigeschaltet werden. Ich bemühe mich, neue Kommentare binnen 48 Stunden freizuschalten, doch es kann länger dauern (bis zu zwei Wochen).